Ich liebe dich – ein Liebesbrief an meinen Sohn

Mein liebster Schatz,

ich bin es, deine Mama.

Ich liebe dich, weißt du das eigentlich?

Ich habe dich von der ersten Sekunde an geliebt.

Damals, ganz früh morgens, bin ich aufgestanden, um einen Schwangerschaftstest zu machen. Und was soll ich sagen, ich bin total aufgeregt zurück zu deinem Papa ins Bett gehüpft und habe ihn geweckt: „Du wirst Papa“.

Schon da habe ich dich mit meinem ganzen Herzen geliebt. Wir haben dich geliebt.

Und dann, dann habe ich dich 9 Monate direkt unter meinem Herzen getragen.
Zu wissen, dass du in meinem Bauch heranwächst, von mir abhängig bist und mich brauchst – das war und ist ein schönes Gefühl. Ich habe es geliebt, deine Tritte zu spüren, zu beobachten wie mein Bauch sich bewegt, wenn du dich rührst.

Deinen Herzschlag zu hören und zu wissen, dass ich dich irgendwann hoffentlich in meinen Armen halten kann.

Und nun bist du schon fast ein Jahr hier bei uns.
Es ist noch kein Tag vergangen, an dem ich dich nicht voller Liebe und Dankbarkeit angesehen habe.
Ich liebe dich, weil du so wundervoll bist.
Weil du so ein schöner und fröhlicher, kleiner, schlauer Kerl bist.
Ich liebe es, dass du wirklich jeden Menschen, dem wir begegnen, anlächelst.
Du nimmst jeden Menschen, wie er ist. Jeder hat deine volle Aufmerksamkeit und jeder hat es verdient, von dir angelächelt zu werden. Du hast ein ganz großes und liebevolles Herz, dass weiß ich.
Das spüre ich.

Ich liebe es, wie sehr du dich freust, wenn dein Papa zur Tür hereinkommt. Du strahlst über dein ganzes Gesicht und bist total aufgeregt, willst sofort von ihm in den Arm genommen werden und krabbelst ihm überall hinterher.

Ich liebe es, wie sehr du dich darüber freust, wenn du etwas Neues gelernt hast, und man dich dafür lobt.
Du bist dann immer mächtig stolz, und das ist so schön!

Ich liebe die Geräusche, die du machst. Manchmal knurrst du wie ein Löwe und lachst dich schlapp, wenn man es dir vor- oder nachmacht. Ein anderes Mal quietscht du einfach nur rum, vor allem dann, wenn du bestimmte Kuscheltiere siehst. Als würdest du mit ihnen reden.

Ich liebe dich.
Weil du mich so oft zum Lachen bringst.
Wenn du wieder mal wie ein kleiner Hund durch die Wohnung krabbelst und dir das Nächstbeste
in den Mund steckst.
Wenn du mir den Schal entgegen hälst, weil du möchtest, dass wir „Wo ist die Mama?“ spielen.
Wenn du dein Gesicht verziehst, wenn du etwas isst, das du noch nicht kennst.

Ich liebe dich, weil du mich an meine Grenzen bringst.
Wenn du zum Beispiel einfach nicht einschlafen willst oder das Essen einfach auf den Boden schmeißt. Wenn du meckerst und meckerst, und ich deine Laune durch nichts in der Welt ändern kann.

Ja, da bin ich manchmal am Ende, und trotzdem ist am Ende der Geduld noch so viel Liebe, dass ich dir gar nicht böse sein kann.

Ich liebe es, wenn du mit deinen Augen klimperst, wenn du deine Zunge rausstreckst und lustige Geräusche damit machst, ich liebe es, wenn du weinst und sofort ruhiger wirst, wenn ich dich stille und sanft über deinen Kopf streichle.

Ich liebe deine weichen Haare und deine zarten Finger. Deine süße kleine Nase und deine besonderen Zehen. Ich liebe dich über alles und ich bin mehr als dankbar, deine Mama zu sein!

Deine Mama zu sein ist das Schönste auf der Welt!
Ach, mein kleiner Schatz – du bist einfach toll.
Und hey, falls du es noch nicht weißt – ich liebe dich!

Tausend Küsse,
deine Mama

Dieser bezaubernde Liebesbrief stammt aus der Feder von Mama Daniella und ist zuerst auf ihrem Blog „Fräulein Weiss“ erschienen.

Blog-Frl-Weiss

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel