„Verstörend”: Neuer Disneyfilm thematisiert die 1. Periode und erntet Kritik

Der neue Disneyfilm „Rot” dreht sich um die 13-jährige Mei Lee, die als Tochter einer strengen chinesischen Mutter in Toronto aufwächst. Der Film thematisiert die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und geht auch auf die erste Periode ein, was für negative Reaktionen sorgt.

Mei im Chaos des Erwachsenwerdens

Mei ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Rolle als pflichtbewusste Tochter und dem Chaos des Erwachsenenwerdens. Einerseits möchte sie den Erwartungen ihrer strengen und besorgten Mutter gerecht werden, andererseits möchte sie genug Zeit mit ihren Freunden verbringen.

Als wäre das alles nicht schon stressig genug, verwandelt sich die 13-Jährige plötzlich in einen roten Panda – und zwar immer dann, wenn sie sich aufregt. Grund ist ein alter Fluch, der seit vielen Generationen auf der Familie lastet.

Als Mei sich nach ihrer ersten Verwandlung verstört im Bad einschließt, sind ihre Eltern natürlich besorgt. Ihre Mutter klopft gegen ihre Tür und fragt: „Meimei, ist alles in Ordnung? Ist dir schlecht? Hast du Fieber? Schüttelfrost? Verstopfung? Warte.. Ist es.. das? Hat die rote Pfingstrose geblüht?“ Womit die Mama die Periode meint – bei einer 13-Jährigen, die sich im Bad einschließt, liegt der Verdacht schließlich nahe.

Als Mei, die sich als roter Panda hinter dem Duschvorhang versteckt, nicht antwortet, kommt die besorgte Mutter einfach ins Bad gestürmt, voll bepackt mit „Ibuprofen, Vitamin B, einer Wärmflasche und – Binden!” Diese hat sie gleich in mehreren Größen, parfümiert und unparfümiert mitgebracht. Die Szene ist für Disney eine Premiere, denn noch nie zuvor wurde die Menstruation in einem der Filme thematisiert.

„Bin echt enttäuscht von Disney.”

Unter den Kommentaren zum offiziellen Trailer bei Youtube finden sich viele positive Reaktionen: „Habe den Film gerade gesehen, der ist soooo schön”, schreibt ein User. Andere ergänzen: „Liebe ihn, danke Disney!” Doch das empfinden längst nicht alle Zuschauer so.

Einigen Eltern geht es offenbar zu weit, dass Disney die Periode thematisiert: „Wir wollten den Film an einem Familienabend schauen, schon die ersten Minuten ging es bestimmt nur um Jungs und später um Binden. Haben die ersten 30 Minuten geguckt, bin echt enttäuscht von Disney. Wow, echt schön, was ihr Kleinkindern zeigt🤦‍♀️”, schreibt eine Mutter ironisch. Disney hat den Film allerdings mit einer FSK-Freigabe von sechs Jahren versehen, er ist also auch nicht für Kleinkinder gedacht.

„Völlig unangemessen”

Eine Twitter-Userin meint: „Dieser Film war völlig unangemessen. Ich habe ihn mit meinem 12-jährigen Sohn geschaut. Warum bewerben sie einen Film über die Menstruation von Frauen als Panda-Film? Einen Film über die vorpubertäre Entdeckung der Sexualität von Kindern zu machen, ist sehr verstörend.” Dabei stellt sich die Frage, ob ihr Sohn in dem Alter nicht schon mal von der Existenz der Periode gehört haben sollte.

Fällt ein 12-Jähriger wirklich vor Schreck vom Sofa, wenn jemand sagt „die rote Pfingstrose blüht” und ein paar animierte Binden zu sehen sind?
5
Was denkst du darüber?x

„Das ist nichts, wofür man sich schämen müsste.”

Der Film behandelt das Thema Menstruation liebevoll und vorsichtig, es wird von Meis Mutter mit den Worten begleitet: „Du bist jetzt eine Frau. Und dein Körper verändert sich. Das ist nichts, wofür man sich schämen müsste.“ Wir finden, das ist eine tolle Botschaft für heranwachsende Mädchen. Denn leider wird die Periode in den Medien noch viel zu oft in Verbindung mit Scham oder Ekel gezeigt.

Und genau deswegen hat „Rot“-Regisseurin Domee Shi den Film gedreht. In einem Interview mit Uproxx, einer Website für Unterhaltungs- und Popkulturnachrichten, erklärt sie: „Dieser Film ist eigentlich für die 13-jährige Domee, die entsetzt in einem Badezimmer stand und dachte, sie hätte sich in die Hose gemacht. Und zu viel Angst hatte, es ihrer Mutter zu sagen, geschweige denn irgendjemand anderen zu fragen, was los war.“

Wie findest du es, dass es im Disneyfilm eine Szene gibt, in der die Periode thematisiert wird? Verrate uns deine Meinung gerne in den Kommentaren.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Jojo
Jojo
1 Jahr zuvor

Ich fand diesen Film auch total toll und habe ihn mit meinen Töchtern gesehen. Sie werden dieses Jahr 7 und 11 Jahre alt.

Ich fand es toll das Disney da mal ein ganz normales Thema aufgreift. Eltern die sich darüber beschweren verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

Selbst meine fast 7 jährige hat den Sinn des Filmes verstanden und zwar das egal wie man ist, egal wie chaotisch die Gefühle manchmal in einem sind….rede über deine Gefühle und bleibe dort selbst treu und das Freunde und Familie wichtig sind und immer hinter einem stehen.

Pee
Pee
1 Jahr zuvor

Wir haben den Film mit unserem 13 jährigen geguckt. In der Szene mit der Periode, fand er die Mutter total furchtbar, weil er, dank Schwester und Mutter hier einen ganz natürlichen Umgang hat, das Problem der Mutter nicht verstanden hat und ihr Verhalten für voll überzogen hielt. Kein Säugetier, jawohl, dazu gehören auch wir Menschen, entsteht durch Handauflegen. Da frag ich mich nur, wer sich hier aufregt, was macht ihr aus euren Kindern?
Wir fanden den Film lustig. Und mein Sohn hat sehr mitgenommen, was man durch Freunde und Selbstbewusstsein erreichen kann. … und dass man sich als „teene“ auch ruhig mal trauen sollte, seine Meinung gegenüber den Eltern zu vertreten.

S.B.
S.B.
1 Jahr zuvor

Wir lieben diesen Film. Es ist mal was ohne Prinzessinnen.
Meine Tochter liebt die Musik, den Panda, die Mädels und ich habe ihr fest versprochen nicht so durchgeknallt wie die Mutter zu sein, wenn sie 13 ist 🙂

Seby
Seby
1 Jahr zuvor

Die Menschheit verblödet zunehmend und dann kommen solche Kommentare zustande.. Sorry, ich verstehe solche Reaktionen nicht.. Habe den Film auch mit meinen Kindern gesehen und wir finden den super 😍

CoKr
CoKr
1 Jahr zuvor
Fällt ein 12-Jähriger wirklich vor Schreck vom Sofa, wenn jemand sagt „die rote Pfingstrose blüht” und ein paar animierte Binden…" Weiterlesen »

Ich finde es viel schlimmer sich darüber aufzuregen. Die Mutter des 12 jährigen Sohnes sollte im hier und jetzt ankommen. Die Zeiten, das das Thema Periode tabu ist, sind lange vorbei. Ich habe den Film mit meinen Söhnen (9 und 11) angesehen, es wurde mit keinem Wort belächelt oder überhaupt angesprochen. Meine Söhne kennen den Prozess der Periode seit Jahren von mir und empfinden das Thema als nichts ungewöhnliches.

Yasemin
Yasemin
1 Jahr zuvor

Wir haben den Film jetzt schon 4 x gesehen. Er ist lustig aufregend und einfach liebenswert. Weder mein 8 jähriger, noch meine 11 jährige oder wir stören uns an irgendeiner Szene am Film. Wenn eine Mutter sich tatsächlich Sorgen darüber macht das ihr 12jähriger Sohn damit konfrontiert wird das Mädchen und Frauen menstruieren ist das glaub ich ein Thema das diese Mutter bei sich mal hinterfragen sollte.
Ich wäre eigentlich auf Teil 2 von Rot gespannt, wir fragen uns alle ob Meis Freundin Queer ist. Na das gäbe erst Aufschreie… hoffentlich ist Disney in Zukunft weiterhin mutiger

Melle
Melle
1 Jahr zuvor
Fällt ein 12-Jähriger wirklich vor Schreck vom Sofa, wenn jemand sagt „die rote Pfingstrose blüht” und ein paar animierte Binden…" Weiterlesen »

Ich find die Reaktionen hier echt übertrieben..ok, wenn der Film erst ab sechs iss, aber ein 12 jähriger sollte sowas schon mal gehört haben oder im besten Falle sollten aufgeschlossenen Eltern mit ihren Kindern in dem Alter schon ein Gespräch diesbezüglich geführt haben. Habe den Film mit meiner 4 jährigen Tochter geschaut und sie fand ihn mega klasse.
Klar sie stellt Fragen aber man kann auch solche Fragen kindgerecht beantworten. Zumal sie bereits weiß das sie sowas auch mal bekommt und damit war für sie das Thema erstmal abgehakt.

CandyK
CandyK
1 Jahr zuvor

Was für ein absoluter Schwachsinn.
Disney macht Filme für Kinder.
13 Jährige schauen den Film wohl kaum und die hatten heutzutage bereits Aufklärung durch Social Media.
Der Film ist anscheinend mehr für die Muttis gedacht, die hier meinen es sei eine gute Idee, Kinder durch Disney Filme aufzuklären, weil es bei ihnen selbst vor 30 Jahren niemand zustande gebracht hat, und sie es bei ihren eigenen Kindern nun auch nicht auf die Reihe kriegen.

Die Zielgruppe, die den Film ansieht (8 jährige Kinder) haben mit solch einem Thema noch lange nichts zu tun.

Es ist ein Kinderfilm. Aufklärung findet woanders statt.
Beim gemeinsamen Eisessen mit der Familie will ich auch nichts über die männliche Ejakulation lernen.

Jenny
Jenny
1 Jahr zuvor

Ich habe den Film jetzt schon 3 mal mit meiner 8 Jährigen Tochter geschaut ich find in super und das sich Eltern so aufregen verstehe ich nicht eigentlich sollten Mädchen so etwas recht früh lernen damit wenn sie die Periode bekommen keine Panik kriegen und mal ganz ehrlich heutzutage haben die Kinder mehr mitbekommen als wir früher

Jan
Jan
1 Jahr zuvor

Verstörend finde ich eher das jemand so durch dreht. Ob Eltern oder Kind aber der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stam. Wenn der Panda wirklich die Periode darstellt finde ich es verstörend das sie als Panda sich vermarktet. Und das sich 4 Frau wieder in denn Panda verwandeln um einen riesen Panda aufzuhalten :). Es wird nur mal angesprochen und wegen dem bissel so einen Hermann aufzumachen. Arme Welt ihr habt sie doch nicht …………….

Angelique Marold
Angelique Marold
1 Jahr zuvor

Ich finde den Film total schön, Ich habe ihn mit meinem 11 jährigen Sohn gesehen der ihn auch total toll fand. Und ganz ehrlich die periode ist nichts schlimmes sondern etwas ganz natürliches. Und ich verstehe Eltern nicht die daraus etwas schlimmes machen, warum darf ein Junge nicht einen Film sehen wo die Periode erwähnt wird? Mein Sohn weiß ganz genau das Mama einmal im Monat ihre periode bekommt und ärgert mich dann auch sehr gerne weil Mama ja manchmal etwas launisch ist dann😊
Macht weiter so disney immerhin sind wir alle mit disney groß geworden und sind nicht verstört von gewissen Ausdrücken oder Szenen die jetzt nach und nach geändert werden (was sehr traurig ist) und meine Kinder dürfen alle Filme sehen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Angelique Marold
Franziska
Franziska
1 Jahr zuvor

Wir haben den Film mit unseren 7 Jährigen angeschaut und ich fand daran überhaupt nichts verstörendes und mein Sohn auch nicht. Es ist dadurch auch ein wunderbares Gespräch entstanden.
Ich finde es eher verstörend, dass es mit der Menstruation immer noch solche Probleme gibt und Eltern scheinbar nicht mit ihren Kindern darüber reden. Es ist das natürlichste der Welt und dass sollten wir unserem Kindern auch mitgeben, egal ob junge oder Mädchen.
Ich fand den Film wirklich toll. vor allem das darstellen der pupertät und die damit verbundenen Gefühle, verpackt in einem süßen Panda, der zeigt, dass es ok ist diese Gefühle zu haben. Wie wichtig Freundschaften in dieser Zeit sind und wie die Eltern versuchen ihre Gefühle und Emotionen symbolisch in einer Halskette zu verschließen, bis sie doch irgendwann herrausbrechen. Und nicht zu vergessen der Konflikt der zwischen Eltern und Kids entstehen, wenn man ihnen zu wenig Freiraum lässt.
Viele Themen einfach grandios verpackt

Sommersprosse83
Sommersprosse83
1 Jahr zuvor

Also ich hab den Film mit meinen Jungs 7 und 11 angesehen. Fanden ihn super, sie haben mal gar nicht reagiert auf diese Sekunden Szene. Manche Eltern sind sowas von Prüde und realitätsfern.

Sandra
Sandra
1 Jahr zuvor

Ich habe den Film zwar leider noch nicht gesehen, aber ich finde es sehr gut, dass Disney dieses Thema behandelt. Es war und ist viel zu lange ein Tabu in der Gesellschaft. Werdet endlich alle erwachsen und redet über solche völlig normalen Sachen wie die Periode! Außerdem werden sich die Macher bei der Altersfreigabe schon etwas gedacht haben …

Samax
Samax
1 Jahr zuvor
Fällt ein 12-Jähriger wirklich vor Schreck vom Sofa, wenn jemand sagt „die rote Pfingstrose blüht” und ein paar animierte Binden…" Weiterlesen »

Wieso sollte er? Wenn dann nur weil die Eltern so ein Drama daraus machen.

Diana
Diana
1 Jahr zuvor

Der film ist total super. Habe den mit meiner nichte (12) Jahre und meinen fast 3 jährigen sohn geguckt. Er ist liebevol verpackt. Ich kann nicht verstehen wieso einige den Film verstörend finden, so wie es im Film gezeigt wird, so ist halt die Realität. Selbst mein fast 3 jähriger sohn weis das frauen 1.mal im monat die rote beeren bekommen. Ich finde den film super!!

Marion
Marion
1 Jahr zuvor

Mein 10-jähriger Sohn wollte den Film nach einer halben Stunde ausmachen. Meines Erachtens ist die Zielgruppe nicht Kinder 6+, sondern Mädchen ab 10. Meinen Sohn hat die Thematik überhaupt nicht interessiert. Muss ja auch nicht für jeden was sein.

Cassandra
Cassandra
1 Jahr zuvor

Oh mein Gott! Was hat das denn nur in einem Disney Film zu suchen!???? Wie peinlich!!! Dieser Disney Film sollte unbedingt verboten werden!!! – Meine Kinder werden diesen Disney Film auf gar keinen Fall sehen!!!!!!!!!

Sonja
Sonja
1 Jahr zuvor

Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen .. wenn ich von den Pandas höre naja isch vielleicht acuh nicht dass geschickteste in dieser Zeit.. Doch wenn es um die Aufklärung der periode Menses geht find ich super. Den meine Pflegeschwester bekam in den 80ern erst mit 17 jahren ihre erste blutung und dachte sie müsste sterben ..weil Ihre Mutter Sie nicht aufgeklärt hat. Ihr 1 Jahr älterer Bruder klärte Sie dann auf. es gitbauch hezte trotz sexualaufklärung in der5ten Klasse noch viel zuviele mädels die kaum bescheid wissen Daher hat Diesney hier doch mal was richtig gemacht und wer weiss, isch am umlenken … Für All jene die den heranwachsenden mädels und jungen frauen kann ich hier noch ein geniales Buch empfehlen . Die Wolfsfrau denke wäre an der Zeit jenes zu verfilmen . da geht es um Die frauen in den verschiedensten Kulturen und Stämmen und insbesondere um die Weiblichkeit. grüss euch

Olaf Koch
Olaf Koch
1 Jahr zuvor

Ich denke den nächsten großen Schritt den Disney/Pixar wagen könnte/sollte wären Themen wie Homosexualität und dergleichen.
Wir haben glaube ich weißgott wieviel ‚Princess‘ Filme mittlerweile.

ZEIT ETWAS NEUES UND ERNSTERES ZU WAGEN!

Olaf Koch
Olaf Koch
1 Jahr zuvor

Es ist sehr mutig von Disney.

Kann mir irgendjemand einen anderen Animationsfilm/Kinderfilm nennen in dem solch ein Thema behandelt wird? Ich glaube nicht.

Die negativen Reaktionen auf den Film spiegeln leider viel zu deutlich die Prüde Gesellschaft wider.Schande an alle die den Film verrissen und keine Chance gegeben haben! Ihr solltet euch schämen!!!! AB IN DIE ECKE!!!!!!

Bea
Bea
1 Jahr zuvor
Fällt ein 12-Jähriger wirklich vor Schreck vom Sofa, wenn jemand sagt „die rote Pfingstrose blüht” und ein paar animierte Binden…" Weiterlesen »

Man sollte davon ausgehen dass heutzutage, in der Ach so fortschrittlichen Erziehung Kinder schon recht früh „eine gewisse Aufklärung“ haben. Ich fand den Film super, auch im Hinblick auf meine Enkel, Mädchen 15,Junge 7 Mädel 3….Die Kinder gehen heutzutage sehr früh in den Kindergarten…. Da lernen sie schon was Sache ist recht bald

Hajnalka Krüger
Hajnalka Krüger
1 Jahr zuvor

Ich habe mir das Film mit meiner 7 und 8 Jährige Jungs und fast 6 Jährige Mädchen angeschaut. Alle fanden es aus einem anderen Grund toll. (meine Kinder sind dessen bewusst ; dass ich regelmäßig meine Periode habe…. So… Niemand schien verstört danach 😉)

T. Seifried
T. Seifried
1 Jahr zuvor

Ich finde es sehr schön, dass dieses Thema endlich mal liebevoll gezeigt wird. Zu viele junge Mädchen (und Jungen!!) werden nicht mehr darüber richtig aufgeklärt, und wenn es dann endlich so weit ist, haben viele Ängste. Warum macht man daraus so ein großes Tabu?

Katharina H
Katharina H
1 Jahr zuvor

Ich finde es sehr schön, dass saß Thema so aufgeklärt wird, denn es gibt bestimmt viele Mädchen denen es genauso ergeht das die erste Periode peinlich ist und man mit niemandem reden möchte. Es ist durch die Cartoon-Art sogar lustig gestaltet also Lustig und aufklärend zu gleich. Alle die schlechte Kritik an diesem Film ausüben sollten sich mal an die eigene Nase fassen, denn man sollte mehr über solche Themen reden um die Jugend aufzuklären. Außerdem kleine Kinder machen sich über diese Szenen garkeine Gedanken, denn sie zerdenken nicht alles wie Erwachsene.
Sie finden es einfach lustig.

Katharina Knaus
Katharina Knaus
1 Jahr zuvor

Ich haben den Film sicher schon 4mal mit meiner Tochter (bald 6j.) und meinem Mann angesehen, wir lieben diesen Film!!!!!!
Ich finde eher bedenklich wie sich die Mutter verhält (leider kenne ich auch in der heutigen zeit noch solche Eltern).

Der Film lässt mich schmunzeln, weinen und lachen da er mich so sehr an meine eigene jugen und Pubertät erinnert.

Ich finde es sehr gut und schon lange an der Zeit das auch solche Themen die ja unser „real life“ sind thematisiert werden.
Anstatt die Kinder immerwider mit unwirklichen Klischees
(Prinz rettet Prinzessin) zu überschwemmen.

Und ja ich würde es auch sehr bedenklich finden wenn ein 12 jähriger (der schon biologie Unterricht hat) nicht weiß was eine Menstruation ist…
Also meine Tochter(6) weiß was die Menstruation ist und weiß auch dass sie diese auch irgendwann bekommt und das es etwas ganz natürliches ist das zu unserem Leben gehört.

Also danke dafür das dieser hervorragende Film produziert wurde, wir werden ihn sicher noch viele Male ansehn.

Lg kathi

Dine
Dine
1 Jahr zuvor
Fällt ein 12-Jähriger wirklich vor Schreck vom Sofa, wenn jemand sagt „die rote Pfingstrose blüht” und ein paar animierte Binden…" Weiterlesen »

Ich bin immer wieder erschrocken, wie prüfe die Eltern, die Welt doch ist. Gehört alles zum leben dazu und mein 6 jähriger weiß auch, dass Frauen einmal im Lonat bluten und das völlig normal ist.