Merkwürdiger Fall: Baby aus Klinik entführt! Oder doch nicht?

Große Aufregung im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen in Trier!

Ende letzter Woche gab es großen Alarm auf der Entbindungsstation des Mutterhauses in Trier, wie verschiedene Medien berichten: Ein Zeuge hatte gemeldet, dass er einen Mann beobachtet hatte, der sich einen Säugling aus dem Kinderbettchen geschnappt hatte und mit diesem davongerannt war!

Der Zeuge alarmierte die Polizei und verfolgte dabei den Entführer. Bis zu einem Linienbus, in den der Mann mit dem Baby einstieg. Zum Glück fuhr der Bus aber nicht los, bevor die Polizei eintraf.

Die Beamten ließen alle Fahrgäste aussteigen, unter ihnen den Entführer. Sie beruhigten den aufgebrachten Mann – und nahmen ihn dann fest. Dabei wehrte sich diese so heftig, dass zwei Polizisten verletzt wurden und ein Elektro-Taser eingesetzt werden musste.

Die Mutter des Kindes nahm es am Bus wieder in Obhut und kehrte mit ihm in die Klinik zurück.

Was so dramatisch klingt, ist in Wirklichkeit total seltsam…

Denn die Klinik selbst klärte am Freitagabend alles auf:

Der Entführer war gar keiner, zumindest kein fremder. Denn „die Eltern des Säuglings haben mit dem Kind das Klinikum verlassen, ohne dies vorab mit dem Pflegepersonal abzustimmen. Das Kind ist inzwischen wieder im Klinikum und wohl auf. Derzeit besteht keine Kindeswohlgefährdung.“

Es handelte sich offiziell also nicht um eine Entführung, sondern um eine „widerrechtliche Mitnahme“ des Säuglings.

Im Klinikum Mutterhaus ist kein Kind entführt worden. Gerne klären wir die Situation auf:
Die Eltern des Säuglings haben…

Gepostet von Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH Trier am Freitag, 11. Dezember 2020

 

Dennoch gibt es viele offene Fragen:

Denn wie konnte der Mann/Vater unbemerkt von der Mama zu seinem Säugling kommen? (Und wieso war die Mutter dann auch direkt beim Bus?) Denn wie das Krankenhaus auf seiner Website schreibt: „Jede frisch entbundene Mama darf pro Tag für eine Stunde und nach Vereinbarung von einer symptomfreien und von ihr autorisierten Person besucht werden.“

Wie konnte er zusammen mit dem Baby unbemerkt die Klinik verlassen?

Und: Wenn es sich wirklich nur um einen Spaziergang war, der irrtümlich nicht angemeldet war… Wieso leistete der Mann dann so massiven Widerstand?

Mal sehen, ob es in den kommenden Tagen ein paar mehr Erklärungen gibt.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x