Hartz-4-Mama meint: Wem das Geld nicht reicht, der geht falsch damit um

Viele Familien wissen aktuell nicht, wie sie ihre Lebenshaltungskosten in den nächsten Monaten stemmen sollen. Die Preise sind sprunghaft angestiegen und im Herbst droht schon eine enorme Nebenkostenabrechnung. Die Regierung versucht zwar gegenzusteuern und hat ein Entlastungspaket auf den Weg gebracht, doch 300-Euro-Energiepauschale und 100-Euro-Kinderbonus reichen längst nicht aus, um die Mehrkosten zu decken.

Wie mag es also Menschen gehen, die von Hartz IV leben müssen?

Im März meldete das Statistische Bundesamt eine Inflation von 7,3 Prozent, Nahrungsmittel verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,2 Prozent. Der Hartz-IV-Regelsatz wurde aber nur um drei Euro angehoben. Klingt alles andere als fair, oder? Focus.de hat deswegen mit einer Mutter gesprochen, die gemeinsam mit den drei Kindern und ihrem Mann von Hartz IV lebt – und ihre Antworten dürften einige überraschen.

„Ganz ehrlich: Wenn Arbeitslose oder Sozialhilfeempfänger in diesen Tagen besonders laut jammern, kommt mir das fast so vor, als hätte der ein oder andere nur auf den nächsten Vorwand gewartet”, sagt die Frau im Gespräch mit Focus. Sie würde die Preissteigerung zwar auch bemerken, aber eher in dem Sinne, dass am Ende des Monats statt 60 Euro nur noch 30 Euro übrig wären.

„Von nicht satt werden kann also keine Rede sein.”

Die Mutter setzt sogar noch einen drauf: „Ich schäme mich, wenn ich Leute so reden höre. Es stimmt, wir müssen rechnen und leicht ist es gewiss nicht. Fakt ist aber: Wir leben in einem der reichsten Länder der Welt.”

Sie nennt ein Beispiel: „Eine Familie bei uns im Haus, auch sie leben von Hartz IV und haben ebenfalls drei Kinder. Da fallen gegen Monatsende immer mal wieder so Sprüche wie: Ab jetzt geht nur noch Toastbrot. Oder: Mehr als Nudeln ist gerade nicht drin. Die Wahrheit ist, dass diese Leute schlicht nicht mit Geld umgehen können. Sie planen nicht.”

Das sind Aussagen, die viele Hartz-4-Empfänger sicherlich nicht lustig finden.

So wies der Sprecher des gemeinnützigen Kinder- und Jugendwerks Arche, Wolfgang Büsche, schon 2018 darauf hin, dass zwei Millionen Kinder in Haushalten leben, in denen die Eltern von Hartz IV leben. Dort fehle das Geld an allen Ecken und Enden, viele Kinder würden mangelhaft ernährt.

Also, was genau macht denn bei der Mutter und ihrer Familie den Unterschied? Sie teilt ihre Tipps mit dem Focus und erzählt: Einmal im Monat macht sie einen Großeinkauf im Supermarkt. Dafür leihen sie sich ein Auto von Freunden, da sie sich kein eigenes leisten können. „Unsere Tour geht dann durch mindestens fünf bis sechs Läden. Zwischendurch fahren wir nach Hause und laden aus.”

„Sechs Stunden Einkaufen sind alles in allem keine Seltenheit.”

Es gibt zwar auch einen Supermarkt, der für die Familie fußläufig zu erreichen wäre, aber der ist viel zu teuer. „Das Auto der Freunde können wir nicht beliebig oft leihen. Wir müssten also die Bahn nehmen, was drei Euro je Person und Fahrt bedeutet. Das würde den Rahmen sprengen.”

In Vorbereitung auf diesen Großeinkauf informiert sich die Mutter über sämtliche Angebote der Supermärkte, um sicherzustellen, dass sie die Produkte immer zum günstigsten Preis kauft. „Es lohnt sich absolut, hier ein wenig zu puzzeln und alles mit der Liste abzugleichen, die wir in den Wochen davor penibel geführt haben. Wir kaufen zu bestimmt 80 bis 90 Prozent Angebote. Anders geht es nicht.”

Doch eine Ausnahme gibt es:

Beim Fleischkauf geht für die Hartz-IV-Familie die Qualität vor, dafür fahren sie sogar zum örtlichen Metzger. „(…) Wenn man überall sonst den Preisfuchs spielt, muss das drin sein. Schon allein wegen der Gesundheit.” Außerdem seien sie und ihr Mann vor einiger Zeit auf E-Zigaretten umgestiegen, denn das sei günstiger als herkömmliche Filterzigaretten.

Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg: Die Familie besitzt vier Gefrierschränke, sodass die Mama oft vorkocht und einfriert. „Alle vier gehe ich jeweils vorm Einkaufen gründlich durch. Essen wegwerfen ist für mich eine Sünde – wenn man bedenkt, dass die Menschen anderswo Hunger leiden.” Sie ist außerdem stolz darauf, dass es bei ihr kein Fertigessen gibt, sondern sie jeden Tag frisch kocht.

In ihrem Freundeskreis befinden sich übrigens noch weitere Hartz-IV-Familien, denen die Mutter mit ihren Strategien gerne weiterhelfen würde.

Doch leider stößt das nicht immer auf Begeisterung. Die Einkaufsmethode habe zum Beispiel bei einer befreundeten Familie eine Zeitlang funktioniert. „Aber dann sind sie irgendwann wieder nachlässig geworden und statt sich ehrlich zu machen stoßen sie ins Horn, in das aktuell so viele stoßen. Die Kinder würden zum Monatsende oft nicht satt und so weiter. Mag sein, dass man sowas mit der Zeit selbst glaubt.”

Andere würden sich von der Vorzeige Hartz-IV-Familie verraten oder unter Druck gesetzt fühlen. Trotzdem lässt sich die Sparfuchs-Mama nicht entmutigen, denn sie ist überzeugt, dass ihre Methoden nicht nur ihr Leben erleichtern, sondern auch für ihre Kindern eine wichtige Lektion sind: „Wir sprechen oft darüber, ich möchte nicht, dass sie auf diesen Jammerzug aufspringen. Sie sollen schätzen, was sie haben.”

Auch die alleinerziehende Mama Jana ist auf Hartz IV angewiesen. Im Beitrag „Hartz IV und trotzdem ein gutes Leben” spricht die Mutter aus unserer Community über ihre Erfahrungen.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mina
Mina
1 Jahr zuvor

Das Menschen immer wieder meinen, alles in irgendeine Richtung, über einen Kamm scheren zu können. Mit Harz 4 perse zu sagen, es ist grundsätzlich zu wenig Einkommen, ist ebenso falsch wie großspurig zu tönen, wer mit Harz 4 jammert wirtschaften falsch. Einander immer direkt in Schubladen zu stecken in Problemlagen, verteilt das Geld in Deutschland auch nicht besser…eher im Gegenteil die Armen streiten sich mit der Mittelklasse um Brotkrummen, sind beschäftigt mit Fernsehen und fastfood und der Reiche ist fein raus . Macht doch mal die Augen auf, wo das Geld tatsächlich hingeht. Viele müssen arm sein,damit wenige reich sein können. Es gäbe so viele passende Vergleiche. Fakt ist, ob es nun Familien sind die kaum Geld haben dadurch das sie Harz4 beziehen oder durch zu geringen Lohn, für verdammt schwere Arbeit….ändern werden wir diese Bedingungen nur,wenn wir aufhören und gegenseitig abzuwerten und gemeinsam auf die Straße gehen.Ich bin in Vollzeit arbeitende Mutter von vier Kindern und ich überlege aktuell, mir noch einen minijob am Wochenende aufzubürden, wegen der Inflation. Berufstätige Alleinerziehende treffen auch so viele Ungerechtigkeiten,dafür ziehe ich aber nicht die Eltern durch den kakao die etwas besser darstehen. Schuld daran,hat alleine die Politik. Als Erzieherin kann ich nur nur noch müde lächeln, immer dann wenn eine Partei wieder sagt sie wollen Betreuungsangebote ausbauen. Und in den Einrichtungen werden Mängel kaschiert, es besteht jetzt schon keine Zeit mehr für den Bildungsauftrag … akut hohe Fluktuation, weil man an vielen Stellen akut ausgebeutet wird völlig unterbesetzt viel zu viele Kinder zu beaufsichtigen. Kollegen fallen reihenweise aus, mit Burnout, Tinnitus, Stresssyndrom und Co. Wie soll so eine Atmosphäre für Kinder geschaffen werden, die einen geschützten Raum erfahren sollen für Wachstum und Entwicklung? Es müssen Lösungen her,die den Kindern wirklich helfen.anststt das sie in Krippen und Kitas aufgrund von ständigen Personalmangels sich selbst überlassen sind im konstanten „Freispiel“

Frau
Frau
1 Jahr zuvor

An Regina Regenbogen

Bitte lass durch eine soziale Beratungsselle in deinem Wohnort, deine Ansprüche auf Geldleistungen überprüfen. Das du für dich und dein Kind nur 300,00 Euro monatlich zur Verfügung hast, und davon noch Strom und Handy bezahlen musst, erscheint mir zu wenig und nicht nachvollziehbar.

