Obwohl Papa direkt daneben steht: „Mama, du sollst mir helfen!”

Viele Mütter kennen es: Wenn irgendwas fehlt oder nicht sofort klappt, dann kann nur eine helfen, nämlich „Maaaaaamaaaaa”, nach der dann laut und deutlich verlangt wird. Egal, ob Papa direkt daneben steht oder nicht und natürlich meistens dann, wenn du dich ausnahmsweise mal mit einem Kaffee hingesetzt hast. Bestimmt hast du dich in so einer Situation auch schon mal gefragt: „Manno, warum bleibt eigentlich immer alles an mir hängen?

Höchstwahrscheinlich hängt es damit zusammen, dass du eben diejenige bist, die bei euch am meisten Mental Load und Care-Arbeit übernimmt. Vielleicht hast du die Teilzeitstelle und dein Mann den Vollzeitjob? So ist es jedenfalls nach wie vor bei den meisten Eltern. Und in dem Fall werden viele Frauen automatisch zur Familienmanagerin, planen Arzttermine, suchen Kuscheltiere und haben in Erziehungsfragen häufig das letzte Wort. Das merken natürlich auch die Kids und verlangen deutlich öfter nach Mama als nach Papa.

So oder so ähnlich ist es auch bei Mama Toni Ann, deren TikTok aus dem Familienalltag viral ging.

Das Video zeigt Aufnahmen der elektronischen Türklingel, die fleißig von ihren Kindern genutzt wird, um Mama zu erreichen. Zunächst ist Tonis kleiner Sohn zu sehen, der mit einem Tablet in der Hand die Klingel betätigt und nach seiner Mama verlangt: „Mein Tablet ist aus, ich brauche Mama!” Wenig später folgt die große Schwester, auch ihr Tablet ist aus und sie fragt vorwurfsvoll: „Wo bist du?”

Mama Toni fragt die Kinder mehrfach, wo denn ihr Vater sei, während die Kleinen darauf bestehen, dass sie ihnen helfen soll. Wenige Sekunden später stellt sich heraus, dass Papa nur wenige Schritte von den Kindern entfernt stand und auf seinem Smartphone herumtippte. Die Mama kann darüber lachen und schreibt zu ihrem Video: „Mütter können nie eine Minute für sich haben, lol.” Immerhin gibt es noch ein zweites TikTok, das zeigt, dass der Vater offenbar irgendwann ein Einsehen hatte und den Kindern mit ihren Tablets half.

Inzwischen hat das Video unzählige Kommentare von Müttern, die diese Situation sehr gut kennen und nachempfinden können. Manche stellen ein wenig genervt die Frage: „Warum MUSS sich immer Mama um alles kümmern?” Eine Frau schreibt: „Ich will dich nur wissen lassen, dass sie sogar noch als Teenager immer nur nach Mama suchen.” Na, das sind ja Aussichten.

Wie ist das bei euch: Bist auch du die Hauptansprechpartnerin für die Kinder – und wie du denkst du darüber?

Gemeinsam gegen Mental Load mit Echte Mamas

Wir haben der psychischen Belastung von Frauen eine ganze Themenwoche gewidmet. Unter #ZUSAMMENGEGENMENTALLOAD findest du viele tolle Interviews und Beiträge zum Thema.

Zusätzlich möchten wir mit unserem Echte Mamas Club etwas gegen die psychische Belastung bei Müttern tun. Im Club trefft ihr Expertinnen virtuell live und könnt euch direkt mit ihnen austauschen. Außerdem gibt es dort alles andere, was das Leben von (werdenden) Mamas ein wenig leichter macht. Checklisten, Infos, die immer genau zu euch und eurem kleinen Schatz passen, Testberichte, E-Books, Austausch mit anderen Mamas: Unser kleiner Beitrag, um den Mental Load zu reduzieren.

HIER kommt ihr zum Club. Schaut doch mal vorbei!

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt. Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen