Viraler Hit: Mama verrät ihren Geheimtipp gegen festsitzenden Husten

Kleine Kinder haben ja tatsächlich ziemlich oft Husten… Manchmal gefühlt den ganzen Winter über, oder? Wir Mamas leiden jedes Mal wieder mit unseren kranken Mäusen mit – und freuen uns deshalb über jeden Tipp zur schnelleren Genesung, den wir noch nicht kennen. Möglichst sanft sollten die Hausmittel sein und frei von Nebenwirkungen…

Kein Wunder also, dass das Foto dieser amerikanischen Mama wahre Begeisterungsstürme erntet, nachdem es von der Mama-Facebook-Seite Melons and Cuties geteilt wurde. „Unsere Kundin verriet ihr Mittel gegen eine Atemwegsinfektion“, steht neben dem Bild.

Ja, wir sehen richtig: Diese Mama hat ihren Vibrator auf den Rücken ihres Kindes gelegt. Aber… WARUM? Dass die Vibrationen ein Kind beruhigen können, hat uns ja schon die unvergleichliche Samantha in „Sex and the City“ gezeigt – aber wie zur Hölle sollten sie denn gegen Husten helfen?

Das Geheimnis: Das sanfte Rütteln soll (während man dabei in einem dampfend-warmen Badezimmer sitzt, also vorher ordentlich heißes Wasser laufen lassen!!) Schleim aus den Atemwegen lösen, der dann gut abgehustet werden kann. Und, ja, das Kind wird zusätzlich beruhigt.

Hört sich eigentlich ganz gut an, oder!? Finden auch die User, von denen aktuell fast 8 000 auf „Gefällt mir“ und rund 50 000 kommentiert haben.

Viele feiern die pragmatische Mama: „Nur weil etwas einen sexuellen Zweck hat, bedeutet das nicht, dass es das einzige ist, wofür es gut ist.“ Oder auch: „Lustig! Das zeigt wieder, wie wichtig es für eine Mutter ist, einfallsreich zu sein.“

Laut der Facebook-Seite ist die Anwendung von Vibratoren bei Babys und Kindern sowieso nichts Ungewöhnliches: „Es ist gängige Praxis.“ Okay!? Verstanden. Und auch, wenn offiziell sicher kaum jemand von uns einen Vibrator zu Hause hat, zwinker, zwinker… versuchen kann man es ja mal, oder?

via GIPHY

Echte Mamas

Echte Mamas. Wir sind echt und ehrlich.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.