Was ist mit Unterhaltsvorschuss für dein Kind?

Aktuell der Regelsatz für dich: 449,00 Euro und für dein Kind, je nach Alter, mindestens 285,00 Euro, dazu kommt noch Miete und Energiekosten.

Frau
Frau
1 Jahr zuvor

Ich ergänze:

Das Kinder mangelhaft ernährt werden, liegt meiner Meinung nach nicht am fehlenden Einkommen, sondern an nicht vorhandenen Wissen der Eltern, wie man sich gesund und preiswert, ernährt. Man kann vorkochen, auf Angebote zugreifen. Fleisch reicht einmal die Woche völlig. Das hat alles letzendlich mit Bildung und Disziplin zu tun.

Diese ständigen sich wiederholenden Phrasen in den Medien, über schlecht ernährte Kinder von ALG 2 Bezieher usw., können in der Schule nicht an Veranstaltungen teilnehmen, haben keinen eigenen PC usw. nerven mich. Weil, wenn man sich kümmert, Anträge stellt usw. bekommt man alles. Macht natürlich Arbeit und kostet Zeit und setzt halbwegs gute deutsche Sprachkenntnisse voraus. Aber auch dafür gibt es genug kostenlose Beratungsstellen, die helfen. Letzendlich: Von nix kommt nix.

Es gibt genug Bezieher von AlG 2, auch Mütter mit Kindern, die sehr wohl mit den staatlichen Leistungen von ALG 2 gut zurecht kommen und vielleicht auch noch clever sind, links und rechts der alten Nachbarin a bissel im Haushalt zu helfen.

Frau
Frau
1 Jahr zuvor

Ich sehe es anders!
Ich arbeite seit vielen Jahren im soz. Bereich, war früher selber AE-Mutter mit einem Kind, hatte damals letztenendlich trotz Arbeit nur 10,00 Euro mehr als eine AlG II Bezieherin, die aber noch div. Vergünstigungen erhalten hat, ja die gibt es, man muss sich nur informieren. Ich erhielt keine Vergünstigungen mehr und musste alles selber zahlen, hatte also letzendlich weniger Geld und Zeit zur Verfügung als die besagte Frauen, die vom AlG 2 lebten.

Aktuell erlebe ich durch meine berufliche Tätigkeit immer wieder Frauen, die trotz AlG 2 Bezug, teure Handys mit teuren Verträgen haben, frisch gemachte Fingernägel, frische Tattoos usw. Ich frage mich immer wieder, wie schaffen die das fianziell?

Wenn ich einkaufen gehe und meinen Einkaufswagen sehe, der nur mit wirklich gesunden Sachen gefüllt ist, fast leer ist und ich hungere nicht und bin auch nicht dünn, und dann den Einkaufswagen meines Klientels sehe, dann verstehe ich vollkommen, dass von denen viele mit dem monatlichen Geld nicht zurecht kommen und oft noch Schulden haben bzw. machen.

Hier fehlt eindeutig Finanzbildung, Bildung gesund/sparsam einzukaufen, Bildung in Haushaltsplanung, Bildung im Umgang mit Behördenkram, Anträge stellen usw. Ein Ernährung geht auch ohne billiges schlechtes Toastbrot, billige Nudeln und Kartoffelln, zudem das ein sehr einseitige und dick machende Ernährung ist, ohne Chips und Co. Und…. wie oft habe ich früher, in letzer Zeit nicht mehr so viel, mindestens ein 6-Pack Cola im Einkaufwagen gesehen. Cola sind die reinsten Zuckerbomben und für Kinder definitiv nicht gesund. Viele der Klienten gehen zusätzlich noch zu einer Lebensmitel Tafel, sei es von kirchlichen oder staatlichen Organisationen und holen sich dort Lebensmittel. Also hungern muss keiner und viel zu viele der besagten Frauen inkl. der Kinder haben oft leider zu viel auf den Rippen. Wenn ich dann sehe, dass eine Mutter ihrem Kind eine Redbull-Büchse kauft, aufmacht und dem Kind zum trinken gibt, wird mit ganz schwer ums Herz.

