Maskenpflicht an Schulen: Gibt es schneller Hitzefrei?

Nach der langen Corona-Pause und den Sommerferien gilt zum neuen Schuljahr in vielen Bundesländern eine Maskenpflicht an Schulen. In Nordrhein-Westfalen müssen ältere Schüler den Mund-Nasen-Schutz sogar während des Unterrichts tragen. Deshalb sollen sie jetzt zumindest schneller hitzefrei bekommen.

Schulstart bei brütender Hitze

Pünktlich zum Ende der Sommerferien in fast allen Bundesländern gibt der Sommer jetzt noch einmal richtig Gas. Sogar hier bei uns im Norden klettern die Temperaturen in der ganzen Woche über 30 Grad. Puh, ganz schön heiß! Und viele Schüler müssen jetzt gleich doppelt schwitzen. Denn in vielen Bundesländern gilt zum neuen Schuljahr aus Schutz vor Corona die Maskenpflicht auch an Schulen. Wo genau Schüler und Lehrer eine Maske tragen müssen, ist dabei von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.

In Hamburg gilt die Makenpflicht an Schulen zum Beispiel auf den Wegen, auf den Fluren und in den Pausen. In Berlin dürfen Schüler auch auf dem Schulhof auf den Mundschutz verzichten. Besonders streng ist die Regelung in Nordrhein-Westfalen: Hier müssen Schüler an weiterführenden und berufsbildenden Schulen die Maske sogar während des Unterrichts tragen.

„Großzügigere Hitzefrei-Entscheidungen“ gefordert

Wer jetzt schon während des kurzen Einkaufs über die Hitze unter der Maske stöhnt, kann sich vielleicht vorstellen, wie es den Schülern damit geht. Trotzdem: Grundsätzlich unterstützt der „Städtetag Nordrhein-Westfalen“ die Maskenpflicht an Schulen, wie rp-online berichtet. Gleichzeitig fordert der Landesverband aber „praxistaugliche Erleichterungen“. Oder anders ausgedrückt: Die aktuelle Regelung dazu, wann und für wen es Hitzefrei gibt, soll angepasst werden.

Bisher dürfen Schulleiter an Grundschulen und in der Sekundarstufe I bei Raumtemperaturen über 27 Grad selbst entscheiden, ob die den Schülern Hitzefrei geben. Bei weniger als 25 Grad im Klassenzimmer müssen die Schüler definitiv in der Schule bleiben. Und: Für Schüler aus der Oberstufe gibt es in NRW aktuell grundsätzlich kein Hitzefrei.

Das muss sich mit Einführung der Maskenpflicht jetzt ändern, fordert auch die Landesschülervertretung. Schließlich setze die Hitze nicht nur Schülern der Sekundarstufe I zu.

Ist die Maskenpflicht an Schulen auch bei Hitze zumutbar?

„Ja“, sagt Armin Laschet gegenüber rp-online. Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen erklärte, dass es spezielle Regelungen gebe für „Kinder, die erkrankt sind, oder die besondere Dinge zu berücksichtigen haben.“ Allerdings schränkt er auch ein, dass die Maskenpflicht an Schulen nur eine vorübergende Lösung sein könne.

Der Verband der Kinder- und Jugendärzte in Nordrhein-Westfalen sieht das allerdings ein bisschen anders. Demnach sei es nicht besonders gesund, bei diesen Temperaturen während des Unterrichts eine Maske zu tragen. Außerdem sehen die Ärzte die Gefahr einer Ansteckung mit Corona in der Schule als sehr gering an.

Was meint ihr: Sollen Schüler schneller Hitzefrei bekommen, wenn sie während des Unterrichts eine Maske tragen müssen? Oder würdet ihr euch generell eine andere Lösung wünschen? Erzählt doch mal!

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
2
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x