In dieser Stadt muss es bald Wickeltische auf jeder Männertoilette geben

Jede Mama kennt es: Man ist unterwegs, das Kind hat in die Hose gemacht und man versucht verzweifelt nach einem Wickeltisch.

Wenn man überhaupt fündig wird, dann auf der Damentoilette in einem großen Geschäft oder Restaurant. Auch Behindertentoiletten sind manchmal mit einem Wickeltisch ausgestattet. Ansonsten bleibt als letzter Ausweg oft nur, Wickelunterlage und Windeln auf den Waschtisch oder den Boden zu legen. Sehr unbequem und unhygienisch!

In einer großen Stadt wird sich diese unwürdige Situation jetzt ändern – und zwar in New York City!

Dort wurde gerade folgendes Gesetz verabschiedet:

Alle öffentlichen Toiletten müssen mit Wickeltischen ausgestattet werden – ja, auch die Männertoiletten. Bei jedem neuen Gebäude müssen diese direkt mit eingeplant werden. Bei älteren Einrichtungen werden die Neuerungen fällig, wenn die nächste Renovierung ansteht.

Den Gesetzesentwurf eingebracht hat Rafael Espinal, ein Mitglied der New Yorker Stadtrats, dem gesetzgebenden Organ der Stadt. Sein „Erweckungserlebnis“ hatte Espinal, der selbst nicht Vater ist, als er eine öffentliche New Yorker Toilette benutzte. Er sah dort, wie ein Vater damit kämpfte, seinen Sohn auf der schmutzigen Ablage neben dem Waschbecken zu wickeln. Er fand die Situation für Vater und Kind entwürdigend und beschloss, etwas zu ändern.

Was ihm auch gelang! Espinal bei der Verkündigung des Gesetzes:

Der Wickeltisch-Zwang schließt übrigens auch Toiletten in Kinos, Restaurants und Cafès mit ein. Und, hey, auch Nachtclubs sind von der Regelung nicht ausgeschlossen. Das Gesetz ist mutig, vor allem in einer Stadt, in der chronische Enge und Platzmangel herrschen.

Interessanterweise bekam der Gesetzesentwurf trotzdem nicht viel Gegenwind.

Über die Gründe dafür kann man nur spekulieren. Vielleicht haben doch viel mehr Menschen ein modernes Familienbild, als man denkt? Oder es liegt daran, dass die Kosten für die Wickeltische nicht sehr hoch sind – im Schnitt zwischen 140 und 170 Euro.

Da Städte wie New York City ja in vielen Dingen Vorreiter sind, kann man nur hoffen, dass es bald Nachahmer gibt. Hallo, gerne auch hierzulande!

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor fünf Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, verbringe ich liebend gerne Zeit mit ihnen.

Alle Artikel