Meine Kollegin wohnt in einem Brennpunkt einer Grossstadt und kennt in der Schule ihres Kindes einige nicht berufstätige Mütter, die mit ihren Kindern von AlG 2 leben und ist auch immer wieder erstaunt, dass diese es sogar schaffen, in den Sommerferien für 3-4 Wochen in Urlaub zu fliegen, oft mit mehreren Kindern. Entweder sind diese Frauen wahre Profis im Umgang mit wenig Geld, oder sie haben, trotz jahrelangen Bezug von AlG 2, noch andere Geldquellen.

Ich will hier nicht verallgemeinern, aber man muss das ganze Thema sehr differenziert betrachen und genau hinter die Fassaden schauen.

Dorit
Dorit
1 Jahr zuvor

Trotz Hartz 4 neue Möbel und Türkeiurlaub?Liebe Nina ,ich glaube kein Wort ,warum Lügen um Tatsachen kaputt zu reden ,nicht nur Hartz 4 Empfänger sondern auch Geringverdiener kommen mit den wenigen nicht aus ,trotz sparen ,vorkochen ,rechnen und anderen Massnahmen. Nur um toll dazustehen muss man nicht Unwahrheiten schreiben.

Anonym
Anonym
1 Jahr zuvor

Harz 4 wird wenigstens ständig erhöht, wer arbeiten geht und das für den Mindestlohn und dann Arbeitslos wird ist der doofe, denn da gab es noch nie eine Erhöhung und in den Fall hat man 150€ weniger als einer der dauerhaft nicht arbeiten geht. Und um den Ausgleich zu bekommen muss man zig Wege gehen bis dahin hat man aber weniger und meist einen neuen Job. Das ist ein Witz und das ein ganz schlechter.

Hajnalka Krüger
Hajnalka Krüger
1 Jahr zuvor

Ich finde solche Berichte absolut unnötig. Jeder Familie ist anders. Es ist doch schön, wenn sie Platz undden Strom für 4 Gefrierschränke aufbringen kann… 🤷🏼‍♀️ Manche können es nicht. Wenn sie für’s Auto zahlen müsste, würde es auch anderst ausschauen. 🤷🏼‍♀️ Ich denke mir immer, wer Geld für’s Rauchen hat, der sollte von grundauf schweigen… Ist eine äußerst teres Hobby. Leider kommt aus dem Artikel nicht hervor, warum der Vater nicht in der Lage ist den Lebensunterhalt der Familie zu gewährleisten… Aber Leben und Leben lassen.

Ich bin Mutter 4 Kinder, ohne Auto, ohne Unterstützung, ohne Unterhalt. Ich gebe stets mein Bestes und jammere nicht überall herum. Da meine Kinder in einer Privaten Grundschule zur Schule gehen (Kostenpflichtig! Wird von niemandem übernommen; Unser Wohnung für uns 8m2 zu groß ist – wird also auch nicht voll übernommen….) ist das Geld immer knapp. Wir kommen grad so rum. Aber… És wird sich auch Ändern… ALG II ist ja nicht dafür ausgedacht, dass die Menschen aufs Staatskosten sich ein schönes Leben machen, sollte nur Vorübergehend helfen bei unverschuldet in Not geratene Menschen. Für zwischendurch. Damit niemand hungern muss.
Alles Gute allen!

Nana
Nana
1 Jahr zuvor

Wenn eine berufstätige Familie weniger verdient als eine Hatz4 Familie bekommt. Läuft einiges in unserem Land verkehrt.

Seevan
Seevan
1 Jahr zuvor

Sorry aber diese Mutter vergleicht hier Äpfel mit Birnen. Wenn dan kann sie auch nur Haushalte mit gleichen Einkommen vergleichen wo auch ein Mini Job ausgeübt wird.

Davon mal abgesehen hat auch nicht jeder die gleichen Stromkosten.

Ich finde einfach so zu sagen wer als Hartz IV Empfänger am Monatsende kein Geld mehr über hat, könne nicht mit Geld umgehen ist eine frecher Witz.

Dazu kommt auch noch das eine eine bedarfsgemeinschaft mit Kindern weitaus mehr Geld zur Verfügung hat wie jede andere.

Was ist also mit einem ein Personenhaushalt?

