NRW: Bewusstloses Mädchen gefesselt im Wald gefunden

Ein Bauarbeiter in Ostbevern im Kreis Warendorf machte am Dienstagmorgen eine grausige Entdeckung. Nahe eines Weges lag ein 13-jähriges Mädchen – bewusstlos und mit Kabelbinder an den Händen gefesselt.

Das Mädchen wurde gegen 7.50 Uhr gefunden.

Sie lag neben einem Baum und war nicht ansprechbar. Offenbar befand sie sich mit dem Rad auf dem Weg zur Schule, als sie angegriffen wurde, denn ein Fahrrad und ein Schulranzen lagen ganz in der Nähe. Es wirkt, als wäre das Kind vom Rad gerissen worden, berichtet die Bild.

Die Ersthelfer wärmten das Mädchen noch vor Ort mit Jacken, inzwischen ist es in ein Krankenhaus gebracht worden. Es soll der 13-Jährigen den Umständen entsprechend gut gehen. Der Fundort ist in der Nähe einer Baustelle, die Arbeiter dort halfen bei der Erstversorgung.

Der Fundort wurde inzwischen abgesperrt, Polizist*innen sind dort mit der Spurensuche beschäftigt. Bislang ist unklar, was genau passierte. Hinweise auf eine Vergewaltigung gäbe es bisher nicht, sagte eine Polizeisprecherin. Weitere Angaben wollte die Polizei vorerst nicht machen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Es wirkt so, als habe das Kind Glück im Unglück gehabt. Hoffen wir, dass die 13-Jährige sich gut erholt und der Mensch, der ihr das angetan hat, schnell gefasst werden kann.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x