Beachtlich: So viel mehr Geld zahlt der Staat fĂŒr Beamtenkinder 💰

Dass man mit einer Beamtenlaufbahn davon ausgehen kann, durch den Staat gut versorgt zu sein, ist den meisten bewusst. Aber wusstest du auch, wie viel mehr Geld Eltern bekommen, die verbeamtet sind? Wahrscheinlich wirst du verwundert sein, wie groß der Unterschied ist – und die nĂ€chste Erhöhung ist schon geplant.

Das Kindergeld ist dir bekannt, schließlich landet es jeden Monat auf deinem Konto. Die Ampel-Fraktionen hat das Kindergeld sogar erhöht: Seit dem 1. Januar 2023 betrĂ€gt es einheitlich auf 250 Euro. Besonders fĂŒr Familien mit kleinen und mittleren Einkommen macht die Erhöhung einen großen Unterschied.

Dieses Geld steht natĂŒrlich auch Eltern zu, die verbeamtet sind – doch das ist lĂ€ngst nicht alles.

ZusĂ€tzlich zur Besoldung und zum „normalen” Kindergeld bekommen verheiratete Beamte weitere FamilienzuschlĂ€ge. Jedes Bundesland hat dazu eine eigene Besoldungstabelle und selbst der Bund hat eine gesonderte. Außerdem ist die Höhe der ZuschlĂ€ge abhĂ€ngig von der Besoldungsgruppe.

So gibt es einen Ehegattenzuschlag, wenn du verbeamte und verheiratet bist. In der Regel betrĂ€gt der Zuschlag 130 bis 150 Euro (Quelle: Deutschlandfunk Nova). Der Familienzuschlag stammt aus einer Zeit, als der Mann mit der Eheschließung auch seine Frau versorgt hat, weil er Alleinverdiener war.

Doch auch fĂŒr Kinder erhalten Beamte und Beamtinnen Geld extra.

Auch hier kommt es darauf an, in welchem Bundesland die Eltern leben. Bundesbeamte zum Beispiel bekommen fĂŒr das erste und zweite Kind jeweils 131,52 Euro dazu. Und ab dem dritten Kind weitere 409,76 Euro (Quelle: Oeffentlichen-Dienst.de). Viele Kinder haben lohnt sich finanziell also, wenn man verbeamtet ist, denn das gesetzliche Kindergeld gibt es ja noch oben drauf.

Und Sorgen um ihre finanzielle Zukunft mĂŒssen sich verbeamtete Eltern wohl auch nicht machen: Abgesehen von einer hohen Pension, gibt es auch ansonsten regelmĂ€ĂŸige Erhöhungen fĂŒr die BezĂŒge: Die nĂ€chste Erhöhung der GehĂ€lter von 5,5 Prozent ist ab 1. MĂ€rz 2024 geplant. Damit steigen auch die ZuschlĂ€ge fĂŒr Kinder: fĂŒr das erste und zweite Kind auf 138,75 Euro und ab dem dritten Kind auf 432,30 Euro.

Na, erwĂ€gt ihr auch gerade, ob eine Beamtenlaufbahn fĂŒr euch noch möglich ist? Verratet uns gerne in den Kommentaren, was ihr ĂŒber die FamilienzuschlĂ€ge denkt!

 

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und ĂŒbe mich als Patentante (des sĂŒĂŸesten kleinen MĂ€dchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nĂ€mlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach! Bevor ich bei Echte Mamas gelandet bin, habe ich Literatur und Medienwissenschaften studiert und nebenbei in einer Agentur als Texterin gearbeitet. Danach habe ich im Lokaljournalismus angefangen und sogar mit meinem Team den „Vor-Ort-NRW-Preis” gewonnen. Die große NĂ€he zu Menschen und LebensrealitĂ€ten habe ich dort lieben gelernt und das lasse ich jetzt in unsere Echten Geschichten einfließen. Die sind mir nĂ€mlich eine Herzensangelegenheit, genauso wie die Themen Vereinbarkeit, Female Empowerment und Psychologie.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Barbara
Barbara
11 Monate zuvor

Meine Schwester ist Lehrerin und hat 4 Kinder. Sie bekommt in Teilzeit fast so viel Kinderzuschlag wie ich Gehalt bekomme, bei einem 50 % Job…

Inna Kos Kos
Inna Kos Kos
11 Monate zuvor

Das ist ungerecht.
Wo wendet man sich hin als BĂŒrger???