Dein Mann macht sich nachts breit? Dieses Bett kann eure Beziehung retten

Jeder kennt die Situation: Wir schlafen ganz entspannt und gemütlich in unserem Bett, auf unserer (!!!) Seite und träumen gerade von unserem nächsten Sommerurlaub. In unserer Vorstellung könnte es doch so schön sein… schmusend mit dem Partner oder eingekuschelt in unsere Bettdecke schlummern wir seelenruhig vor uns hin. Tja, Pustekuchen!

Wir bewegen uns beim Schlafen nämlich ganz schön oft und drehen uns mal auf die linke, mal auf die rechte Seite. Erstmal alles halb so wild. Bei dem ein oder anderen (ich muss mich leider auch dazu zählen) artet das Hin- und Herwälzen doch etwas aus. Und schwuppdiwupp ist nicht nur die Decke von meinem Partner, sondern auch seine Betthälfte eingenommen.

Bestimmt ist es kein schönes Gefühl, so aus dem eigenen Bett verdrängt zu werden, aber wenn wir schlafen, sind wir einfach nicht Herr unserer selbst. Trotzdem kann dieses Schlaf-Szenario schnell mal zum Streit führen – auch mitten in der Nacht. Ziemlich treffend wird dieses Phänomen durch den Hashtag #TheNightDivorce beschrieben – zugegeben, etwas überspitzt.

Im Online-Magazin Très Click haben wir jetzt entdeckt, dass sich Ford eine Lösung für dieses kleine Problemchen überlegt hat. Und ja, wir sprechen hier von dem Autohersteller Ford. Zuletzt beeindruckt hat er uns mit seinem Auto-Babybett, das die Geräusche und die Bewegungen eines Autos simuliert.

Das „Spurhalte-Bett“

Jetzt hat das Unternehmen nochmal einen drauf gesetzt und ein Bett für die Großen designed. Idee dabei ist, dass das Bett jeden Schläfer automatisch zurück auf seine Bettseite befördert, sollte er mal abdriften. Dabei nutzt Ford die Technologie, die auch Autos auf den Straßen davor bewahrt, von der Spur abzukommen. Ein Druck-Sensor reagiert auf den unruhigen Schläfer und setzt die Matratze in Bewegung. Sobald der Platzräuber die Bettmitte überrollt, wird er mit einer Art Förderband auf seine Matratzenseite zurückgefahren.

Wir finden, das hört sich nicht nur nach einer grandiosen Idee an, sondern es ist auch eine! Leider leider gibt es bisher nur einen Prototypen. Wir würden Ford an dieser Stelle raten, doch noch einmal über einen Branchenwechsel nachzudenken. Wir wollen dieses Bett!!!

Noch mehr Infos bekommt ihr in diesem Video von Ford: 

 

Und, ist das eine geniale Idee, oder was!?

Kennt ihr diese nächtlichen Kämpfe auch und hättet große Lust auf dieses Bett?

Wir danken Lisa Butschalowski für diesen Text!

 

Echte Mamas

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.