Video: Kleinkinder quälen den Hund der Familie

Kinder und Hunde haben oft eine ganz besondere Verbindung. Nicht selten ist der Familienhund parallel auch der beste Freund der Kleinen. Umso fassungsloser macht ein heimlich aufgenommenes Video, das die Tierschutzorganisation PETA jetzt veröffentlich hat. Es zeigt drei Kleinkinder, die ihren angebundenen Hund minutenlang schlagen und misshandeln.

„Nochmal!“ – Kind schlägt immer wieder zu und wird angefeuert

Es sind wirklich erschreckende Szenen, die das Video aus Thüringen zeigt, das PETA anonym zugespielt wurde. Die Kinder sind mit dem Hund im Hinterhof oder Garten des Hauses allein. Der angebundene Labrador liegt friedlich an der Hauswand, als ein kleines Mädchen anfängt, auf den Kopf des Tieres einzuschlagen – mit einem Metallnapf. Mehr als 25 Mal schlägt das Kind zu, während die anderen beiden es anfeuern. „Nochmal!“, hört man die Kinder immer wieder juchzen. Etwas später nähert sich ein anderes Kind dem Hund und tritt ihn in die Seite.

Der Hund versucht, sich vor den Schlägen wegzuducken

Der gutmutige Vierbeiner lässt die Misshandlungen der Kinder über sich ergehen, ohne zu bellen oder zu beißen. Immer wieder versucht er Labrador, sich zu ducken, drückt sich an die Hauswand und wischt sich mit seinen Pfötchen über das Gesicht. Den Schlägen der Kinder kann er trotzdem nicht entkommen. Irgendwann ist das Tier verständlicherweise vollkommen verängstigt.

Achtung, das Video kann verstörend wirken!

Was bitte geht in Kindern vor, die so mit einem Tier umgehen?

Diese Frage stellt sich bei diesem Video wohl nicht nur die Tierschutzorganisation. Auch ich als Mama bin ehrlich gesagt fassungslos, dass kleine Kinder zu so etwas imstande sind. Und auch nach Expertenmeinung besteht hier wirklich dringender Handlungsbedarf: „Wenn Kinder Tiere quälen, ist das ein Warnsignal, dass hier dringend eingegriffen werden muss“, so Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA Deutschland, gegenüber Bild.

Wenn die Eltern in so einem Fall uneinsichtig blieben, müssten sich nach Meinung der Expertin auch die für Kinderschutz zuständigen Behörden einschalten. Ihrer Erfahrung nach würden Menschen, die Tiere quälen, es selten dabei belassen. „Dem Hund muss umgehend geholfen werden – nicht auszudenken, was ihm in dieser Familie noch alles angetan wird“, so Hoger weiter.

PETA hat Strafanzeige erstattet

Die Augenzeugen, die das Video anonym gefilmt haben, haben es auch an die Polizei und eine örtliche Tierschutzorganisation geschickt. Ein Mitarbeiter der Behörden hat die Familie daraufhin zuhause besucht, sah aber keinen Grund, den Hund aus der Familie zu nehmen. Stattdessen gab es die Ansage an die Eltern, dass sie darauf achten sollen, wie ihre Kinder mit dem Tier umgehen. Damit das auch passiert, steht die Familie jetzt erst einmal unter Beobachtung.

PETA hat außerdem eine Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft erstattet.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
3
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x