Wie finde ich einen süßen Hundenamen? Echte Hundemamas berichten

Wau – die Echten Mamas haben ziemlich viele Haustiere, und damit auch ziemlich viel Erfahrung darin, süße Hundenamen auszuwählen. Wir zeigen euch unsere geliebten Vierbeiner, erzählen kleine Anekdoten dazu, verraten euch unsere Lieblingsnamen und was ihr bei der Namenswahl beachten solltet.

Kleine Anekdote: So kam unser Hund zu seinem süßen Hundenamen

Als wir unseren Havaneser bekamen, haben wir uns in der Familie vorher wochenlang um den Namen gezofft. Wir konnten uns auf nix einigen. Die Züchterin hatte unseren Vierbeiner „Toffee“ getauft, aufgrund seiner karamelligen Fellfarbe. Das war uns als Hundename schon fast zu süß.

Meine Tochter – damals in ihrer Marvel-Phase – wollte unbedingt einen „Tony (Stark)“ oder einen „Pepper (Potts)“.

Am Ende hat sich unser Hund seinen Namen quasi selbst ausgesucht.

Auf der allerersten Heimfahrt jaulte er – immer noch namenlos, getrennt von seinem Rudel – auf ihrem Schoß vor sich hin. Also habe ich für ihn gesungen, und zwar das erste Lied, das mir einfiel:

„If you’re happy and you know it, clap your hands…“

Da lachte er mich auf einmal glücklich an.

Meine Tochter fragte ihn: „Na, bist du jetzt happy?“ – und wir schauten uns an und wussten, ja, er ist jetzt „Happy“. Namensfindung abgeschlossen.

Süße Hundenamen: Das ist Happy, unser Havaneser.

Immer noch happy, dass er Happy heißt: Unser Havi. Foto: Echte Mamas / privat

Noch mehr Redaktionshunde, noch mehr süße Hundenamen

Wir haben bei Echte Mamas natürlich noch mehr süße Hundenamen auf Lager: Die zauberhafte Berner-Sennen-Hündin namens Lucy zum Beispiel, die bei der Züchterin noch „Uschi“ war – was für eine herrliche Geschichte.

Also ehrlich, dieser majestätische Hund ist doch keine "Uschi". Foto: Echte Mamas / privat

Also ehrlich, dieser majestätische Hund ist doch keine „Uschi“. Foto: Echte Mamas / privat

Dann gibt’s da noch den lieben Tierschutz-Mischling Benji mit dem schwarzen Auge, der vorher auf „Olaf“ hörte. Als unser Bundeskanzler neulich Augenklappe trug, war seine Besitzerin Carla doppelt froh, sich für einen neuen Namen entschieden zu haben.

Apropos süße Hundenamen: Das ist Benji von unserer Kollegin Carla.a

Der schlummernde Benji von unserer Kollegin Carla, der früher mal Olaf hieß. Foto: Echte Mamas / privat

Nicht zu vergessen: Der süße Zwergpudel Mylo, der früher Toni hieß (meine Tochter wäre neidisch) und seine Partnerin, die Jack-Russel-Terrier-Dame Lilli, unsere Titelbild-Stars:

Süße Hundenamen kennen wir hier bei Echte Mamas viele!

Mylo und Lilli. Foto: Echte Mamas / privat

Die Besitzerin dieses Duos, unsere Kollegin Alexa, hatte auch noch mehr lustige Namen auf Lager: Ihre früheren Nachbarshunde hießen „Pelka“ und „Toffel“. Wie süß ist bitte diese Hundenamens-Kombi?

Aber die Echte-Mamas-Redaktion wird unbestritten regiert vom vornehmen, kleinen König Lasse – unserem hübschen Langhaar-Redaktions-Chihuahua von Kollegin Lena. Sein Name bedeutet übrigens „der Lorbeerbekränzte“ – und das passt einfach hervorragend:

Naaaw - wer kann diesem Hundeblick von König Lasse widerstehen?

Naaaw – wer kann diesem Hundeblick von König Lasse widerstehen? Foto: Echte Mamas / privat

Aber Achtung: Süße Hundenamen passen nicht zu allen Arten von Hund

Natürlich finden wir alle unsere Vierbeiner super süß – ob nun den kleinen Lasse oder die große Lucy. Denkt aber daran: Sie bleiben nicht alle immer so klein und niedlich. Überspitzt gesagt: Zu einem kleinen Rottweiler passt ein Name wie „Muffin“ vielleicht noch ganz gut – aber wenn er ausgewachsen ist, mutet die Kombination möglicherweise etwas seltsam an.

Große und imposante Rassen wie der Deutsche Schäferhund oder die Dogge büßen durch Zuckerguss-Namen wie „Fluffy“ oder „Cupcake“ etwas zu viel an Würde ein.

Umgekehrt kann es bei kleinen Rassen wie dem Dackel oder Mops schräg klingen, wenn sie zu ernsthafte oder zu majestätische Namen tragen. Bevor ihr also auf Namenssuche geht, hier noch ein paar Tipps aus unserer Erfahrung.

Tipps zur Auswahl des perfekten Namens für euren Hund

Bei der Auswahl eines Hundenamens ist Einfachheit ist ein wichtiger Schlüsselfaktor. Ein Name mit einer oder zwei Silben ist leichter zu rufen und für euren Hund einfacher zu lernen.

Überlegt euch nicht nur, ob der Name zum Charakter und Aussehen des Hundes passt.

Macht euch auch klar, dass ihr es seid, die diesen Namen in den kommenden Jahren immer wieder laut über Wiesen und Felder brüllen werdet – und dass sich Scherznamen nach einigen Monaten ziemlich abnutzen können. Ihr findet es nach einigen Wochen vielleicht nicht mehr so lustig, dauernd „Elfmeter“ rufen zu müssen – ein Dank an den Comedian Johann König an dieser Stelle, der uns mit seiner Kreation bei der Namensfindung ellenlange Diskussionen bescherte, weil mein Freund „Elfmeter“ als Namen für unseren Havi so lustig gefunden hätte.

Hier unsere Tipps als Echte Hundemamas in Sachen Namensfindung

Stellt euch ernsthaft folgende Fragen, bevor ihr endgültig einen Namen auswählt:

  • Passt der Name auch zu einem ausgewachsenen Hund (und nicht nur zu einem Welpen)?
  • Passt der Name zur Rasse und Größe des Hundes (oder eher zu einem kleinen)?
  • Ist der Name leicht auszusprechen und zu rufen (zwei Silben und verschiedene Vokale sollte der Name umfassen, um als ideale Wahl zu gelten)?
  • Kann der Name zu Verwechslungen mit alltäglichen Kommandos führen (Beispiel: „Blitz“ ist vielleicht keine so gute Idee, auch, wenn ihr einen superschnellen Galgo zu Hause habt)?
  • Heißt jeder zweite Hund auf der Hundewiese genauso?

Testet den Namen am besten einige Tage lang, bevor ihr euch endgültig entscheidet. So könnt ihr herausfinden, ob er wirklich passt. Weitet diese Testphase nur nicht allzu lange aus, damit sich euer Fellfreund nicht zu sehr daran gewöhnt, falls ihr ihn doch noch mal umbenennen wollt.

20 süße Hundenamen für Rüden von A bis Z

Hier zeigen wir euch 20 süße Hundenamen für Rüden von A bis Z. Jeder dieser Namen wurde sorgfältig ausgewählt, um die liebenswerte Natur eures vierbeinigen Freundes widerzuspiegeln.

  • Anton
  • Benny
  • Charlie
  • Dexter
  • Eddie
  • Felix
  • Gustav
  • Henry
  • Igor
  • Jack
  • Kai
  • Leo
  • Miko
  • Nick
  • Ozzy
  • Pablo
  • Quincy
  • Rudi
  • Sammy
  • Toby
  • Ugo
  • Vincent
  • Winston
  • Xavier
  • Yanis
  • Zachi

20 süße Hundenamen für Weibchen von A bis Z

Hier sind 20 süße Hundenamen für Weibchen von A bis Z, die wir noch nicht auf jeder Hundewiese gehört haben.

  • Ammi
  • Bonny
  • Coco
  • Daisy
  • Emmy
  • Frieda
  • Gigi
  • Honey
  • Ivory
  • Joy
  • Kiki
  • Lady
  • Minna
  • Nala
  • Olive
  • Perla
  • Queenie
  • Rosie
  • Sunny
  • Twinkle
  • Unique
  • Vanilla
  • Willow
  • Xena
  • Yassi
  • Zoe

Seltene, süße Namen für euren Hund

Zum Schluss haben wir noch jeweils zwei schöne Tipps für wirklich seltene, süße Hundenamen parat, die in anderen Ländern sehr beliebt sind.

Für Rüden:

  • Jiro: Dieser japanische Name bedeutet „zweiter Sohn“ und könnte eine gute Wahl sein, wenn Ihr Hund das zweite Haustier in Ihrer Familie ist.
  • Tiko: Ein süßer und seltener Name, der „Ruhe“ in mehreren afrikanischen Sprachen bedeutet.

Für Hündinnen:

  • Nara: Ein seltener Hundename für ein Weibchen, der „freudig“ in einigen indigenen amerikanischen Sprachen bedeutet.
  • Zuri: Dieser Name ist selten und bedeutet „schön“ auf Swahili.

Fazit: Süße Hundenamen sollten ein Leben lang passen

Süße Hundenamen sind etwas Wunderbares und unterstreichen die liebenswerte Natur unserer vierbeinigen Freunde. Doch während „Fluffy“ oder „Cupcake“ für einen Welpen passend und niedlich wirken, sollte man auch bedenken, dass der Hund heranwächst und der Name auch zu einem ausgewachsenen Hund passen sollte.

Ein weiterer Aspekt, der bei der Namensfindung berücksichtigt werden sollte, ist die Rasse des Hundes. Was bei einem Chihuahua süß sein kann, kann bei einer Deutschen Dogge oder einem Rottweiler möglicherweise lächerlich wirken. Ein süßer Name kann aber auch dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und die Akzeptanz des Hundes in der Gesellschaft zu erhöhen.

Wofür ihr euch auch entscheidet – denkt daran: Ein Hund kann um die 15 Jahre alt werden. Der Name sollte euch also auch zeitlos Freude bereiten, denn er begleitet euch durch einen hoffentlich sehr langen, wunderbaren Lebensabschnitt hindurch.

Ilona Utzig
Hey, mein Name ist Ilona, ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser. Am liebsten direkt in Skandinavien - denn dank eines sehr langen Skandinavistik-Studiums spreche ich fließend Schwedisch, habe sehr viel Zeit im hohen Norden verbracht und liebe diesen Landstrich. Bei Echte Mamas bin ich Senior SEO-Redakteurin. Nach langen Jahren als Finanz-Redakteurin liegen mir heute noch die Themen Vorsorge, Vereinbarkeit und Care-Arbeit ganz besonders am Herzen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen