Siebtes Baby mit 51: Nur die Hater trüben das Babyglück dieser Mama

Kimberly Chasteen war 16 Jahre alt, als sie ihr erstes Kind bekam. 1986 brachte sie ihre erste Tochter Jessica (heute 35) zur Welt.

Im Laufe der Jahre bekam sie fünf weitere Kinder: Kayla (33), Richard (31), Blake (20), Briar  (19) und Balin (17).

Jetzt, mit 51 Jahren, hat Kimberly ihr siebtes Kind bekommen.

Rund 35.000 Dollar hatte sie für die IVF-Behandlung ausgegeben, um nun ihren kleinsten Schatz in den Armen halten zu können. Die Idee hatte sie, nachdem sie einen jüngeren Freund hatte, mit dem sie sich ein Familienleben inklusive eines gemeinsamen Kindes ausmalte.

Kimberlys Kinderwünsche waren seit Jahren ein Auf und ab: Bereits im Alter von 20 Jahren als Dreifach-Mama, ließ sie sich sterilisieren. Mit 30 ließ sie dies rückgängig machen und bekam mit einem Mann drei weitere Kinder. Anschließend wiederholte sie die Operation, die weitere Schwangerschaften ausschließen sollte.

Um sie 2019 erneut rückgängig zu machen… Der Freund ging, bevor Kimberly, die inzwischen auch Oma ist, schwanger wurde. Was blieb, war der Kinderwunsch. Sie entschied sich, es auch ohne Mann durchzuziehen.

Drei Jahre lang unterzog sich die Mehrfach-Mama zahllosen Untersuchungen, Eingriffen, Behandlungen…

„Es war eine wirklich harte Reise. Ich habe etwa 35.000 Dollar ausgegeben und viel durchgemacht. Ich habe versucht, einen Arzt zu finden, der den Eingriff für mein Alter absegnen würde. Es ist nicht so, dass irgendjemand es einfach so absegnen würde – man muss eine ganze Reihe von Dingen durchmachen. Man muss ein vollständiges Gesundheitsbild von sich machen lassen, um zu sehen, ob es überhaupt möglich ist, ein Kind zu auszutragen. Sie haben meine Zyklen mehrmals abgeschaltet, bevor wir tatsächlich zum ersten Transfer kamen,“ erklärt die Frau aus St. Louis, Missouri, gegenüber der DailyMail.

 

Der kleine Tyrique kam in der 32. Schwangerschaftswoche zur Welt – mit bei der Geburt dabei waren seine sechs Geschwister.

Sie lieben ihren kleinen Bruder: „Meine Kinder sind sehr verbunden und lieben sich sehr. Sie sagen nicht, dass Tyrique nicht ihr biologischer Bruder ist, sie sagen: ‚Er ist mein Bruder‘. Sie haben viel Liebe in ihren Herzen und sind wirklich großartige Kinder. Ich bin sehr glücklich, dass sie einander haben. Ich bin gesegnet.“

Kimberly ist überglücklich über ihren kleinen Kämpfer, der sich gut entwickelt und schon bald mit ihr nach Hause kann.

Ein Problem gibt es trotzdem: Ein große Welle des Hasses, die Kimberly entgegen schwappt.

Ihre Tochter Kayla teilte die Schwangerschaft ihrer Mutter auf TikTok.

@kaylafilecaldwell #answer to @spidermark790 #ivf #ivfsuccess #ivfjourney ♬ original sound – Kayla Caldwell

 

Die Kommentare dazu waren nicht nur kritisch, sondern unerwartet heftig.

„Als ich einige der schrecklichen Kommentare las, tat es mir im Herzen weh und ich weinte.“

„Verrückt“, „Jesus. 51? Wieso denn????“, „Das ist so riskant! Wie soll sie überhaupt Energie haben, mit Kindern zu spielen?“, „Das ist so unverantwortlich für buchstäblich alle Beteiligten.“ oder auch „Warum? Armes Baby!“ waren noch die netteren Kommentare, die Kimberly lesen musste.

Ihre Tochter Kayla ist überzeugt, dass ihre Mama das richtige getan hat und holte mit einem weiteren Video aus:

@kaylafilecaldwell my mom and her pregnancy journey #ivf #ivfsuccess #ivfwarrior ♬ original sound – Lena

„Meine Mama ist so glücklich!“ schreibt sie.

Sagt mal, wie findet ihr denn Kimberlys Entscheidung, in diesem Alter noch ein weiteres Kind zu bekommen? 
2
Versteht ihr Kimberly oder nicht?x

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
2
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x