Wegen Corona: München sagt Oktoberfest 2020 ab

Es ist das größte Volksfest der Welt – das Oktoberfest in München. Wegen Corona ist es nun für 2020 abgesagt, das bestätigten der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter am Dienstag. Es sollte dieses Jahr vom 19. September bis zum 4. Oktober stattfinden.

„Es tut uns weh“

Schon die letzten Tage war bekannt geworden, dass das Oktoberfest dieses Jahr auf der Kippe stünde. Nun steht es fest: „Das Oktoberfest 2020 wird nicht stattfinden können“, sagt Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter auf der Pressekonferenz mit Markus Söder. Es sei wichtig, Bayern weiter zu beschützen. „Wir leben in anderen Zeiten. Mit Corona zu leben, heißt, vorsichtig zu leben“, so Söder.

Dass die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, macht Söder auch deutlich. „Es tut uns weh, es ist unglaublich schade“, äußert er.

Zu hohes Risiko

Doch das Risiko ist einfach zu hoch. 6,3 Millionen Menschen strömten letztes Jahr von überall her nach München, um sich auf dem Oktoberfest zu vergnügen. Abstand halten ist hier quasi nicht möglich, weder draußen noch in den Zelten. Sicher mit ein Grund, weswegen die Entscheidung auch gegen Halbalternativen fällt. Zuletzt hatten Wirte auf eine Light-Version der Wiesn gehofft, also ein Oktoberfest zumindest für Einheimische.

Absage trifft Münchner Wirtschaft

Neben den traurigen Besuchern, trifft es natürlich auch die Wirtschaft schwer. Wirte, Schausteller, Budenbesitzer, Taxifahrer, Hotels, Gaststätten und Einzelhändler profitieren jährlich von der Münchner Wiesn. Schätzungsweise handelt es sich also um einen gemeinsamen jährlichen Umsatz von über einer Milliarde Euro.

Auch wenn Großveranstaltungen vorerst eigentlich nur bis Ende August abgesagt wurden, hatte man kein gutes Gefühl beim Oktoberfest. „Wir beide haben eine ähnliche Einschätzung, dass wir sehr skeptisch darüber sind, ob ein Fest in der Größe, mit der Internationalität und unter den Bedingungen überhaupt einen Sinn macht“, so Söder am Montag in seiner Regierungserklärung.

Nun steht es also fest: Corona zwingt auch das Oktoberfest in die Knie. Eine Seltenheit in der Münchner Geschichte, fiel das Oktoberfest bisher kaum aus. In der Vergangenheit wurde es während der Weltkriege gestrichen und 1923, im Jahr der Hyperinflation. Im 19. Jahrhundert war es zweimal wegen einer Seuche ausgefallen – und 2020 nun also wegen Corona.

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor vier Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich die einzige Nicht-Mama im Team bin, verbringe ich liebend gerne Zeit mit Kindern.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.