Leberkäse in der Schwangerschaft: Erlaubt oder gefährlich?

Schwangere sollten besonders aufpassen, was sie essen. Denn leider gibt es eine lange Liste mit Lebensmitteln, die während der Schwangerschaft verboten sind. Ganz oben auf dieser Liste stehen viele Fleisch- und Käseprodukte. Doch wie sieht es mit Leberkäse aus? Aus was besteht Leberkäse? Alles, was du zu dieser Fleischspezialität wissen solltest, möchten wir dir nun verraten. Und geben dir natürlich auch die Antwort, ob Leberkäse in der Schwangerschaft erlaubt, oder sogar gefährlich ist.

Was ist Leberkäse und wie wird er gemacht?

Leberkäse wird vor allem in südlichen Bundesländern und in Österreich gern gegessen. Mittlerweile kann man Leberkäse aber in allen Supermärkten in Deutschland kaufen. Vielleicht hast du Leberkäse schon mal in der Fleischtheke entdeckt – mit seiner eckigen Form und der appetitlichen braunen Kruste ist er schließlich schwer zu übersehen.

Übrigens enthält der Leberkäse trotz seines Namens weder Leber noch Käse. Er wird aus zerkleinertem Rind- und Schweinefleisch hergestellt, das in einer eckigen Pastetenform gebacken wird. Den Namen erhielt diese Fleischspezialität wegen der Form (Laib), die einem Stück Käse ähnelt. Zwar war früher Leber auf der Zutatenliste, aber heute ist das nicht mehr üblich. Weitere Bezeichnungen für den Leberkäse sind, je nach Region, Fleischkäse oder auch Fleischlaib.

Darf man Leberkäse in der Schwangerschaft essen?

Wie du wahrscheinlich bereits weißt, sollten Schwangere bei Fleisch und Käse besonders vorsichtig sein. Der Grund dafür ist, dass tierische Produkte mit Keimen und Krankheitserregern belastet sein könnten, die für das ungeborene Kind gefährlich sind.

Leberkäse enthält keinen Käse, sondern nur Fleisch. Wenn du als Schwangere Fleisch essen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass es gut gegart worden ist, damit die Erreger absterben. Das gilt nicht nur für rohes Fleisch, sondern auch für Fleischprodukte wie Würste.

Leberkäse ist eine Brühwurst, die bei der Herstellung gebacken wird. Das Fleisch wird über längere Zeit einer hohen Temperatur ausgesetzt und Erreger werden abgetötet.

Somit darf man Leberkäse in der Schwangerschaft ohne Bedenken essen!

Bei anderen Würsten ist das jedoch nicht immer der Fall, denn manche Sorten werden während ihrer Herstellung nicht ausreichend erhitzt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Rohwürste wie Mettwurst, Teewurst oder auch Salami.

Auch wenn Leberkäse für Schwangere erlaubt ist, solltest du auf eine angemessene Portion achten und nicht zu viel auf einmal essen. Leberkäse wird meist aus relativ fettigem Fleisch hergestellt, enthält viel Salz und ist außerdem ziemlich kalorienreich. Genieße diese Fleischspezialität also in Maßen und nicht jeden Tag.

Vorsichtig solltest du außerdem sein, wenn der Leberkäse wirklich Leber enthält. Leber ist reich an Vitamin A und es kann schnell zu einer Überdosis kommen. Wie bei allen anderen Produkten ist es außerdem wichtig, hochwertigen Leberkäse zu verzehren. Am besten kaufst du abgepackten Leberkäse aus dem Kühlregal im Supermarkt und schneidest ihn dir zu Hause selbst auf. Von Fleisch aus der Frischetheke möchten wir abraten, da die Produkte lange offen daliegen und miteinander in Kontakt gekommen sein könnten.

Welche gesundheitlichen Vorteile hat Leberkäse für Schwangere?

Leberkäse besteht aus Fleisch und hat somit ähnliche Vor- und Nachteile wie andere Fleischprodukte. Leberkäse enthält mehrere Inhaltsstoffe, die für unsere Gesundheit und die Körperfunktion wichtig sind. Dazu gehören unter anderem:

  • Proteine
  • B-Vitamine
  • Eisen
  • Zink
  • Selen

Da Leberkäse einen hohen Fettgehalt hat, sollte er sparsam genossen werden, damit das Fett und die Kalorien nicht die positiven Eigenschaften überwiegen. Fleisch sollte während der Schwangerschaft und auch allgemein nur in Maßen konsumiert werden und einen kleinen Teil der Ernährung ausmachen.

Denk auch daran, dass eine ausgewogene und vielseitige Ernährung für Schwangere besonders wichtig ist. Binde also neben dem Leberkäse und anderen Fleischprodukten ausreichend Obst, Gemüse, Getreide- und Milchprodukte in deinen Ernährungsplan ein. Auch Trinken sollte nicht zu kurz kommen – zwei bis drei Liter täglich sind hier der Richtwert – besonders, wenn du salzigen Leberkäse gegessen hast.

Wie wird Leberkäse gegessen?

Leberkäse ist eine beliebte Fleischspezialität im süddeutschen Raum. Traditionell wird Leberkäse mit einer Semmel gegessen, wobei eine daumendicke Scheibe auf die Semmel gelegt wird. Je nach Vorlieben wird mit Senf oder Ketchup abgeschmeckt und manche essen auch gern Gewürzgurke dazu.

Leberkäse kann abgepackt im Kühlregal oder an der Frischetheke gekauft werden. Auch ist es an manchen Orten möglich, eine Leberkäsesemmel auf der Straße als “Streetfood” zu kaufen und gleich unterwegs zu verspeisen.

Doch Leberkäse ist vielseitiger, als du jetzt vielleicht glaubst. Er passt auch ausgezeichnet zu Bratkartoffeln, Spiegelei oder Sauerkonserven. Selbst in Aufläufen, mit Pasta, in Soßen, eingebacken oder leicht angebraten macht er sich ausgezeichnet. Im Internet lassen sich viele kreative Ideen finden, wie der Leberkäse sich verarbeiten lässt.

Kann ich Leberkäse auch selber machen?

Ja, du kannst Leberkäse auch relativ unkompliziert bei dir zu Hause selber machen! Ihn nachzukochen ist gar nicht so schwer, wenn du mit dem richtigen Küchenequipment ausgestattet bist. Was du brauchst, um Leberkäse zu machen, ist grundsätzlich:

  • Fleisch (Rind- oder Schwein)
  • Pökelsalz und Gewürze
  • Mineralwasser oder Eiswürfel
  • Fleischwolf oder Küchenmaschine
  • Backform

Das Fleisch deiner Wahl wird zu einer einheitlichen Masse zerkleinert, gewürzt, in die gebutterte Backform gegeben und gebacken. Damit die Textur besser wird, empfehlen manche, die Fleischmasse mit etwas kaltem Wasser oder klein geschreddertem Eis zu mischen.

Gewürze wie Pfeffer, Paprika, Thymian, Kümmel, Knoblauch, Senf oder Chili können nach Geschmack dazugegeben werden. Es gibt auch fertige Leberkäse-Gewürzmischungen zu kaufen. Andere Zutaten, wie zum Beispiel echter Käse, können ebenso in den Fleischlaib eingebacken werden.

Es gibt viele verschiedene Rezepte, wie Leberkäse gemacht werden kann und es ist schwer zu sagen, welches wirklich das beste ist. Schließlich kommt es ja auch auf deinen Geschmack an. Du kannst auch jedes Rezept nach deinen Ansprüchen anpassen, damit es dir noch besser schmeckt. Hier ist Kreativität gefragt!

Fazit zu Leberkäse in der Schwangerschaft

Schwangere dürfen Leberkäse ohne Bedenken verzehren. Leberkäse wird bei der Herstellung im Ofen gebacken, somit werden alle möglichen Keime und Erreger abgetötet. Da Leberkäse fetthaltig und reich an Kalorien ist, sollte er jedoch unbedingt nur in Maßen gegessen werden.

Wenn du dich mit anderen Mamas zu dem Thema austauschen möchtest, komm doch in unsere Facebook-Gruppe „Schwangere Echte Mamas“.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.