Vater „klaut” eigenes Baby, um seine Frau zu schocken – Ging er zu weit?

Perfekte Menschen gibt es nicht, deswegen kann auch niemand ernsthaft erwarten, dass Mamas immer alles richtig machen. Wenn dann auch noch der Partner alles besser weiß, kann frau schon mal rot sehen. Trotzdem hat dieser Papa womöglich Recht mit seiner Kritik, aber ob das die Lehre, die er seiner Frau verpassen wollte, rechtfertigt, das beurteilt ihr am besten selbst.

Der Vater, der seine Geschichte im Forum Reddit erzählt, hatte zufällig herausgefunden, dass seine Frau das Baby ab und zu alleine im Auto sitzen lässt: „Sie sagte mir, dass sie das schon von Anfang an gemacht hätte und dass es kein Problem sei. Sie würde das machen, wenn sie Essen holt, Post wegbringt oder in die Apotheke muss.” Es sei ihr zu umständlich, ihren Sohn dafür immer wieder an- und auszuziehen.

Seine Frau verspricht, den Sohn nicht mehr alleine im Auto zu lassen

Dem Papa gefällt das gar nicht: „Ich war platt. Wir leben zwar nicht in der gefährlichsten Gegend, aber super sicher ist es auch nicht. Ich sagte, ihr dass sie das nicht noch mal machen sollte. Zunächst zeigt die Mama sich einsichtig, sie habe noch nie über die Gefahren nachgedacht und würde das Baby in Zukunft nicht mehr alleine im Auto lassen.

Ob man sein Kind für ein paar Sekunden im Auto alleine lassen darf oder nicht, wird auch unter Mamas immer wieder hitzig diskutiert. Allerdings sind sich vermutlich alle einig, dass Eltern das Auto wenigstens abschließen sollten, wenn sie ihr Kind für ein paar Minuten alleine dort zurücklassen. 

Vater entdeckt das Baby alleine im nicht abgeschlossenen Wagen

Denn die Geschichte des Papas geht noch weiter: „Als ich gestern an einer Tankstelle in der Nähe unseres Hause vorbeifuhr, sah ich das Auto meiner Frau auf dem Parkplatz stehen. (…) Ich vermute, dass sie dort ein paar Snacks besorgen wollte, wie wir das öfter machen. Ich entschied mich, kurz zu halten und Hallo zu sagen, also parkte ich neben ihrem Auto. Aber als ich ausstieg, entdeckte ich, dass sie unseren Sohn schon wieder alleine im Auto gelassen hatte und war fuchsteufelswild. Das Auto war nicht mal abgeschlossen.”

Also trifft der wütende Vater eine folgenschwere Entscheidung, um seiner Frau eine Lektion zu erteilen: „Ich weiß selbst nicht genau, was mich geritten hat, aber ich nahm meinen Sohn und setzte ihn zu mir ins Auto. Dann fuhr ich ans andere Ende des Parkplatzes und wartete. Es dauerte noch sechs Minuten, bis meine Frau wieder auftauchte. Als sie bemerkte, dass unser Sohn weg war, fing sie augenblicklich an zu weinen und sah sich hektisch um.”
1
Könnt ihr die Reaktion des Vaters verstehen?x

Die Mutter glaubt, dass ihr Baby entführt worden ist

„Ich habe nur ein paar Sekunden verstreichen lassen, bis sie ihr Handy rausgeholt hat, um die Polizei zu rufen. Dann bin ich mit dem Auto zu ihr gefahren und habe kommentarlos die Seitentür geöffnet, damit sie sieht, dass unser Kind bei mir ist. Sie sah extrem erleichtert aus, aber das wandelte sich schnell in Wut. Sie fragte mich fassungslos, warum ich ihr das angetan hätte.”

Er entgegnete ihr, dass sie sich extrem unverantwortlich verhalten hätte und er ihr eine Lektion erteilen wollte. Sie habe ihm schließlich versprochen, dass sie das Kind nicht mehr alleine im Auto lassen würde. „Es war so leicht für mich, ihn mitzunehmen. Niemand hat etwas bemerkt oder Notiz davon genommen. Wenn er also wirklich entführt worden wäre, wäre ihm niemand zur Hilfe gekommen und das alles wäre zu 100 Prozent die Schuld meiner Frau gewesen!”

Seine Frau findet sein Verhalten völlig unverhältnismäßig, sie wirft ihm vor, dass er zu weit gegangen ist: „Sie nannte mich grausam und psychotisch und ignoriert mich seitdem. Heute ließ sie mich wissen, dass sie eine Entschuldigung von mir erwartet und versucht, mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Sie meinte, dass keine Mutter diese Angst erleben sollte, die ich verursacht habe.”

„Bin ich zu weit gegangen?”

Eigentlich findet der Vater, dass er im Recht ist und seine Frau sich bei ihm entschuldigen sollte. Ganz sicher ist er sich aber wohl nicht, denn er wendet sich am Ende an anderen Nutzer*innen im Forum und fragt: „Bin ich zu weit gegangen?

Was denkt ihr, war die „Lektion” des Vaters berechtigt oder hat er maßlos übertrieben und seiner Frau einen unnötigen Schrecken eingejagt? Verratet es uns gerne in den Kommentaren!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Silent Crow
Silent Crow
2 Jahre zuvor
Also trifft der wütende Vater eine folgenschwere Entscheidung, um seiner Frau eine Lektion zu erteilen: „Ich weiß selbst nicht genau,…" Weiterlesen »

Ja, absolut! Ihr Verhalten ist einfach verantwortungslos und mit einer Portion Gleichgültigkeit gepaart.
Zumal Er seine Bedenken und Ängste ausgesprochen hat und Sie es dann trotzdem gekonnt ignoriert.
Keine Spur von Einsicht ihrerseits.
Hätte ich auch so gemacht.

Allgemein
Allgemein
2 Jahre zuvor

ER HAT ES RICHTIG.DIESE MUTTER HANDELT UNVERANTWORTLICH