Verschleppte Shalomah: Ging sie freiwillig in die Sekte?

Seit Samstag ist die elfjährige Shalomah Henningfeld aus Holzheim-Eppisburg in Bayern spurlos verschwunden. Zuletzt wurde sie gesehen, als sie gegen 15 Uhr zum Joggen aufbrach. Nach umfassenden Suchaktionen bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Zwischenzeitlich sorgte eine E-Mail für mögliche Hinweise:

Shalomahs Eltern leben mit zwei Geschwistern des Mädchens bei der Sekte 12 Stämme in Tschechien. Aufgrund einer anderen Gesetzeslage in Tschechien wird die umstrittene Glaubensgemeinschaft dort nicht juristisch belangt.

Inzwischen hatte sich laut eines Berichts der Bild eben diese Sekte zu Wort gemeldet. Angeblich liegt der Polizei eine Mail vor, in der ein Mitglied bestätigt, dass das Mädchen sich bei seinen Eltern befindet. Es soll sogar noch eine zweite E-Mail von den leiblichen Eltern geben. Inhalt der Schreiben sei, dass die Pflegeeltern sich keine Sorgen machen sollten. Shalomah gehe es gut.

Nun gibt die Vermutungen, dass das Mädchen ganz freiwillig zu ihren leiblichen Eltern gegangen ist.

Das berichtet zumindest RTL, deren Reporterin den Fall derzeit in der Nähe des Sekten-Standortes in Tschechien recherchiert. Wie die Journalistin herausgefunden haben will, halten sich dort allerdings die vermisste Elfjährige noch ihre leiblichen Eltern auf.

Shalomahs Pflegevater soll erzählt haben, dass das Verhältnis des Mädchens zu den leiblichen Eltern stets gut gewesen sei. Sie hätten sich alle sechs Wochen regelmäßig getroffen.

In der letzten Zeit hatte Shalomah nun vermehrt erwähnt, dass sie ihre leiblichen Eltern vermissen würde.

Bekannt ist, dass Shalomah bis 2013 mit ihren Eltern in der Sekte lebte, ehe sie aus diesem bedenklichen Umfeld herausgeholt wurde und zu ihren Pflegeeltern gebracht wurde. Nun ist sie laut Polizei bei ihren Eltern, das scheint sicher. Wo genau sie sich aufhalten, ist allerdings unklar. Rechtlich gesehen gilt der Fall als Kindesentzug, weil sich das Mädchen offiziell in Obhut des Jugendamtes befindet und bei seinen Pflegeeltern sein müsste.

Hinweise bitte an die Polizei:

Als Shalomah bei ihren Pflegeeltern zum Joggen aufbrach, trug sie eine schwarze Adidas Laufhose, pink-rosa Nike Schuhe und ein weinrotes Sport-Top mit Spaghettiträgern. Hinweise jeglicher Art nimmt die Polizeiinspektion Dillingen unter Tel. 09071/56-0 entgegen.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x