Mein Sohn wird immer dann redselig, wenn er schlafen soll

So, meine Tochter Ida schlummert, meine Mann Paul ist immer noch auf seinem Kongress und mein Sohn Emil möchte mit in meinem Bett schlafen. (Ida wird im übrigen auch immer gefragt, und sie sagt grundsätzlich, sie möchte lieber in ihrem eigenen Bett schlafen.)

Ich lege mich hin und sage Gute Nacht, kleiner Emil.“Er kuschelt sich an mich.

20:13 Uhr

„Mama! Hab ich dir schon alles vom Vorschulkurs erzählt?“ Emil richtet sich auf. „Vieles,“ sage ich vage. „Auch dass ich eine blaue Mappe habe?“ Ich nicke. „Weißt du, wie man die zusammenbaut? Man bekommt ein Blatt mit Löchern, das muss man über so Dinger schieben. Dann kriegt man so ein weißes Teil, das man darüber macht. Und dann muss man noch so Drähte knicken!“ „Wow,“ sage ich.

20:16 Uhr

„Mama?“ Ich brumme irgendetwas. „Bei Ole fehlte dieses weiße Teil für die Mappen! Da hat Tatiana ihm ein neues gegeben. Ein Glück,“ seufzt Emil.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

20:18 Uhr

„Mama? Hab ich schon gesagt, dass wir uns einfach Tiere aussuchen durften, die wir aufkleben?“ – „Hmm, wollen wir jetzt schlafen? Du kannst mir sonst auch morgen noch was erzählen.“

20:24 Uhr

„Mama?“ – „Hm.“ – „Mit dem Vorschulkurs gehen wir auch mal zur Feuerwehr! Und zur Polizei! Nur wir! Die anderen sind in der Zeit auf dem Spielplatz.“ – „Wow.“

IMG_3293

Foto: miriamboettner.com

20:28 Uhr

„Mama?“ – „Hm.“ – „Wenn Opa irgendwann mal nicht mehr da ist, dann muss ich schlimm weinen.“ „Ich auch,“ sage ich. „Aber der lebt noch, bis ich mal Kinder habe, hat er gesagt.“ – „Hm.“

20:32 Uhr

„Mama? Wie wird man eigentlich ein Opa?“

20:34 Uhr

„Mama? Wenn ihr dann Oma und Opa seid, wohnt ihr dann noch hier?“ – „Kann sein.“ –„Dann wohne ich im zweiten Stock, okay? Dann komme ich immer einfach runter und kann euch kuscheln.“

20:40 Uhr

„Mama? Ich wollte nur noch schnell sagen, dass meine Vorschulmappe jetzt immer in so einem schwarzen Karton liegt. Falls du sie mal sehen willst. Du kannst auch Tatiana fragen.“ – „Okay.“

20:43 Uhr

„Mama, wenn ich dann ausziehe, kann ich dann unseren Hund mitnehmen?“ – „Ich glaube, Pius lebt dann schon nicht mehr. Oder er ist so alt, dass er nicht die Treppen raufkommt.“ – „Oh.“

20:46 Uhr

Flüsternd: „Mama, eine Sache noch. Sind dann irgendwann Opa und Pius zusammen im Himmel?“ „Ja,“ sage ich.

„Dann ist gut,“ sagt Emil und schläft ein.

Foto: miriamboettner.com

Miriam Boettner ist Fotografin, Bloggerin und Autorin. Die Hamburgerin hat zwei Kinder, Emil und Ida. Mehr von ihr kannst du auf ihren Blogs „Emil und Ida“ und Kleine Landstreicher“ lesen.

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor fünf Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, verbringe ich liebend gerne Zeit mit ihnen.

Alle Artikel