Japan: Mutter zwingt Kind zu Beauty-OP, damit es „süßer” aussieht

Die kleine Micchi aus Japan liegt weinend auf dem OP-Tisch, sie muss sich einer Schönheits-OP unterziehen. Ihre Mutter hat die 9-Jährige dazu gezwungen, damit sie dem japanischen Beautystandard entspricht.

Für die Mutter steht fest, dass Mädchen ein doppeltes Augenlid benötigen, um schön zu sein.

In dem Video von Vice Asia wird das Mädchen gefragt: „Was macht für dich einen schönen Menschen aus?” Sie antwortet sofort: „Wenn du die Schmerzen von Schönheits-Operationen ertragen kannst, macht dich das, meiner Meinung nach, zu  einem schönen Menschen.” Ihre Mutter lobt die kleine Micchi begeistert für die „erwachsene” Antwort.

Die schlimmen Schmerzen während und nach einem Beauty-Eingriff kennt das Mädchen bereits, denn ihre Mama veranlasste eine Operation ihrer Augenlider. Die Mutter selbst habe als Kind nur ein Mono-Augenlid gehabt – im Gegensatz zu ihrer Schwester. Diese habe viel mehr Lob für ihr „niedliches Aussehen” von Außenstehenden erhalten, deswegen steht für die Frau fest, dass Mädchen ein doppeltes Augenlid benötigen.

„Ich habe noch nie ein Mädchen mit einem Monolid gesehen, dass ich als schön empfunden habe”, begründet die Mutter. Deswegen müssen auch ihre Töchter diese Prozedur durchmachen. Gemeinsam mit ihrer 9-Jährigen unterhält die Frau einen „Mutter-und-Tochter-Schönheits-OP-Channel”, auf dem sie von den Eingriffen berichten und alles dokumentieren.

Die OP an den Augen ist sehr schmerzhaft. Bei Micchi war es besonders schlimm, da die Betäubung zunächst nicht wirkte, wie ihre Mutter erklärt. In den Videoaufnahmen weint das Kind herzzerreißend. Zusätzlich habe der Eingriff bei der 9-Jährigen zwei Stunden anstatt der üblichen 30 Minuten gedauert. Die sachlichen Ausführungen über die Qualen ihrer Tochter wirken kalt und grausam.

Doch die Mutter ist überzeugt, im Sinne des Kindes gehandelt zu haben.

„Ich wollte ihr Leben leichter machen, indem sie dem objektiven Standard für Schönheit und Niedlichkeit entspricht.” Die kritischen Kommentare unter ihren Videos versteht die Japanerin nicht. Sie selbst habe ihre OP erst mit 18 Jahren gemacht und sie wollte, dass ihre Tochter es früher hinter sich bringt, damit sie schon in jungen Jahren „Erinnerungen von sich selbst haben kann, in denen sie süß aussieht”.

„Wenn man es zu spät macht, weisen die Leute darauf hin: ‚Oh, du hattest eine Beauty-OP‘. Wenn du es machst, wenn du klein bist, denken die Leute, dass du immer so aussahst.” Die Reporterin fragt die 9-Jährige, was sie darüber denkt, wenn andere ihre Mutter als „gewalttätig” oder „toxisch” bezeichnen. „Arme Mami”, antwortet die 9-Jährige und ihre Mutter bricht in Tränen aus.

Die Mutter hat auch schon weitere Pläne für ihre Tochter.

„Ich möchte, dass sie sich einer Nasen-OP unterzieht.” Und auf Nachfrage ergänzt sie: „Vielleicht auch die Brüste.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x