„Ich kann Mami nicht wecken!” Dieser Notruf bricht uns das Herz

Eine Siebenjährige aus England kann ihre Mama morgens einfach nicht aufwecken. Sie fleht sie an, sie schüttelt sie, aber ihre Mama reagiert nicht mehr. Völlig aufgelöst und verzweifelt ruft das Mädchen dann seine Oma an. Doch die herbei eilenden Großeltern können nur noch den Tod ihrer Tochter Daisy Clear feststellen. Bis heute ist unklar, woran die 28-Jährige Mutter gestorben ist.

Daisys Mutter ahnt sofort, dass etwas mit ihrer Tochter passiert ist

„Mami schläft und ich kann sie nicht wecken”, der herzzerreißende Anruf von Daisy Clears kleiner Tochter lässt erahnen, welche Ängste die Kleine in dem Moment durchmachen musste. Als Fiona Clear diese Worte von ihrer Enkeltochter hört, ahnt sie sofort, dass etwas Schreckliches geschehen ist.

Es ist acht Uhr morgens am 20. Oktober 2020, die Mutter von Daisy Clear befindet sich gerade bei der Arbeit, als der Anruf ihrer siebenjährigen Enkelin sie erreicht. Sie verständigt auch ihren Mann und beide machen sich sofort auf den Weg zu ihrer Tochter.

Vor ihrem Tod hatte Daisy unerklärliche Krampfanfälle

Aber als Fiona und ihr Mann eintreffen, können sie nur noch Daisys Tod feststellen. Für die Angehörigen der alleinerziehenden Mutter, die in einem Krankenhaus arbeitet, ist das ein riesiger Schock. „Daisy war immer fit und jemand, die nie krank war. Sie war immer aktiv und ein sehr sozialer Mensch”, erzählt ihre Mutter der Dailymail. Doch auch, wenn ihre Familie niemals mit einem so plötzlichen Tod der 28-Jährigen gerechnet hatte, hatte sich im vorangegangenen Jahr etwas am Gesundheitszustand der Alleinerziehenden geändert.

Plötzlich hätte Daisy mehrfach unerklärliche Anfälle gehabt. Sie ließ sich von verschiedenen Ärzten untersuchen, die allerdings nichts feststellen konnten. Allerdings wurden viele der Anschlussuntersuchungen aufgrund des Coronavirus abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Die Angehörigen der Verstorbenen befürchten nun, dass andernfalls der Tod ihrer geliebten Daisy hätte verhindert werden können.

Möglicherweise war unentdeckte Epilepsie die Todesursache

Direkt vor ihrem Tod seien die Anfälle jedoch plötzlich zurückgegangen. Ihre Mutter Fiona ging deswegen davon aus, dass sich das Problem erledigt habe. Erst nachdem Daisy gestorben ist, erfährt sie, dass diese bei einem Arzt angegeben hatte, sich bei nächtlichen Krampfanfällen sogar auf die Zunge gebissen und ihren Kopf gegen die Wand geknallt zu haben. Daisy wurde daraufhin ein Medikament gegen Epilepsie empfohlen, doch zu einer Einnahme kam es dann nicht mehr.

Möglicherweise hatte sie einer dieser Anfälle das Leben gekostet, doch das kann nicht mehr sicher festgestellt werden. Der zuständige Gerichtsmediziner geht deswegen von einer natürlichen Todesursache aus. Zurück lässt die 28-Jährige neben ihren trauernden Eltern auch ihre kleine Tochter, die vermutlich gerade die schlimmste Zeit ihres Lebens durchmachen muss.

Wir wünschen Daisys Familie viel Kraft und alles Gute.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x