Mütter arbeiten 98 Stunden in der Woche. Ist das nicht krass?

Viele Mamas sind dauermüde und kaputt – wollen aber nicht jammern. Schließlich haben sie nur einen Teilzeitjob und ab dem frühen Nachmittag eine Menge freie Zeit mit ihrem kleinen Schatz.

Theoretisch stimmt das natürlich, aber praktisch? Was ist denn freie Zeit? In diesem Fall ja keine Stunden, in denen man sich nur um sich und seine Interessen kümmert. Sondern Zeit, in der man sein Kind unterhält (was natürlich meistens viel Spaß macht), einkauft und den Haushalt schmeißt (das macht nun wiederum deutlich weniger Spaß).

Kompromisslose Zeit für sich haben viele Mamas erst, wenn die Kleinen friedlich schlummernd im Bett liegen, die Wäsche aufgehängt und das Geschirr abgewaschen ist. Wenn man den dringend nötigen Hausputz mit schlechtem Gewissen verschoben hat, um vor dem Schlafengehen noch ein bisschen Zeit für sich zu haben: Endlich eine Folge der Lieblingsserie gucken, die Fußnägel lackieren oder ein paar Seiten lesen.

Ein ganz schön später Feierabend, oder? Das bestätigt jetzt eine Studie, die der amerikanische Lebensmittelhersteller Welch’s in Auftrag gegeben hat. 2000 Mütter von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren schilderten den Wissenschaftlern ihre Wochenpläne. Und diese sind in der Regel ziemlich umfassend!

Laut den Ergebnissen steht die Durchschnitts-Mama um 6.23 Uhr auf, gibt Vollgas – und hört erst auf, wenn alles erledigt ist – und zwar um 20.30 Uhr.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Das entspricht einer 14-Stunden-Schicht jeden Tag – und einer 98-Stunden-Woche.

Wenn sie Glück hat, hat eine Mutter am Tag eine Stunde und sieben Minuten für sich allein.

So gaben auch vier von zehn Frauen in der Umfrage an, dass sie das Gefühl haben, dass ihr Leben eine nie endende Reihe von Aufgaben ist – und das an sieben Tagen in der Woche.

Uff, so schwarz auf weiß gelesen, hört sich das ganz schön krass an. Kein Wunder, dass Mamas oft erschöpft sind. Und ja, es gibt sicher schlimmere Schicksale – aber mal kräftig Jammern und auch Hilfe einfordern ist somit völlig legitim!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel