Warum dein willensstarkes Kind mehr Zeit mit dir allein benötigt

Viele Eltern von willensstarken Kindern verzweifeln an den täglichen Diskussionen und Auseinandersetzungen. So geht es auch einer Mama auf Reddit, bis sie schließlich den Schlüssel findet, um die Beziehung zu ihrem Kind zu verbessern.

Wer weiß, vielleicht hilft ihre Erfahrung auch dir und deinem Kind?

„Ich habe eine vierjährige Tochter, mit der ich seit zwei Jahren täglich streite. Ich muss bei uns immer die Strenge sein, deswegen ist sie ein richtiges Papa-Mädchen. Wenn ich sage, dass wir streiten meine ich ihre stundenlangen Wutanfälle.” Dabei würde wegen jeder Kleinigkeit herumgeschrieen: Weil die Vierjährige sich nicht die Zähne putzen will, weil sie keine Hausaufgaben machen will und weil sie sich nicht anziehen will – „wirklich wegen allem!”

Die Spitze des Eisbergs sind Probleme in der Kinderbetreuung, die das Mädchen seit Kurzem hat.

„Sie schlägt andere Kinder, wird selbst tyrannisiert und tyrannisiert zurück. Sie teilt mit den anderen Kindern nicht und kommt mit niemandem klar. Doch nichts von dem, was ich zur ihr sage, scheint bei ihr anzukommen. Dabei habe ich schon alles versucht: Empathie, Verständnis, Konsequenzen – nichts hat geholfen. Ich habe mich sogar schon nach einer Familientherapie erkundigt.”
0
Ist auch dein Kind willensstark? Wie gehst du damit um?x

Wer weiß, wie lange sich die Situation noch zugespitzt hätte, wenn nicht der Zufall gewesen wäre. Ihr Mann und die beiden Söhne beschlossen nämlich, dass sie gemeinsam ein Baseball-Spiel anschauen möchten. Der Vater schlägt vor, dass Tochter und Mutter bei dieser Gelegenheit einen „Mädelsabend” machen könnten.

Zur großen Überraschung der restlichen Familie ist das Mädchen sofort begeistert von dieser Idee.

„Ich sagte ihr, dass wir heute Abend nur tun, worauf wir Lust haben. Also holten wir uns unser Lieblingsessen, stellten uns leckere Getränke und Snacks hin und sie durfte entscheiden, was wir uns im Fernsehen anschauen. Der Abend lief dann so, dass wir gemeinsam unter einer Decke kuschelten und ihre Lieblingsserie gesuchtet haben. Wir hatten Spaß!”

Doch was die Mutter am meisten überrascht: Als der Mädelsabend vorbei ist und es Zeit wird, ins Bett zu gehen, bleiben die typischen Wutanfälle aus. „Als ich ihr sagte, dass es Zeit wird, Zähne zu putzen, blieb sie still sitzen, dachte einen Moment nach und sagte nur ‚Okay, Mami!

Sie hat ihre Zähne dann nicht nur geputzt, sondern auch noch Zahnseide benutzt!”

So kennt die Frau ihre kleine Tochter gar nicht und ihr wird klar: Sie hat einen Weg gefunden, um ihre Tochter zu erreichen. „Wir haben etwas zusammen unternommen, was uns Spaß macht. Ich weiß nicht genau, wie ich es erklären soll, aber ich spüre, dass es uns beiden in Zukunft helfen wird.” Vor Erleichterung sei sie sogar in Tränen ausgebrochen, als die Vierjährige im Bett war.

„Ich hatte solche Angst, dass meine Tochter ein selbstsüchtiger Mensch wird, der immer wütend ist. Jetzt fühle ich mich dumm, dass ich nicht früher auf die Idee gekommen bin, mehr Zeit mit ihr alleine zu verbringen, in der wir Spaß miteinander haben.

Auch andere Eltern bestätigen den positiven Effekt

In den Kommentaren häufen sich die Reaktionen von Eltern, die ihre eigenen Kinder in der Vierjährigen wieder erkennen. So schreibt eine Mutter: „Meine kleine Tochter ist ebenfalls sehr willensstark. Trotz unser Schwierigkeiten weiß ich, dass sie ein gutes Herz hat. Auch ich hatte lange keine Ahnung, wie ich eine gute Bindung zu ihr aufbauen kann. Seitdem wir regelmäßig eine ‚Spaß-Zeit‘ ohne Regeln miteinander verbringen, ist unser Verhältnis viel besser geworden!”

Eine andere schreibt: „Meine Tochter ist fast 4, aufgeweckt und willensstark. Ich habe festgestellt, dass ich sie, wenn sie besonders schwierig ist, irgendwie ‚zurückholen‘ kann, indem ich etwas mit ihr mache, das sie liebt (egal was) und ihr für etwa 30 Minuten meine ungeteilte Aufmerksamkeit schenke. Ihre Einstellung ändert sich total. Ich habe das durch einfaches Ausprobieren gelernt.”

Wie findest du die Strategie der Mutter auf Reddit? Verrate uns deine Meinung dazu gerne in den Kommentaren!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x