Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen bei Kindern – so kannst du sie erkennen und helfen

Ach Mamas, was soll ich sagen. Die letzte Nacht war wieder eine Nacht zum Abgewöhnen. Meine Augenringe hängen mir in den Kniekehlen, mein Energielevel ist im Minusbereich und ich blicke bereits morgens um 10 Uhr auf die Uhr und frage mich, wann dieser Tag endlich vorbei ist. Mein Kind ist krank und ich leide mit ihm und auch mir schenke ich eine große Portion Selbstmitleid.

Mein Kleiner hat dieses Jahr bereits das zweite Mal Ohrenschmerzen – ich vermute aufgrund einer Mittelohrentzündung – und es nimmt ihn wirklich mit. Super schmerzhaft. Und wieder einmal frage ich mich, was ich tun kann, um es ihm leichter zu machen? Ich habe begonnen zu recherchieren und teil gerne meine neuen Erkenntnisse mit euch. 

Wie kann ich meinem Kleinen durch die Schmerzen helfen?

Schmerz. schmerzhafter. Mittelohrentzündung – unsere Autorin teilt mit euch ihre Erkenntnisse rund um das Thema Mittelohrentzündung | Foto: pexels

Denn ich weiss nun mehr darüber, was genau eine Mittelohrentzündung ist, was wirklich hilft und wann ärztlicher Rat sinnvoll ist. Apropos ärztliche Abklärung, diese ersetzt mein Artikel natürlich in gar keinem Fall. Aber vielleicht kann ich dir helfen, die Situation künftig etwas besser einzuschätzen.

Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen und Bauchgefühl

Meine letzte Nacht. Der Zeiger meiner Wanduhr zeigt auf 3 Uhr. Mein Kleiner wälzt sich unruhig hin und her. Er hat offensichtlich Schmerzen, schläft aber. Und ich bin unsicher. Sollten wir zum Arzt? Schafft er es noch bis morgen? Soll ich ihn aufwecken und ihm Medizin geben oder lieber schlafen lassen?

Und ich erinnere mich wieder an meinen wichtigsten Rat, der irgendwie immer passt, seitdem ich Mama bin: Höre auf dein Bauchgefühl.

Denn das hat meistens Recht. Wir kennen unsere Kinder besser als jede*r andere und erkennen als erste, wann es ernst ist. Das gilt auch für Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen. Der medizinische Name für Mittelohrentzündung ist übrigens Otitis media. Klingt ganz schön harmlos für so starke Schmerzen, oder?

Ich beschließe, ihn schlafen zu lassen und nutze die Ruhe, um zu recherchieren. Über Doktor Google bin ich auch auf die Otovowen-Ratgeber-Website rund um das Thema Ohr gestoßen. Otovowen gibt es schon seit über 60 Jahren. Das Arzneimittel auf pflanzlicher Basis ist ein wahrer Experte bei Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen. Los geht’s.

Schlaf ist bekanntlich die beste Medizin

Schlaf ist bekanntlich die beste Medizin und wenn man dennoch dem Kind gegen die Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen helfen möchte, dann greifen wir erstmal am liebsten zu Präparaten auf pflanzlicher Basis. | Foto: pexels

 

Schwarzer Holunder

Aber was ist eigentlich eine Mittelohrentzündung?

Wenn dein Kind schon sprechen kann, sind Schmerzen am Ohr leichter zu erkennen. Säuglinge weinen meist öfter, reagieren stark auf Berührungen rund ums Ohr, haben erhöhte Temperatur und fassen sich ans Ohr. Aber wie kommt es zu einer Mittelohrentzündung mit Ohrenschmerzen?

Die Mittelohrentzündung tritt oft als Folge eines viralen Infekts (einer Erkältung) der oberen Atemwege auf. Die Erreger gelangen über die Ohrtrompete (Eustachische Röhre) in das Mittelohr. Es kommt zu einem Sekretstau und das Trommelfell wird nach außen gedrückt. Dieser Druck verursacht dann Ohrenschmerzen.

Eine gute Nachricht gibt es aber: In den meisten Fällen ist Otitis media zwar unangenehm, aber nicht gefährlich. 

Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen – was tun?

Schmerzen und Druck im Ohr sollten grundsätzlich frühestmöglich abgeklärt werden. Der Kinderarzt kann dann schon ganz am Anfang die richtige Diagnose stellen, so lassen sich oft noch stärkere Schmerzen und schwere Verläufe vermeiden. 

Bereits beim kleinsten Anzeichen von Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen gebe ich meinen Söhnen mittlerweile Otovowen. Das Arzneimittel auf pflanzlicher Basis hilft seit Generationen natürlich, sicher und wirkungsvoll bei Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen. Und es befreit sogar von Schnupfen. Die Tropfen können ganz einfach in Wasser, Tee oder Saft verabreicht werden.    KamilleSchließlich sind die Ohren extrem berührungsempfindlich und Ohrentropfen helfen bei Mittelohrentzündung auch gar nicht, aber dazu später mehr.

Seit ich Mama bin, ist es mir immer wichtiger, auf naturheilkundliche Arzneimittel zu setzen, wann auch immer es möglich ist Medikamente zu vermeiden. Und Otovowen habe ich bereits als Kind bekommen – Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen waren nämlich leider auch mein ständigen Begleiter. 

Bereit für ein bisschen mehr Anatomie?

Dass mit Husten, Schnupfen und Ohrenweh gefühlt alles gleichzeitig kommt, ist leider kein Zufall. Und dass vor allem Kinder oft Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen bekommen, leider auch nicht. Denn die Verbindung zwischen Ohr und Nasen-Rachen-Raum ist kürzer und weiter als bei uns Erwachsenen. Dadurch kommen Keime viel leichter ins Mittelohr. 

Tatsächlich folgt grade bei Kindern dem Schnupfen leider meistens auch die Mittelohrentzündung.

Die Kleinen sind leider anfälliger für Mittelohrentzündungen als wir Erwachsene durch die kürzere Verbindung zwischen Ohr und Nasen-Rachen-Raum. | Foto: pexels

Für mich war es völlig neu, dass bei Mittelohrentzündung nur orale Präparate helfen. Das ist der Fall, weil das Mittelohr so tief im Kopf liegt, dass es durch Tropfen über das Außenohr gar nicht erreichbar ist. Das Trommelfell verschließt sozusagen das Mittelohr. Durch die Lage des Mittelohrs sind deshalb die Schmerzen vermutlich auch so unglaublich intensiv. Mein Kleiner tut mir gleich noch ein bisschen mehr leid. 

Kann ich einer Mittelohrentzündung irgendwie vorbeugen?

Diese Frage treibt mich schon länger um und ich habe eine – leider ernüchternde – Antwort hierauf gefunden: In den wenigsten Fällen können wir wirklich vorbeugen.

Das Immunsystem unserer kleinen Mäuse ist einfach noch nicht ausgereift und kann sich gegen die Erreger noch nicht ausreichend wehren. Deshalb sind – bitte jetzt stark bleiben, Mamas – zwei bis vier Mittelohrentzündungen im Jahr leider noch voll im Normalbereich. Pro Kind versteht sich. 

Ganz machtlos sind wir aber als Eltern nicht; wenn du dein Kind die ersten 6 Lebensmonate stillst, verringerst du damit das Risiko von Ohrenentzündungen. Und wie für uns Erwachsene gilt, frische Luft, ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung machen starke Abwehrkräfte, die können mit der Zeit immer besser gegen fiese Krankheitserreger kämpfen. Und last but not least, hilft natürlich auch noch eine extra große Portion Liebe, die hilft ja sowieso immer gegen alles.

Diese Tipps nehme ich nun wörtlich, schnappe meinen kranken Sohn und wir gehen gemeinsam mit Saft und Kuscheldecke in den Garten. Das macht ihn gesund, das macht ihm Spaß und vielleicht, bitte drückt mir die Daumen, bemerkt er beim Wolken-Gucken meinen Sekundenschlaf auch gar nicht.

Gute Besserung an alle!

Und sollte euer kleiner Schatz ebenfalls krank sein: Gute Besserung weiterhin! <3 | Foto: pexels

Euch und euren Kleinen wünsche ich bärenstarke Abwehrkräfte und hoffe, ich konnte euch für die nächste Mittelohrentzündung wappnen. Stark bleiben und bitte nie vergessen: Auch die fieseste Mittelohrentzündung geht irgendwann vorbei. Versprochen.

 

 

 

*Otovowen 30/50 ml Mischung zum Einnehmen

Anw.: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Besserung der Beschwerden bei Mittelohrentzündung, Schnupfen. Hinweis: Enthält 53 Vol.-% Alkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anna Enders

Vor einigen Jahren bin ich mit meinem kleinen Sohn hinaus in die Welt gezogen. Nach vielen, vielen Reisen haben wir uns nun auf Sansibar niedergelassen und aktuell erwarte ich Baby Nummer 2. Ruhig ist es bei uns selten, dafür erleben wir jede Menge Abenteuer, die erzählt werden wollen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen