Kommt sie wirklich? Die „Pille für den Mann“ hat erste Tests bravourös bestanden

Immer mehr Frauen setzen die Pille ab. Und zwar in vielen Fällen nicht, weil sie sich noch ein Baby wünschen würden – sondern weil immer mehr darüber aufgeklärt wird, wie groß die Risiken von schwerwiegenden Nebenwirkungen auf Körper und Seele sind.

Schade eigentlich. Denn auch ich habe lange die Pille genommen und fand es herrlich bequem!

Einmal am Tag dran denken, sie zu nehmen, und dann in dieser Hinsicht sorgenfrei leben, zumindest solange man einen festen Partner hat. Kein langes Rumgetüddel, wenn es mal spontan etwas „heißer“ wird, kein „Fremdkörper“ (obwohl sich die Geister scheiden, wie viel man wirklich von merkt) – und dann kann man sogar noch die Menstruation verschieben oder bekommt sie sogar überhaupt nicht!

Kennt ihr? Okay, Ladies, wenn ihr die Vorteile der Pille auch so vermisst, weil ihr inzwischen lieber auf andere Verhütungsmethoden setzt – es gibt gute Nachrichten:

Vielleicht sind schon bald unsere Männer damit an der Reihe, sich um die Verhütung zu kümmern!

Und damit meine ich nicht, dass sie künftig die Kondome selbst verschämt zwischen Klopapier und Küchenrolle aufs Band der Drogerie-Kasse legen sollen. Und nein, liebe Männer, falls ihr schon leicht panisch mitlest: Damit meine ich auch nicht, dass ihr euch die Samenleiter durchtrennen lassen sollt. (Obwohl das natürlich auch eine adäquate Möglichkeit ist, alles darüber lest ihr HIER.)

Es sieht vielmehr danach aus, dass die sagenumwobene „Pille für den Mann“ tatsächlich in den nächsten Jahren auf den Markt kommen könnte.

Wie u.a. die BILD berichtet, gelang Forschern von der University of Minnesota/USA jetzt ein wissenschaftlicher Meilenstein. Sie haben einen nicht hormonellen Wirkstoff entwickeln, der die Spermienproduktion unterbindet! Dieser setzt nicht direkt an den Sexualhormonen an, sondern blockt sie Vitamin A, wodurch die Spermienbildung gestoppt wird.

Zumindest Mäuse-Männer sprachen gut auf den Wirkstoff an. Nach vier Wochen oraler Einnahme hatte sich die Spermienzahl bei den Nagern so  verringert, dass es eine Schwangerschaft zu 99 Prozent verhinderte.

Und die Pille ist nicht nur etwas für Männer, die nie wieder Papa werden wollen! Denn die Mäuse konnten vier bis sechs Wochen nach dem Absetzen der Pille wieder Mäusebabys zeugen.

Der Clou aber, liebe Männer: Durch die völlig neue Wirkweise der Pille gibt es anscheinende keinerlei Nebenwirkungen!

Der Studien-Autor Abdullah Al Noman wird zitiert: „Wir wollten ein nicht hormonelles Verhütungsmittel für Männer entwickeln, um typische Nebenwirkungen zu vermeiden,“ die herkömmliche Verhütungsmittel haben, die an den Sexualhormonen angreifen.

Jetzt heißt es Daumen drücken: Ab Mitte des Jahres soll das neue Verhütungsmittel an Männern getestet werden. „Da es schwierig sein kann vorherzusagen, ob ein Wirkstoff, der in Tierversuchen gut aussieht, sich auch in Studien am Menschen bewährt, untersuchen wir derzeit auch andere Wirkstoffe“, fügt Mitautorin Prof. Gunda Georg hinzu.

Ein wenig Geduld müssen wir aber so oder so noch haben: Von den Versuchen am Menschen bis zur Zulassung für den Markt vergehen durchschnittlich fünf Jahre.

Was sagt ihr denn?

Wäre die Pille für den Mann eine Option für euch, äh, also, für euren Partner?
1
Pille für den Mann: Yeah oder nay?x

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x