Mama stirbt bei Geburt – und auch ihr Baby wird nur 2 Monate alt

Als der kleine Dexter in der 32. Schwangerschaftswoche per Notkaiserschnitt im Mai 2022 geboren wurde, trat bei seiner Mutter Laura Barnes ein Blutgerinnsel auf. Die junge Frau aus England stirbt, ohne ihr Kind jemals gesehen zu haben. Zurück bleiben ein Neugeborenes und ein trauernder Vater. Doch bei diesem Schicksalsschlag soll es nicht bleiben.

Lauras Mutter erinnert sich laut Coventrylive, dass ihre Tochter schon immer gerne Mutter werden wollte. Doch als sich ihr sehnlichster Wunsch erfüllt, kommt alles anders, als geplant. Wenige Monate vor der Geburt erleidet die Schwangere einen Schlaganfall. Ein Schock, dem ein weiterer viel schlimmerer folgen sollte, als Laura wegen eines Blutgerinnsels während des Notkaiserschnitts verstirbt.

Die Familientragödie nimmt weiter ihren Lauf

Wie die Dailymail UK berichtet, blieb der kleine Dexter im Krankenhaus auf der Neugeborenenstation und wurde schließlich sechs Wochen später in die Obhut des Vaters Shane entlassen. Am 29. Juli 2022 hatte ihn und seinen Vater noch eine Krankenschwester besucht. Bei dem Hausbesuch war alles unauffällig, die Krankenschwester hatte keine Bedenken.

Doch in den frühen Morgenstunden des nächsten Morgens stellte der Vater fest, dass sein Sohn nicht ansprechbar war, und Stunden später wurde er für tot erklärt. Die Obduktion konnte keine eindeutige Todesursache feststellen.

Nun wurde der tragische Fall vor Gericht verhandelt.

Shane gab an, zwei Flaschen für die kommende Nacht vorbereitet zu haben, das Baby nach oben gebracht und es neben seinem 14 Monate alten Bruder auf ein Bett gelegt zu haben. Er habe sich um 4 Uhr morgens neben Dexter gelegt und sei etwa anderthalb Stunden später wieder aufgewacht und habe festgestellt, dass die Arme seines Sohnes schlaff und seine Augen verfärbt seien.

Er rief einen Krankenwagen und trotz aller Bemühungen der Ärzte mussten sie ihn letztendlich für tot erklären. Der Gerichtsmediziner sagte aus, dass man bei der Obduktion keine Hinweise auf Vorerkrankungen oder Verletzungen gefunden habe, die zu seinem Tod beigetragen haben könnten.

Vater hat das Baby möglicherweise versehentlich erstickt

Der Gerichtsmediziner fasste die Beweise zusammen und sagte: „Unter diesen Umständen ist es nicht möglich, versehentliche Atembehinderungen als Ursache für Dexters Tod auszuschließen.“ Es könnte also sein, dass der Vater seinen Sohn versehentlich mit einer Decke oder dem Kissen erstickt hat.

Was für eine furchtbare Vorstellung, die Familie musste doch schon so viel durchmachen.

Lauras Mutter sagte im Prozess, dass ihre Tochter wenigstens im Himmel mit ihrem Baby vereint sei, nachdem sie zu Lebzeiten keine Chance dazu hatte. Wir wünschen den Angehörigen ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen