Wegen Streit um Hausaufgaben: Vater setzt 11-Jährigen aus

Vor dem Amtsgericht in Darmstadt muss sich aktuell ein Mann verantworten, der seinen elfjährigen Sohn Timm nach einem Streit auf der Straße ausgesetzt haben soll – bei einstelligen Temperaturen. Im Video kommt auch sein Bruder zu Wort.

Elfjähriger zusammengekauert an der Straße gefunden

Wie verschiedene Medien berichten, hat sich der 52-jährige Frank M. mit seinem Sohn im Dezember 2019 wegen der Hausaufgaben gestritten. Die Anklage wirft dem Vater vor, dass er seinen Sohn in den späten Abendstunden einfach an der Straße zurückließ, als der Streit eskalierte. Erst gegen 23.30 Uhr wurde Timm dann an der Straße schlafend und zusammengekauert von einem Passanten gefunden.

Während Timms Aussage vor dem Landgericht war die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Der Vorsitzende Richter berichtete später, dass das Kind sich wegen des Streits nicht mehr nach Hause getraut habe. Schockierend ist auch, was der Junge darüber hinaus über sein Zuhause erzählte. Der 11-jährige sei von seinem Vater mit einem Gürtel geschlagen worden. Wenn er vergessen habe, die Kaninchen zu füttern, habe der Vater dem Kind das Abendessen gestrichen.

Der Vater widerspricht diesen Vorwürfen. Auch will er nichts davon wissen, dass er Timm ausgesetzt habe. Er sagte aus, dass man sich im Streit aus den Augen verloren habe. Als er zu Hause angekommen sei und gemerkt habe, dass der Junge noch nicht da war, habe er diesen gesucht. Sogar in der Gaststätte, in der zuvor gemeinsam mit dem Elfjährigen gewesen sei, habe er nachgeschaut. Allerdings ist fraglich, wie glaubhaft die Aussagen des 52-Jährigen sind, da er zum Zeitpunkt des Vorfalls unter Alkoholeinfluss stand: Ein Alkoholtest am Abend desselben Tages ergab einen Wert von 2,8 Promille.

Strenger Erziehungsstil

Seinen Erziehungsstil beschreibt der Vater selbst als „streng“. Es sei ihm wichtig, dass sein Sohn es auf das Gymnasium schaffe. Deswegen sei das Thema Hausaufgaben bei den beiden oft Grund für Streit gewesen. Nun meldet sich auch der Bruder zu Wort und befürwortet ein komplettes Kontaktverbot für Frank W., sollten sich die Anschuldigungen als wahr herausstellen. Ein Urteil wird für den 17. November erwartet.

Timm lebt inzwischen wieder bei seiner Mutter.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x