Nelkenöltampon: Alle Infos und Anwendung

Als werdende Mama fiebert man neun Monate lang auf den Tag hin, an dem man sein Baby endlich in den Armen halten kann. Der errechnete Geburtstermin kommt näher und näher, ist endlich da und dann passiert – nichts. Es sind keine Wehen in Sicht, und die Geburt kommt einfach nicht in Gang. Ein Nelkenöltampon kann ein natürliches Mittel sein, um die Geburt einzuleiten. Alle Infos zu Anwendung, Herstellung und Wirkung findest du hier.

Was ist ein Nelkenöltampon?

Nelkenöl wird aus den Blättern der Gewürznelke gewonnen. Ein Nelkenöltampon ist für viele Hebammen ein echter Geheimtipp, wenn es darum geht, eine Geburt einzuleiten, und den Wehen ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Der Tampon wird mit einer Mischung aus Nelkenblätteröl und einem neutralen Öl getränkt und in die Scheide eingeführt. Er soll dafür sorgen, dass der Muttermund weicher wird und die Wehen einsetzen. Im Gegensatz zu Tabletten, Zäpfchen, Gel oder Wehentropf ist ein Nelkenöltampon ein rein pflanzliches Mittel.

Wie wirkt ein Nelkenöltampon?

Nelkenöl wird schon seit vielen Jahrhunderten als natürliches Heilmittel eingesetzt. Es wirkt antibakteriell und verdauungsfördernd, und durch seine schmerzlindernde Wirkung kommt es häufig bei Zahnschmerzen zum Einsatz. Außerdem fördert es die Durchblutung und hat einen wärmenden Effekt.

Ein Nelkenöltampon kann dabei helfen, den Muttermund weich zu machen und die Muskeln um die Gebärmutter zu lockern. Außerdem wird ihm eine wehenfördernde Wirkung nachgesagt. Wenn dein Muttermund schon gereift ist, also bereit für die Geburt und etwas weicher, stehen die Chancen relativ gut, dass ein Nelkenöltampon für den letzten Anstoß sorgt und die Wehen in Gang bringt.

Wie schnell wirkt ein Nelkenöltampon?

Das lässt sich so generell nicht sagen, da die Wirkung eines Nelkenöltampons von Frau zu Frau verschieden ist. Bei einigen Schwangeren zeigt sich die Wirkung schon kurz nach dem Einsetzen, und die ersten Wehen machen sich bemerkbar. Bei anderen dauert es einige Stunden, wieder bei anderen wirkt der Tampon gar nicht.

Generell gilt: Je bereiter dein Muttermund schon für die Geburt ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Nelkenöltampon Wehen auslöst. Deshalb solltest du ihn auch erst anwenden, wenn dein errechneter Geburtstermin überschritten ist.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


Nelkenöltampon herstellen

Wenn du einen Nelkenöltampon herstellen möchtest, sprich am besten deine Hebamme (oder natürlich deine Frauenärztin) darauf an und bitte sie, dich dabei zu unterstützen. Es ist nämlich wichtig, dass du genau die richtige Mischung des Öls für den Tampon verwendest, da es sonst zu Reizungen deiner Schleimhaut kommen kann.

Deshalb ist es zum einen wichtig, dass du wirklich reines Nelkenöl verwendest, am besten in Bio-Qualität. Zum anderen darfst du das Öl auf keinen Fall pur auf den Tampon geben! Um das Nelkenöl zu verdünnen, kannst du zum Beispiel Mandelöl, Nachtkerzenöl oder auch einfaches Sonnenblumenöl verwenden.

Für die Herstellung der Nelkenöltampons brauchst du:

  • 50 Tropfen reines Nelkenöl, ohne Zusätze, am besten in Bio-Qualität
  • 30 ml Mandelöl (oder Nachtkerzen- bzw. Sonnenblumenöl)
  • Tampons

Jetzt mischt du das Nelkenöl mit dem anderen Öl und träufelst 5 Tropfen auf einen normalen Tampon – fertig!

Schwangere Frau packt Kliniktasche

Wenn die Kliniktasche schon gepackt ist, aber die Geburt nicht losgeht, können Nelkenöltampons helfen.
Foto: Bigstock

Nelkenöltampon: Anwendung

Wenn du den Nelkenöltampon hergestellt hast, solltest du ihn auch direkt anwenden, damit das Öl noch frisch ist. Sprich am besten auch hierzu einmal mit deiner Hebamme, falls du zu den Frauen gehörst, bei denen die Wehen direkt einsetzen.

Bevor du den Nelkenöltampon einführst, empfiehlt es sich, an einer empfindlichen Hauststelle wie der Innenseite des Handgelenks zu testen, ob du ihn verträgst. Dafür kannst du einfach ein paar Tropfen auf die Stelle geben. Kommt es zu Rötungen, Jucken oder Brennen, solltest du auf die Anwendung des Nelkenöltampons verzichten.

Wenn alles in Ordnung ist, kannst du den Tampon jetzt einführen und für eine Stunde in deiner Vagina lassen. Falls es sich warm anfühlt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Nur wenn es brennt, bitte den Nelkenöltampon sofort entfernen. Falls der Tampon keine Wehen bei dir auslöst, kannst du die Anwendung mit einem neuen Nelkenöltampon nach sechs Stunden wiederholen.

Noch ein wichtiger Hinweis: Wenn du einen vorzeitigen Blasensprung hattest und auf deine Wehen wartest, darfst du den Nelkenöltampon nicht verwenden, weil die Gefahr einer Infektion zu groß ist.

Wo bekomme ich das Nelkenöl für den Tampon?

Wenn du das Nelkenöl für deinen Tampon kaufst, solltest du unbedingt auf die Qualität achten. Es ist wichtig, dass du ein natürliches und reines Nelkenöl ohne Zusätze verwendest, am besten in Bio-Qualität. Du bekommst das Öl in der Apotheke oder auch in einem gut sortierten Kräuter- oder Bioladen.

Wichtig: Bitte verwende auf keinen Fall synthetisch hergestelltes Nelkenöl, wie es zum Beispiel in Duftlampen zum Einsatz kommt.

Und mindestens genauso wichtig: verwende das Nelkenöl auf keinen Fall pur, weil es zu starken Schleimhautreizungen kommen kann.

Wenn du lieber fertiges Nelkenöl kaufen möchtest, das du direkt auf den Tampon träufeln kannst, kannst du es dir in der Apotheke anmischen lassen.

Nelkenöltampon – wie oft darf ich ihn anwenden?

Wenn du den Nelkenöltampon eingeführt hast, lässt du ihn für eine Stunde in deiner Scheide. Falls er keine Wirkung zeigt, kannst du nach sechs Stunden einen neuen Tampon verwenden. Das Ganze macht man normalerweise zwei bis drei Mal am Tag. Wenn der Nelkenöltampon nach 24 Stunden nichts bewirkt hat, wird in den meisten Fällen versucht, die Geburt nun doch mit Medikamenten einzuleiten.

Bringen Nelkenöltampons was?

Wie schon geschrieben, ist die Wirkung von Nelkenöltampons bei jeder Schwangeren verschieden. Allerdings gab es vor einigen Jahren eine Studie mit 171 Schwangeren, deren errechneter Geburtstermin um mindestens zehn Tage überschritten war, oder bei denen die Geburt aus anderen Gründen eingeleitet werden musste.

Bevor die Ärzte zu Medikamenten griffen, gaben sie den Frauen Nelkenöltampons – mit Erfolg: 58 % der Schwangeren bekamen nach der Anwendung von durchschnittlich zwei bis drei Tampons Wehen. Bei 23 % der Erstgebärenden und sogar 42 % der Frauen, für die es nicht das erste Kind war, reichten die Nelkenöltampons für die Einleitung der Geburt aus. Sie brauchten keine weiteren Medikamente.

Außerdem brachten die Frauen, die einen Nelkenöltampon verwendeten, ihre Babys häufiger spontan zur Welt und benötigten seltener einen Notkaiserschnitt.

Der Nelkenöltampon brennt – was jetzt?

Wenn du einen Nelkenöltampon eingeführt hast, und es in deiner Scheide brennt, dann solltest du ihn sofort wieder entfernen. Das ist ein Zeichen dafür, dass deine Schleimhaut das Nelkenöl nicht verträgt – oder die Konzentration des Öls zu stark ist. Sprich in diesem Fall bitte unbedingt mit deiner Hebamme oder Ärztin und wiederhole die Anwendung nicht.

Hat ein Nelkenöltampon Nebenwirkungen?

Damit es nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt, ist es wichtig, dass du darauf achtest, das richtige Öl zu verwenden. Wie oben schon geschrieben sollte es naturreines ätherisches Öl sein, das aus den Nelkenblättern hergestellt wurde.

Wenn die Nelkenöltampons richtig angewendet werden, sind Nebenwirkungen eher selten. Einige Schwangere geben an, dass es sich so anfühlt, als würde sich Wärme ausbreiten, das ist jedoch kein Grund zur Sorge.

Wichtig ist, dass du vor der Anwendung einmal testet, ob du möglicherweise allergisch auf das Nelkenöl reagierst. Das machst du am besten, indem du einige Tropfen auf eine empfindliche Hautstelle träufelst. Wenn nach einigen Minuten nichts rot geworden ist oder juckt, kannst du den Tampon verwenden.

Sollte es nach dem Einführen trotzdem brennen oder jucken, entferne den Nelkenöltampon bitte unbedingt sofort wieder und informiere deine Hebamme oder deinen Frauenarzt.

Wir wünschen dir viel Erfolg und drücken die Daumen, dass Du dein Baby bald in den Armen halten kannst.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.