Mann versucht, 2-Jährige vom Spielplatz zu entführen

Es ist der Alptraum aller Eltern: Das Kind spielt friedlich auf dem Spielplatz – und ist plötzlich verschwunden. In Berlin wäre um ein Haar genau das passiert. Ein Mann hat dort versucht, ein zweijähriges Mädchen einfach mitzunehmen. Und es ist leider kein Einzelfall: Vor etwas mehr als zwei Wochen hatte ein Unbekannter versucht, einen 9-Jährigen im Park vom Fahrrad zu ziehen. In beiden Fällen ermittelt jetzt die Polizei.

Das kleine Mädchen hatte Glück im Unglück

Es ist Freitag gegen 18:30 Uhr, als der Mann die Zweijährige auf dem Spielplatz am Boxhagener Platz in Berlin-Friedrichshain anspricht. Die Eltern bemerken das in dem Moment scheinbar nicht. Wenig später nimmt der 44-Jährige das kleine Mädchen einfach mit, wie die BZ berichtet. Zum Glück hätten andere Besucher den Vorfall allerdings beobachtet, denn Mann aufgehalten und sofort die Polizei verständigt.

Nach Angaben der Ermittler war der Mann angetrunken und konnte nicht erklären, warum und wohin er das Mädchen mitnehmen wollte. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest und veranlasste eine Blutentnahme. Wenig später wurde der 44-Jährige allerdings wieder entlassen. Die Beamten erstatteten aber Strafanzeige gegen ihn wegen versuchter Kindesentführung. Nach Infos der BZ soll der Verdächtige der Polizei schon bekannt sein.

Kinderfänger versucht, Jungen vom Fahrrad zu ziehen

Die versuchte Entführung der Zweijährigen ist schon der zweite Vorfall in Berlin innerhalb der letzten Wochen. Am 10. Juni war ein neunjähriger Junge auf seinem Fahrrad im Britzer Park in Berlin -Neukölln unterwegs. Als er auf der Höhe eines Kinderspielplatzes ist, soll ein Mann aus dem Gebüsch gesprungen sein und versucht haben, das Kind vom Fahrrad zu ziehen.

Zum Glück konnte der Junge sich losreißen und zu seiner Mutter flüchten. Beobachtet wurde das Ganze von einem Mitarbeiter eines Cafés im Park. Gegenüber der BZ sagte er, die Mutter sei „völlig aufgelöst und verstört“ gewesen. Der Täter sei anschließend in Richtung der nächsten U-Bahn-Station geflüchtet.

Auch in diesem Fall ermittelt jetzt das zuständige Landeskriminalamt.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.