Ist Rhabarber in der Schwangerschaft erlaubt?

Erdbeer-Rhabarber-Kuchen, Rhabarberschorle oder Marmelade – mega lecker, oder? Aber wie sieht es damit aus, wenn ich ein Baby erwarte? Wir erklären dir, ob Rhabarber in der Schwangerschaft erlaubt ist und worauf du unbedingt achten solltest.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Rhababer darfst du auch während deiner Schwangerschaft bedenkenlos essen. Von Rhabarberblättern solltest du allerdings die Finger lassen.
  • Rhabarber hilft bei Bluthochdruck und erhöht die Vitamin-K-Aufnahme.
  • Allerdings solltest du es nicht übertreiben: Wenn du zuviel Rhabarber isst, kann das nämlich zu einem Kalziummangel führen.

2. Darf ich Rhabarber in der Schwangerschaft essen?

Rhabarber ist ein Gemüse, trotz seiner typischen Verwendung in süßen Desserts wie Erdbeer-Rhabarber-Kuchen. Er besteht aus einem essbaren, sellerieähnlichen Stängel, der meist rot gefärbt ist und ungenießbaren Blättern. Rhabarber-Stängel darfst auch während deiner Schwangerschaft ohne Bedenken essen. Auf die Blätter solltest du allerdings verzichten – sie sind nämlich grundsätzlich nicht essbar, also auch nicht außerhalb der Schwangerschaftö

Rhabarber hat etwa von April bis Juni Saison. Eine relativ kurze Zeit, also genieße ihn, wenn du kannst!

Nährwerte der Rhabarbar
Nährwerte pro 100 g Rhabarbar
Brennwert: 82 kJ / 21 kcal
Kohlenhydrate: 4,5 g
Eiweiß: 0,9 g
Fett: 0,2 g
Ballaststoffe: 3,2 g

3. Darum ist Rhabarbar in der Schwangerschaft so gesund

Wenn du gern Rhabarber isst, musst du auch während der Schwangerschaft nicht darauf verzichten. Denn das leicht saure Gemüse kann sogar sehr hilfreich sein, wenn du ein Baby erwartest.

Hilft bei Bluthochdruck

Rhabarberstängel helfen bei schwangerschaftsbedingtem Bluthochdruck. Der kann sehr gefährlich werden und schlimmsten Fall zu einer Präeklampsie führen, also einer lebensbedrohlichen Schwangerschaftsvergiftung. Wenn dein Arzt feststellt, dass dein Blutdruck zu hoch ist, wird er dir vermutlich Ruhe und eine reduzierte Natriumaufnahme empfehlen, je nach schwere bekommst du auch Medikamente und wirst engmaschiger kontrolliert. Auch der Verzehr von Rhabarber kann dabei helfen, den Blutdruck zu senken. Außerdem senkt er auch den Cholesterinspiegel und verbessert die Gesundheit der Gefäße. Sprich aber am besten einmal mit deinem Arzt, bevor du zu Rhabarber greifst.

Erhöht die Vitamin-K-Aufnahme

Vitamin K hilft deinem Körper, damit das Blut richtig gerinnen kann. Es ist auch wichtig, um während der Geburt Hirnblutungen deines Babys zu verhindern. Eine Tasse gekochter Rhabarber enthält 50,6 Mikrogramm Vitamin K. Schwangere Frauen benötigen etwa 90 Mikrogramm dieses Vitamins pro Tag. Denn dein Körper produziert mehr Blut, wenn du schwanger bist. Du solltest also unbedingt darauf achten, ausreichend Vitamin K zu dir zu nehmen – zum Beispiel, indem du Rhabarber isst.

4. Rhabarber in deine Schwangerschaftsdiät: So bereitest du ihn richtig zu

Rhabarber ist eigentlich ein Gemüse, wird aber normalerweise wie eine Frucht zubereitet. Er wird oft in Soßen, Kuchen, Muffins und Torten verwendet. Sein säuerlicher Geschmack eignet sich gut für süße Kombinationen. Die einfachste Art, Rhabarber zuzubereiten, ist als Soße oder Marmelade. Rhabarbersauce kannst du als Beilage zu Fleisch essen oder über Eiscreme oder Pfannkuchen geben. Das Wichtigste bei der Zubereitung von Rhabarber ist, dass er eingekocht werden muss. Die faserige Textur dieses Gemüses ist einfach zu zäh, um es genüsslich zu kauen.

5. Wie viel Rhabarber darf ich in der Schwangerschaft essen?

Wie bei so vielen anderen Lebensmitteln gilt auch bei Rhabarber: in Maßen genießen. Wenn du maximal zwei Portionen von etwa 150 Gramm Rhabarber pro Woche isst, bleibst du auf der sicheren Seite.

Wenn du große Mengen Rhabarber in der Schwangerschaft isst, kann die übermäßige Aufnahme nämlich zu einem Eisen-, Magnesium- und vor allem Kalziummangel führen. Das liegt daran, dass Rhabarber einen hohen Anteil an Oxalsäure hat. Das meiste davon steckt zwar in den ungenießbaren Blättern, einen Teil finden wir jedoch auch in den essbaren Stängeln. Oxalsäure bindet Säuren, unter anderem Kalzium, sodass es nicht vom Körper aufgenommen, sondern über die Nieren ausgeschieden wird.

Der hohe Gehalt an Oxalsäure im Rhabarber ist der Grund dafür, dass werdenden Mamas oft geraten wird, nicht zu viel Rhabarber zu essen. Wenn du aber ab und an Rhabarber in der Schwangerschaft isst, musst du dir keine Sorgen machen.

6. Darum solltest du Rhabarber-Blätter während der Schwangerschaft vermeiden.

Der Verzehr von Rhabarberblättern während der Schwangerschaft – und generell – ist schlecht für die Gesundheit. Die Blätter können zu Vergiftungen führen, die Atembeschwerden, Nierensteine, Krampfanfälle, Magenschmerzen, und Erbrechen auslösen. Deshalb gilt: Finger weg – nicht nur während der Schwangerschaft!

Wir wünschen dir guten Appetit und eine schöne Kugelzeit!

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x