Keine festen Schlafenszeiten: „Mein Kind bleibt bis 5 Uhr morgens wach.”

Viele Eltern haben bestimmte Vorstellungen davon, wie ihre Kinder großwerden sollen. Dabei gehen die Meinungen oft weit auseinander. Eine Mama aus den USA hat nun den Vogel abgeschossen, indem sie voller Stolz verkündet, dass ihre Tochter keinerlei Schlafenszeiten kennt und so lange aufbleiben darf, wie sie möchte.

Die 10-Jährige sei deswegen manchmal bis fünf Uhr morgens wach und stehe am folgenden Tag erst um 16 Uhr auf. Für die Mama, die ihre „unkonventionellen Erziehungsmethoden” bei TikTok vorstellt, ist das offenbar kein Problem.
0
Wann gehen deine Kinder ins Bett?x
@treeeflower♬ original sound – khira ♡

Doch nicht nur beim Schlaf ihrer Tochter geht die Mama ungewöhnliche Wege. Sie schickt ihr Kind auch nicht zur Schule. Diese erinnere sie an ein Gefängnis, wie die Frau in einem anderen Video klarstellt. Ihr Kind wird also zuhause unterrichtet und muss dabei auch nur das lernen, worauf es gerade Lust hat.

Außerdem gibt es auch keine festen Bildschirmzeiten, die 10-Jährige darf so lange am Handy oder vor dem Fernseher Zeit verbringen, wie sie möchte. Für die Mama ist es wichtig, dass ihr Kind sich frei entwickeln kann und keinerlei Beschränkungen erfährt. Deswegen behandelt sie ihre Tochter genauso wie einen Erwachsenen und macht ihr keine Vorgaben.

„Diese Schilderungen lösen in mir Angst um das Kind aus.”

Bei den anderen TikTok-Nutzern kommt ihre „unkonventionelle” Art, ihre Tochter großzuziehen, nicht so gut an. Es hagelt teilweise heftige Kritik: „Als Lehrer und Psychologe lösen diese Schilderungen bei mir Angst um das Kind aus”, kommentiert jemand. Eine Userin schreibt: „Meine Eltern haben das auch so gemacht, heute rede ich kein Wort mehr mit ihnen. Erzieht eure Kinder.”

Auch wenn der Gedanke einer völlig freien und uneingeschränkten Erziehung vielleicht auf dem ersten Blick romantisch wirkt: Eine Studie des BMC Public Health zeigt: Feste Schlafenszeiten sind sehr wichtig, um den Kindern eine gesunde Entwicklung beim Lernen, Lesen und in der Schule zu ermöglichen. Ganz zu schweigen davon, dass sie ein hohes Maß an Schlaf benötigen, um sich gesund zu entwickeln.

Falsch verstandene bedürfnisorientierte Erziehung?

Denn auch in einer bedürfnisorientierten Erziehung, in der das liebevolle Miteinander im Vordergrund steht, darf das Kind nicht alles selbst bestimmen. Schließlich haben wir Erwachsene bei vielen Dingen nun mal sehr viel mehr Erfahrung. Natürlich gibt es Felder, in denen das Kind mitbestimmen kann – und sogar sollte. So werden Selbständigkeit und das Selbstbewusstsein gefördert.

Aber du als Mama weißt, dass das Kind sich ohne Jacke bei der Kälte draußen eine Erkältung holt. Das Kind selbst kann die Konsequenzen noch gar nicht einschätzen. Deswegen ist es wichtig, dass Mama und Papa die Verantwortung behalten und entsprechend eine Richtung vorgeben.

Was denkst du zu den Methoden der Mama? Verrate uns deine Meinung gerne in den Kommentaren!

 

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x