Wegen Klingelstreich: Mann steckt Kind kopfüber in Regentonne

Klingelstreiche sind vielleicht manchmal nervig, aber in der Regel harmlos. Und wenn es die Nachbarskinder mal wieder so richtig übertreiben, dann denkt man am besten an die eigene Kindheit zurück und daran, wie viel Spaß man selbst als Kind daran hatte.

Auch Kinder in bayrischen Tirschenreuth wollten am Sonntagabend den harmlosen Streich spielen, aber die Situation lief völlig aus dem Ruder. Aus dem Kinderspiel wurde ein Fall von schockierender Körperverletzung. Wie verschiedene Medien berichteten, waren die Kinder in der Angerstraße unterwegs, als sie an einen 53-jährigen Mann gerieten, der komplett ausrastete.

53-Jähriger schlägt Kind und taucht es in eine Regentonne

Laut Polizei habe der 53-Jährige einen 10-jährigen beteiligten Jungen gepackt, ihn festgehalten und geschlagen. Doch damit war die Wut des Mannes offenbar noch nicht abgebaut. Der 53-Jährige habe den Jungen danach „mehrmals kopfüber in eine mit Wasser gefüllte Regentonne getaucht“.

Das Kind erlitt einen Schock

Anschließend konnte der Junge aus dem Garten des 53-Jährigen nach Hause zu seinen Eltern fliehen, die die Polizei verständigten. Der 10-Jährige habe einen Schock erlitten. Die Beamten ermitteln nun wegen Körperverletzung.

Unfassbar wie ein erwachsener Mann angesichts des harmlosen Streichs dermaßen die Beherrschung verlieren und ein 10-Jähriges Kind brutal attackieren konnte. Wir hoffen, dass der Junge sich schnell von seinem Schock erholt und wünschen ihm alles Gute!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen