Mexiko: Drillinge im Mutterleib mit Corona infiziert?

Das Coronavirus hält immer noch die Welt in Atem. Eines der größten Probleme an der Pandemie ist weiterhin, dass sie noch so wenig erforscht ist und Langzeiterfahrungen komplett fehlen. Und genau deswegen kommt es immer wieder zu neuen Situationen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2.

Von großem Interesse ist hier natürlich auch alles rund ums Thema Kind und Eltern. Und in diesem Zuge berichtet die BILD über einen Fall, den es so (zumindest bekannterweise) noch nicht gegeben hatte.

Denn: In Mexiko sind jetzt Drillinge zur Welt gekommen, die offenbar mit dem Coronavirus infiziert sind.

Die Gesundheitsministerin des Bundesstaates San Luis Potosí, Mónica Rangel, erklärte, dass die Neugeborenen Frühgeborene waren und daher nur wenige Stunden nach ihrer Geburt sicherheitshalber getestet wurden. (Mexiko gehört aktuell zu den Brennpunkten der Corona-Pandemie.)

Das überraschende Ergebnis: Die zwei Jungs und das Mädchen hatten positive Testergebnisse! Eines der Babys zeigt inzwischen wohl auch die Symptome der Lungenkrankheit Covid-19.

Mónica Rangel gab an, dass sich die Kinder auf keinen Fall nach ihrer Geburt angesteckt haben können.

Die Eltern sind laut offiziellen Angaben völlig symptomfrei, sind aber jetzt natürlich vorsorglich isoliert und getestet worden. Die Ergebnisse stehen aktuell noch aus.

Nun muss untersucht werden, ob sich das Virus doch über die Plazenta überträgt. Es hatte zuvor nur sehr vereinzelt Berichte aus anderen Ländern über Neugeborene gegeben, die scheinbar schon mit dem Erreger Sars-CoV-2 auf die Welt gekommen waren. Lange herrschte die Meinung vor, dass auch infizierte Schwangere das Virus nicht auf ihr Ungeborenes übertragen könnten.

Deswegen heißt es erstmal auf jeden Fall weiterhin: Keine Panik. Die meisten Frauen, die sich in der Schwangerschaft anstecken, bekommen völlig gesunde Kinder. Der aktuelle Fall aus Mexiko wird nun genau untersucht werden.

Mehr zum Thema Corona und Schwangerschaft liest du hier.

Den Erfahrungsbericht einer Schwangeren, die sich mit Corona infiziert hatte, liest du hier.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.