Hausgeburt für Kate! Darf sie ihr drittes Baby endlich im Palast zur Welt bringen?


Herzogin Kate ist zum dritten Mal schwanger und schon wieder muss die arme Frau von Prinz William leiden. Wie auch bei den Schwangerschaften von George und Charlotte hat auch dieses Mal die fiese Übelkeit – hyperemesis gravidarum – nicht vor ihr Halt gemacht.

Für das Durchhalten will sie sich nach den neun Monaten doppelt belohnen und endlich ihren Traum von der Hausgeburt wahrmachen, wie Mail Online berichtet. Schon bei beiden Kindern zuvor hatte sie sich das gewünscht, doch es durfte nicht sein.

„Die Herzogin wusste, dass sie ihr erstes Baby nicht zu Hause bekommen durfte, aber sie hatte für das zweite eine Hausgeburt angefragt. Die Beamten und Ärzte aber meinten, es wäre zu riskant. Sie hatten Bedenken und so entschied sie sich schließlich dagegen“, so ein Palastinsider.

Als Grund hätten sie die übermäßige Schwangerschaftsübelkeit genannt. Da eine behandelte HG zwar sehr unangenehm ist, aber meistens keine Auswirkungen auf den Geburtsverlauf hat, will sich Herzogin Kate nun durchsetzen.

Schließlich gab es weder bei Prinz George noch bei Prinzessin Charlotte Komplikationen, was für Kate das beste Argument ist: Angeblich bekam sie bei keiner Geburt Schmerzmittel, George erblickte nach 11 Stunden Wehen das Licht der Welt, bei Charlotte waren es – typisch für das zweite Kind – zweieinhalb Stunden.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Und nach wenigen Stunden war Herzogin Kate wieder auf den Beinen, präsentierte sich und das Baby der Öffentlichkeit bzw. machte sich mitsamt Mann und Kindern auf den Weg zurück in ihre Wohnung im Buckingham Palace.

Bei Baby Nummer Drei soll das nicht nötig sein und die Eltern und Geschwister wollen den Neuankömmling entspannt zu Hause begrüßen, ganz ohne Autokonvoi und Klinikatmosphäre.

Die Queen dürfte diesem Plan jedenfalls zustimmen, denn auch sie gebar alle ihre vier Kinder im Palast.

Rebecca

Schon seit rund einer Dekade jongliere ich, mal mehr, mal weniger erfolgreich, das Dasein als Schreiberling und Mama. Diese zwei Pole machen mich aus und haben eines gemeinsam: emotionale Geschichten!

Alle Artikel