Verbot von Baby-Sexpuppen: Petition jetzt unterschreiben!

Es ist absolut unfassbar, dass es Menschen gibt, die sich so etwas ausdenken, es produzieren, damit handeln – und dass es scheinbar einen sehr großen Markt dafür gibt!

Wirklich unfassbar ist aber auch noch eines: Baby- und Kindersexpuppen kann man in Deutschland legal erwerben!

Auf den ersten Blick könnte man sie für niedliche Spielzeuge halten – aber dafür sind sie nicht gedacht.

Diese ziemlich echt wirkenden Puppen sehen aus wie Babys oder Kleinkinder. Sie werden vollmundig als besonders „weich“ beschrieben – und ermöglichen an vielen Stellen ein Eindringen in den Puppenkörper.

Wer die richtigen Suchbegriffe kennt, findet diese Puppen mühelos bei Amazon, Ebay und Co.

Das prangern jetzt Markus Diegmann, Ingo Kunert und Carsten Stahl an und fordern von Justizministerin Christine Lambrecht und Familienministerin Franziska Giffey:

Das Verbot von Kindersexpuppen in Deutschland.

„Neben Mädchen mit kindlichem Gesicht und großen Brüsten finden sich auch kleine Kinderkörper. Durch den Verkauf von Kinder-Sexpuppen wird Missbrauch an Kindern verharmlost. Die Hemmschwelle für potenzielle Täter sinkt. Sie dienen als Sprungbrett in ein Meer aus Gewalt und Missbrauch an Kindern in der Realität“, schreiben die Kinderschützer.

Der deutsche Zoll hat derzeit keine Möglichkeit die Einfuhr dieser abstoßenden und verstörenden Puppen zu stoppen! Die Einfuhr, der Handel, die Produktion sowie der Verkauf von Sexpuppen, die bewusst kleinen Kindern nachempfunden sind, um zur sexuellen Befriedigung zu dienen, müssen deshalb so schnell wie möglich verboten und der Besitz bestraft werden.“

Ist es nicht absolut furchtbar und unglaublich, dass es diese Verbote bisher noch nicht gibt!?

Wer auch dieser Meinung ist, kann auf Change.org die Petition der der drei Männer unterschreiben.

Aktuell haben schon fast 13.000 Menschen unterschrieben – und hoffentlich werden es noch viele, viele mehr. Denn laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind alleine in Deutschland über eine Million Kinder von sexueller Gewalt betroffen. Wir dürfen nicht wegschauen und müssen dringend alles, was dieses Problem bagatellisiert, im Keim ersticken.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Kommentare

  1. Sexpuppen in kleinkind bzw babyoptik ist das gleiche wie Pädophile noch zu bestärken. Ein absolutes no go.

  2. So was gehört sich nicht mal auf den Markt, wer kommt bitte auf die Idee, Puppen nach Kindern zu produzieren 😡😡😡 gibt es ja nicht schon genug, das die phädophilen sich an Kinder vergreifen… Ich bin dafür das es abgeschafft wird, für alle kleine Mäuse auf der Welt, kein Kind hat es verdient.

  3. Wer sowas auf den Markt bringt ist krank und gehört weggesperrt!!! Sowas darf es nicht geben und gehört unbedingt verboten!!!

  4. Ich habe heute ein interessantes Kommentar dazu gehört..
    „Lieber solche Puppen als das die kranken Menschen, die sowas kaufen und nutzen, sich an Kinder vergehen… Drogensüchtige bekommen doch auch eine Ersatzdroge…“

    Habe aber auch unterschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.