„Macht das bitte nicht!”: Die 10 absoluten Eltern-Don’ts

Wie mache ich aus meinem Kind einen anständigen Menschen? Wahrscheinlich gibt es nur wenige Fragen, die unter Eltern noch emotionaler diskutiert werden als diese. Schließlich haben die meisten Mamas und Papas eigene Vorstellungen, was das Beste für ihre Kinder ist. Da sind hitzige Diskussionen mit anderen Eltern doch vorprogrammiert, oder?

Allerdings gibt es auch Dinge, bei denen sich alle einig sind, dass die gar nicht gehen. Bei Reddit fragte deswegen ein Nutzer in die Runde, welche typischen Dinge man Kindern immer noch beibringen würde, die eigentlich eher schädlich für sie seien. Wir haben die Antworten mit dem meisten Zuspruch für euch gesammelt!

Die 10 „unsinnigsten“ Dinge, die Eltern machen

Also, was ist es, das Eltern – laut den Reddit-Usern – so oft falsch machen?

Platz 1: Der Ratschlag: „Ignoriere diejenigen, die dich mobben”

Die Nutzer und Nutzerinnen sind sich einig: Wer das befolgt, der macht es nur noch schlimmer! Selbst wenn die Mobber von ihrem ursprünglichen Opfer ablassen, danach wenden sie sich dann ungestraft einem anderen Kind zu. „Je früher solchen Menschen beigebracht wird, dass sie mit ihrem Verhalten nicht durchkommen, desto besser”, befindet einer der User.

Bleibt natürlich nur die riesige Frage: Was kann man tun?

Platz 2: „Nein” ist ein böses Wort

Als Begründung schreibt jemand: „Ich hatte als Erwachsener immer noch Probleme ,nein` zu sagen, weil mir als Kind eingetrichtert wurde, dass es unhöflich wäre. Also, macht das bitte nicht!”

Platz 3: Mit den Kindern Enten füttern

Viele Eltern und Großeltern lieben es, gemeinsam mit den Kindern die Enten mit altem Brot zu füttern. Das einzige Problem: Das arme Federvieh kann daran sogar sterben. Deswegen fordern die Reddit-User: „Hört auf, die Enten zu füttern!”

Platz 4: „Du bist nur ein Kind, du kannst keine richtigen Probleme haben!”

„Wenn du jetzt schon jammerst: Es wird nur noch schlimmer” oder „Du findest die Schule schwer? Warte mal ab, bis du deine eigenen Rechnungen bezahlen musst!” Solche und ähnliche Sprüche machen leider immer noch viele Eltern. Die Reddit-Community findet das total daneben: „Solche Aussagen spalten Eltern und ihre Kinder nur, die Kinder bekommen das Gefühl, mit ihrem Kummer allein gelassen zu werden.”

Platz 5: Kinder ohne Anleitung auf Social Media loslassen

„Influencer sind nicht immer ein guter Einfluss“, schreibt einer der User. Er und andere kritisieren, dass Eltern ihre Kinder viel zu wenig im Internet begleiten und die Dinge, die dort auf sie einprasseln nicht gemeinsam mit ihnen einordnen.

Platz 6: Fußball spielen im Kindergarten

Hier sprechen Nutzer aus eigener Erfahrung, die sich noch gut an die (mal mehr, mal weniger) schlimmen Blessuren erinnern, die sie durch das Fußball spielen in jungen Jahren davon getragen haben. „Vielleicht sollte man lieber eine abgewandelte Form für die Kleinen entwickeln“, schlägt einer der Nutzer vor.

Platz 7: Jedes Detail aus dem Leben der eigenen Sprösslinge ins Internet stellen

Eindeutig ein Problem des digitalen Zeitalters: Es ist ganz einfach, alles zu veröffentlichen. Viele Eltern haben auch keinerlei Hemmungen, sämtliche Updates und Bilder zu ihren Kindern ins Netz zu stellen. Die Reddit-Community sieht das kritisch: „Vielleicht will dein Kind nicht, dass jeder weiß, dass er oder sie es nicht in die Schulaufführung geschafft hat?” Der klare Rat: Eltern sollten zweimal überlegen, welche Infos zu ihren Kindern sie online teilen.

Platz 8: Den Kindern verbieten, ihre Eltern herauszufordern

„Keine Widerworte”, viele Eltern haben die Einstellung, dass ihre Kinder kein Recht haben, ihre Entscheidungen zu hinterfragen. Diese autoritäre Haltung sei nicht mehr zeitgemäß, konstatieren die Nutzer: „Das ergibt vielleicht manchmal bei Kleinkindern Sinn, aber spätestens, wenn die Kinder älter werden, sollten sie sich eine Meinung bilden dürfen und Dinge hinterfragen.

Platz 9: „Wer sich beschwert, ist undankbar!”

Ein weiteres Eltern-No-Go ist die Haltung, dass sich nur undankbare Kinder beschweren. „Ich kann es nicht mehr zählen, wie oft mir als Kind gesagt wurde, dass ich die Klappe halten soll, wenn ich mich über irgendwas beschwerte. Stattdessen wurde ich angewiesen, gefälligst dankbar für mein Leben zu sein”, erinnert sich ein User. Er meint: Schlimmer gehts schließlich immer und damit gäbe es keinen Grund, sich gegen Verbesserungen zu versperren.

Platz 10: Dem Nachwuchs nicht erlauben, sich seine Freunde auszusuchen

Die Reddit-Community findet: Man darf Kinder nicht zwingen, mit jedem befreundet zu sein. Es sei normal, dass sie manche Kinder lieber mögen und andere weniger. „Wenn der kleine Tim Bens Spielzeug kaputtmacht, dann muss Ben nicht mit ihm spielen“, schreibt einer der User.

Was sagt ihr denn dazu? Ist da völliger Quatsch dabei? Und gibt es Erziehungs-Methoden und typische Sprüche, bei denen sich eure Zehennägel hochrollen?

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x