Menstruationsschwamm: So funktioniert es!

Lange Zeit waren Binden oder Tampons die einzigen Produkte für die Montashygiene. Doch ein Glück gibt es heute viel mehr Möglichkeiten. Vielleicht kennst du schon die Menstruationstasse? Ein Menstruationsschwamm hingegen ist noch fast unbekannt, sollte jedoch nicht unterschätzt werden! Diese Alternative ist nicht nur sanft und gut verträglich, sondern auch wiederverwendbar und umweltfreundlich. Wie es funktioniert und worauf du bei der Anwendung achten solltest, verraten wir dir in diesem Artikel.

Was genau ist ein Menstruationsschwamm?

Der Menstruationsschwamm wird in die Vagina eingeführt, um das Menstruationsblut aufzufangen. Das Schwämmchen ist meist oval geformt, hat eine gelbe oder braune Farbe und ist ca. fünf bis acht Zentimeter lang. Ein Menstruationsschwamm kostet in der Regel ca. 5 Euro und besteht aus Naturschwamm oder auch aus Schaumstoff.

Der Menstruationsschwamm von Levantiner kostet ca. 5 Euro.

Der Menstruationsschwamm von Levantiner kostet ca. 5 Euro. Foto: Levantiner

Die Anwendung des Menstruationsschwamms ist dem Tampon ähnlich. Im Gegensatz zu Tampons sind Menstruationsschwämme jedoch weicher, formbarer und – wohl der wichtigste Punkt – umweltfreundlich. Der Schwamm muss regelmäßig herausgenommen und gewaschen werden, aber er kann immer wieder verwendet werden.

Als Menstruationsschwämme werden insbesondere die feinporigen Levantiner Schwämme verwendet, die aus dem östlichen Mittelmeergebiet stammen. Dieses Naturprodukt ist frei von jeglichen Kunststoffen. Wichtig zu wissen ist, dass ein Naturschwamm keine Pflanze ist, sondern ein wirbelloses Tier. Schwämme erfüllen eine wichtige Funktion im Ökosystem. Daher ist es besonders wichtig, beim Kauf auf Siegel zu achten, die Nachhaltigkeit und Artenschutz bestätigen.

Und wichtig für alle Veganer: Menstruationsschwämme aus Naturschwamm sind nicht vegan! Die Alternative aus Schaumstoff kommt ohne tierische Produkte aus, könnte jedoch schädliche Kunststoffe enthalten.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Menstruationsschwamms?

Wie auch andere Produkte der Monatshygiene hat der Menstruationsschwamm seine Vor- und Nachteile.

Die wichtigsten Vorteile eines Menstruationsschwamms sind:

  • Nachhaltig und wiederverwendbar
  • Spart Geld und Verpackungsmüll
  • Trocknen Vagina nicht aus
  • Naturschwamm ist ein reines Naturprodukt und enthält keine künstlichen Inhaltsstoffe
  • Passt sich dem Körper an und ist kaum spürbar
  • Hat im Gegensatz zum Tampon keinen Faden und ist somit diskreter
  • Kann beim Sex getragen werden

Die Nachteile eines Menstruationsschwamms sind:

Besonders unterwegs ist der Schwamm etwas aufwendig zu entfernen und zu reinigen. Das Auswaschen des Schwamms an öffentlichen Orten (zum Beispiel im Büro oder Gaststätte) könnte Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nicht zuletzt kann der Schwamm nur eine begrenzte Menge Blut aufnehmen und sollte bei einer stärkeren Blutung öfter gewechselt werden.

Wie führe ich den Menstruationsschwamm richtig ein?

Das Einführen des Schwamms in die Vagina funktioniert wie bei einem Tampon. Der Schwamm wird mit dem Mittelfinger in die Scheide geführt, wo er sich der Körperform anpasst. Er sollte relativ weit oben in der Vagina sitzen und nicht zu spüren sein.

Wann du den Schwamm herausnehmen solltest, hängt von der Stärke der Periode ab. Wenn der Schwamm sich vollgesaugt hat, rutscht er etwas nach unten. Das ist das Zeichen, dass er herausgenommen werden sollte. Bei besonders starken Blutungen kannst du auch zwei Schwämme verwenden oder zusätzlich eine Binde benutzen.

Das Entfernen des Schwämmchens benötigt etwas Übung. Am besten gehst du in die Hocke und spanst die Beckenbodenmuskulatur an. Der Schwamm wird so nach unten gedrückt und du kannst ihn dann mit den Fingern herausnehmen. Etwas leichter geht das Ganze, wenn du an den Schwamm einen Baumwollfaden bindest oder nähst. Dann kannst du ihn wie einen Tampon herausziehen.

Hast du den Menstruationsschwamm herausgenommen, musst er gewaschen werden, bevor du ihn wiederverwenden kannst. Spüle das Blut gründlich mit kaltem (nicht heißem!) Wasser aus. Das Schwämmchen sollte leicht feucht sein, wenn du es wieder einführst.

Wie lange kann ich den Menstruationsschwamm tragen?

Der Menstruationsschwamm kann maximal acht Stunden getragen werden. Je nach Stärke der Blutung saugt sich der Schwamm unterschiedlich schnell voll und muss dann herausgenommen werden. Bei einer stärkeren Periode sollte er nach ca. zwei bis vier Stunden gewechselt werden, bei einer schwächeren ca. alle acht Stunden.

Um das toxische Schocksyndrom vorzubeugen, ist es besonders wichtig, den Schwamm richtig zu reinigen und regelmäßig zu wechseln. Auch solltest du den gleichen Schwamm nicht zu lange verwendet. Es wird empfohlen, sich nach ca. 3 bis 6 Monaten einen neuen Menstruationsschwamm zu besorgen.

Übrigens lässt sich der Menstruationsschwamm gut mit anderen Produkten kombinieren. Du kannst zum Beispiel zusätzlich eine Menstruationstasse einführen oder eine waschbare Slipeinlage verwenden. Das ist besonders für diejenigen empfehlenswert, die den Menstruationsschwamm das erste Mal benutzen oder eine starke Blutung haben. So können mögliche Blutflecken verhindert werden.

So wird der Menstruationsschwamm richtig gereinigt

Beginnt deine Periode, kannst du leider nicht spontan zum Menstruationsschwamm greifen. Denn bevor du ihn benutzt, muss es vorbereitet werden. Lege dazu den Schwamm für ca. zwei Stunden oder über Nacht in Essigwasser ein, damit er gründlich gereinigt und der pH-Wert neutralisiert wird. Verwende dafür einen Teil Essig auf zwei Teile Wasser (Verhältnis 1:2).

Wenn die Monatsblutung vorbei ist und der Schwamm nicht mehr gebraucht wird, sollte er wieder für ca. zwei Stunden in Essigwasser eingelegt werden und dann gründlich trocknen. Da der Menstruationsschwamm ein lebender Organismus ist, sollte er in einem luftdurchlässigen Gefäß (z.B. Baumwollbeutel) aufbewahrt werden. Luftdichte Dosen eignen sich nicht.

Um den Schwamm während der Periode von Blut zu befreien, verwende nur kaltes Wasser. Für eine gründliche Reinigung kannst du ihn wieder ins Essigwasser einlegen. Seife oder Waschmittel solltest du nicht verwenden, denn sie könnte den pH-Haushalt der Scheide stören und dem Schwamm schaden! Auch sollte der Schwamm nicht in kochendem Wasser gereinigt werden, da es ihn abtötet und seine Saugfähigkeit nimmt.

Das solltest du beim Benutzen des Menstruationsschwamms beachten

Ein Menstruationsschwamm eignet sich für Frauen aller Altersgruppen und ist in der Regel ein gut verträgliches, angenehmes und zuverlässiges Produkt. Wenn du eine umweltfreundliche Alternative zum Tampon (insbesondere dem Soft Tampon) suchst, könntest du mit dem Menstruationsschwamm sehr glücklich werden.

Ein Menstruationsschwamm eignet sich nicht, um den Wochenfluss nach der Geburt aufzufangen. Wenn du eine vaginale Infektion hattest, während du den Schwamm getragen hast, sollte ein neuer Schwamm besorgt und der alte nicht wiederverwendet werden. Beachte außerdem, dass nur Naturschwamm frei von Kunststoff ist. Schaumstoff könnte weniger gut verträglich sein.

Was sollte ich beachten, wenn ich mir einen Menstruationsschwamm zulege?

Der erste Punkt, den du beachten solltest, wenn du dir einen Menstruationsschwamm kaufst, ist die Nachhaltigkeit. Da der Schwamm ein natürliches Produkt ist, sind Nachhaltigkeit und Artenschutz besonders wichtig.

Im Meer filtern Schwämme das Wasser und sind daher im Ökosystem besonders wichtig. Achte also darauf, dass der Schwamm aus einem kontrollierten Anbaugebiet stammt und handgepflückt ist. So wird sichergestellt, dass die Wurzel bestehen bleibt und die Schwämme nachwachsen können. Das können Zertifikate wie zum Beispiel das Bio-Siegel bestätigen.

Die Levantiner Menstruationsschwämme werden beispielsweise vor der levantischen Küste – daher der Name Levantiner – in nachhaltig bewirtschafteten und kontrollierten Zuchtgebieten geerntet („gepflückt“). Die Wurzeln bleiben dabei zurück, so dass die Schwämme nachwachsen können.

Du solltest dir außerdem bewusst sein, dass Naturprodukte – und somit auch Menstruationsschwämme – sich in Form, Aussehen und Farbe unterscheiden können. Es gibt Schwämme in verschiedenen Größen und Formen. Orientieren kannst du dich dabei an Tampons. Menstruationsschwämme kannst du übrigens auch zuschneiden. Aber lass sie sich erst mit Wasser vollsaugen, um ihre Größe besser einschätzen zu können.

Menstruationsschwämmchen kannst du sowohl online als auch offline kaufen. Zwar sind sie noch nicht so weit verbreitet wie die Alternativen, lassen sich aber zum Beispiel in Geschäften für Naturkosmetik, in gut sortierten Drogerien, Apotheken oder in Fachgeschäften für Monatshygiene zu finden.

Würdest du den Menstruationsschwamm ausprobieren? Oder bevorzugst du eher Tampons, Binden oder vielleicht doch die Menstruationstasse? Schreib es in die Kommentare – wir sind neugierig auf deine Meinung!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.