Rührende Wiedervereinigung: Ist Ping An der treueste Hund der Welt?

Hunde sind einfach großartig. Und gehören in den meisten Fällen mit zur Familie. So auch Ping An, eine wahnsinnig süße Golden Retriever-Hündin, die mit ihren Menschen bei Qidong in China lebt.

Im Juni dieses Jahres gaben ihre Herrchen Ping An zu Freunden, weil sie zu sehr mit der Renovierung ihres Hauses beschäftigt waren.

Wie die Daily Mail berichtet, fuhr die Familie rund zwei Stunden, um Ping An in ihre 100 Kilometer weit entfernte, vorübergehende Ersatzheimat zu bringen.

Die Wochen und Monate (!) vergingen. Doch nach vier Monaten musste die Familie erfahren, dass Ping An ihren Sittern weggelaufen war.

Ein Alptraum! Der Golden Retriever war irgendwo, so weit weg von seiner Familie, verschollen. Ping Ans Familie war verzweifelt und machte sich große Vorwürfe.

Doch nur zwei Wochen später geschah das Unglaubliche: Ping An tauchte wieder in Qidong auf.

Die Hündin war ihren Aufpassern ausgebüxt, um wieder zu ihrer Familie zu gelangen! Sie war tatsächlich die gesamten 100 Kilometer zurück in ihre Heimatstadt gelaufen.

Die Mitarbeiter eines Büros entdeckten Ping An mit blutigen Pfoten vor ihrem Fenster. Sie sagten: „Die Hündin sah ziemlich deprimiert aus, wahrscheinlich, weil sie ihre Besitzer nicht finden konnte!“ Sie versorgten Ping An und versuchten über eine Messenger-App, ihre Besitzer zu finden.

Zum Glück mit Erfolg – schon nach einem Tag meldete sich die überglückliche Familie und holte ihren Hund wieder zu sich.

Die Wiedersehensfreude wurde auf einem kurzen Video festgehalten, auf dem man deutlich sieht, wie sehr Ping An die Streicheleinheiten genießt:

„Ping An, du hast hart gearbeitet. Du bleibst von jetzt an einfach zu Hause. Wir würden dich niemals wegschicken“, hört man ein Familienmitglied in dem Clip sagen. (Öhm, ist wohl auch besser so, oder?)

Gegenüber lokalen Reportern sagten die Besitzer aus, dass sie Ping An von nun an für den Rest ihres Lebens bei sich behalten wollen. (Nochmal öhm…. Das ist ja nun auch zu hoffen, oder?)

Aktuell erholt sich Ping An von ihren Verletzungen und genießt es, wieder zu Hause zu sein – Baustelle hin oder her.

Was denkt ihr über die Geschichte? Dass Ping An eine echte Heldin und total rührend ist, darüber kann man sich gar nicht streiten, oder? Aber ihre Familie, hmmmm…. Ihr Hundebesitzer: Könntet ihr eure Fellnase so lange von zu Hause weggeben? Oder ist das für einen Hund sogar besser, wenn zu Hause ein Baustellen-Chaos herrscht?

Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.