Missbrauchte ein Praktikant vier Kinder in einer Dresdner KiTa?

Wurden in der städtischen KiTa in Dresden-Striesen vor kurzem vier Kinder missbraucht?

Dieser ungeheuerlichen Frage geht jetzt die Dresdner Staatsanwaltschaft nach. Im Verdacht ist ein 23-jähriger Mann, der dort als Praktikant arbeitete.

Mehrer Eltern und die Leitung des Kindes zeigten den Mann an. Die sexuellen Übergriffe sollen am 15. Mai stattgefunden haben. Ein Kind vertraute sich seinen Eltern an, die die KiTa am nächsten Tag informierten. Vier weitere Eltern schlossen sich schließlich der Strafanzeige an.

Der Praktikant wurde sofort entlassen. Vor seiner Einstellung habe er der KiTa ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt.

Alle Eltern der KiTa, die über 160 Plätze verfügt, wurden am 17. Mai über die Vorfälle informiert. Warum die Öffentlichkeit hingegen erst jetzt von den vermutlichen Missbrauchsfällen erfährt? Die Polizei hielt sich laut eigener Aussage so lange bedeckt, um die Ermittler nicht in ihrer Arbeit zu behindern und die betroffenen Personen zu schützen.

Der Tatverdächtige ist laut der Dresdner Polizei weiterhin auf freiem Fuß, weil kein  konkreter Grund für eine Untersuchungshaft vorliege.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Ein Elternteil, dessen Kind diese KiTa besucht sagte gegenüber Tag24: „Ich möchte nicht namentlich genannt werden. Aber ich finde, dass es öffentlich werden und nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte. Es gab gewalttätige Übergriffe […].“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel