Ist Raclettekäse in der Schwangerschaft erlaubt?

Mmmhhh.. lecker Raclette! Ganz viele Familien LIEBEN ihr Raclette-Essen zu Weihnachten oder Silvester. Denn Raclette ist ein absolutes Gesellschaftsessen und aus der Winterzeit kaum wegdenken. Wir erklären dir, wie du auch während deiner Schwangerschaft Raclettekäse bedenkenlos genießen kannst und wünschen dir einen guten Appetit!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Keine Sorge! Raclettekäse kann sowohl aus Rohmilch als auch aus pasteurisierter Milch hergestellt werden.
  • Iss in deiner Schwangerschaft nur Raclettekäse, der aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde.

2. Darf ich Raclettekäse in der Schwangerschaft essen?

Winter, Weihnachten – da darf ein leckeres Raclette nicht fehlen. Die wichtigste Zutat dabei ist Raclettekäse. Als Schwangere fragst du dich bestimmt, ob du in deiner Kugelzeit Raclettekäse essen darfst oder nicht. Die Antwort lautet: Ja, aber nicht jeden Raclettekäse! Raclettekäse ist ein Schweizer Original. Der leckere Käse wird sowohl aus pasteurisierter Kuhmilch als auch aus Rohmilch hergestellt und hat eine Reifezeit von drei bis sechs Monaten. Raclettekäse hat einen sehr aromatischen Geschmack, einen hohen Fettgehalt und schmilzt bei hohen Temperaturen besonders gut.

Aber Achtung: Der ursprüngliche klassische Raclettekäse stammt aus dem Kanton Wallis und er wird aus Rohmilch hergestellt. In der restlichen Schweiz wird der Raclettekäse in der Regel aus pasteurisierter Milch hergestellt. Die Rohmilch-Variante solltest du in der Schwangerschaft nicht essen. Welchen Käse du noch in der Schwangerschaft essen darfst, erfährst du hier.

Rohmilchkäse solltest du als werdende Mamas also nicht essen. Aber kennst du dich schon mit allen Lebensmitteln aus, die während der Schwangerschaft tabu sind? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest klärt dich darüber auf.

3. Woran erkenne ich, ob der Raclettekäse aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde?

Hierzulande gilt, dass Käse, der aus Rohmilch hergestellt wurde, eindeutig gekennzeichnet werden muss! Wo du diese Kennzeichnung findest? Auf den Etikett mit den Inhaltsstoffen und auch in der Theke wird ein Hinweis aus Rohmilch entsprechend ausgezeichnet. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du auch einen Mitarbeiter von der Käsetheke fragen. Übrigens: Auch wenn der Käse ausschließlich aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde, wirst du dazu einen Hinweis auf dem Etikett lesen.

4. Warum ist Rohmilch-Käse für Schwangere ein NoGo?

Während der Schwangerschaft solltest du Käse meiden, der aus Rohmilch hergestellt wurde. Da die Milch bei der Herstellung nicht ausreichend erhitzt wurde, können sich dort gefährliche Keime ablagern, die für dich und dein ungeborenes Kind während der Schwangerschaft gefährlich werden können.

Die größte Gefahr geht vom Krankheitserreger Listeria monocytogenes aus. Während wir Erwachsenen bei einer Listerien-Infektion meistens nur an leichtem Fieber und grippeähnlichen Symptomen leiden, kann sie für dein ungeborenes Baby im schlimmsten Fall lebensbedrohlich werden. Eine Listeriose kann außerdem eine Frühgeburt auslösen. Die Infektion kommt zwar insgesamt nur sehr selten vor, bei Schwangeren ist die Gefahr allerdings größer, dass sie schwerwiegende Folgen hat.

Deshalb solltest du am besten kein Risiko eingehen und auf jeden Käse aus Rohmilch während der Schwangerschaft verzichten.

5. So genießt du Raclettekäse in der Schwangerschaft

Raclettekäse, den du im Supermarkt kaufen kannst, ist in der Regel aus pasteurisierter Milch hergestellt und du darfst du ihn auch in der Schwangerschaft genießen. Wie schon oben geschrieben, achte immer auf die Kennzeichnung auf dem Etikett.

Hier unsere Tipps für den Kauf von Raclettekäse:

  • Achte einfach immer beim Kauf darauf, aus welcher Milch der Käse hergestellt wurde. Raclettekäse kann sowohl aus Rohmilch als auch aus pasteurisierter Milch hergestellt werden. Es muss auf der Verpackung immer angegeben werden, ob der Käse aus Rohmilch hergestellt wurde.
  • Vor dem Verzehr solltest du die Rinde des Käses am besten abschneiden. Hier siedeln sich gerne und vor allem Keime an.
  • Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass den Käse einfach so lange wie möglich in der Pfanne. Die hohe Temperatur tötet alle möglichen Krankheitserreger ab.

Unsere Ernährungsexpertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier.

Und wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Du möchtest dich mit anderen Mamas austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x