Die haben es schon immer schwerer über den Monat zu kommen. Sie müssen mit ca. 150€ für Lebensmittel und Trinken auskommen. Da macht das Singel leben einen nicht gerade einfach vernünftig, ausgewogen und gesund ein zu Kaufen. Da muss man sich jetzt schon Abstriche machen nicht jeden Tag 3x Täglich essen zu können. Ein singlehaushalt muss für Lebensmittel einfach mehr bezahlen das ist nunmal Fakt. Kleine Portionen sind halt teurer wie große.

Dan gibt es auch noch Regionale unterschiede und ist auch klar das nicht jeder einen großen einkauf mit Sonderangeboten bewerkstelligen kann.

Sorry aber diese Frau hat gar kein Plan und ist total realitätsfern.

Ach wegen dem Argument Gefrierschrank, dieser gehört nicht zur grundausstattung also hat ein Hartz4 Empfänger auch kein Recht darauf. Man kann froh sein überhaupt einen Kühlschrank zu besitzen mit einem kleinen Gefrierfach.

Last edited 1 Jahr zuvor by Seevan
Pfoetchen 73
Pfoetchen 73
1 Jahr zuvor

An die Dame mit den gefrierschrank.es gibt keinen Zuschuss für Gefrierschränke.man kann nur ein Darlehen aufnehmen,das vom Hartz4 Satz zurück gezahlt werden muss.Als mein Kühlschrank kaputt war,hab ich den alleine bezahlt.das Darlehen dafür wäre nur 120 Euro gewesen,mehr gibt es dafür nicht.Hab mir dann ohne Darlehen einen gebrauchten im an und Verkauf geholt.fuer 120 Euro bekommt man keinen Einbaukühlschrank,und einen gebrauchten der genau reinpasst,nicht zu finden.

Stiu
Stiu
1 Jahr zuvor

Richtige drecks aussagen vorallem möchte ich mal sehen wie diese familie es ohne leihauto von anderen macht genauso wie diese dame nicht jeden tag frisch kocht wie sie es beschreibt sie widerspricht sich ja selbst im artikel

Nina
Nina
1 Jahr zuvor

Ich war bis vor kurzem auch hartz4 Empfängern. Alleinerziehend mit 2 Kindern. In diser Zeit habe ich neben den alltäglichen ausgaben einiges an Möbeln erneuert und viele Ausflüge mit den Kindern gemacht. Sogar ein Turkei Urlaub war dabei. Meine Kinder waren immer satt und angezogen.
Allso mein Fazit wem es nicht reicht …dem reicht auch doppelt so viel nicht da er dammit nicht umgehen kann.

DBM
DBM
1 Jahr zuvor

Ich frage mich ob dieser Bericht hier nur Klicks bringen soll? Ich bin ein total Organisierter Mensch und hatte mein ganzes Leben noch nie Probleme mit Geld. Aber bei Benzinpreisen von über 2 Euro und rund 20 Prozent und mehr Aufschlag bei Lebensmitteln, hört es bei mir auf mit Lustig. Wenn sich dann eine angeblich hinstellt und erzählt so einem Müll, ist das entweder gelogen oder Sie ist Blond. Danke……..

Daniela Kriesche
Daniela Kriesche
1 Jahr zuvor

Wieso gibt es bei einem Hartz Empfänger 4 Gefrierschränke bezuschusst?? Keine Kritik !!

Jeannine
Jeannine
1 Jahr zuvor

Regina Regenbogen
Irgend etwas machst du falsch.
Ich bin auch alleinerziehend.,habe ein Kind.
Schulgeld muss ich nicht geben.
Mittagessen brauch ich nicht bezahlen.
Sag mal bekommst du kein Unterhalt vom Vater?
Außerdem gehe ich auch zur Tafel.Ich bin mir nicht zu fein dazu wie manche.

Michele
Michele
1 Jahr zuvor

Völlig an der Realität vorbei die Dame.
Ich finde es schon fast frech was die Frau da von sich gibt.
Auf genau solche bescheuerten Aussagen hin wird der viel zu geringe Hartz 4 Satz berechnet.
Klar..mit Mann und 3 Kindern ist natürlich nicht wenig Geld was da insgesamt zusammen kommt.
Dies aber dann zu pauschalisieren und zu sagen dass andere nicht mit Geld umgehen können ist ne Frechheit.
Warum geht’s denn so vielen Großfamilien relativ gut trotz Hartz 4?
Kinder…das Kindergeld macht’s. Und für jedes weitere Familienmitglied gibt’s extra Hartz 4.
Damit würde ich mit 3 oder mehr Kindern auch locker über die Runden kommen.

Tina
Tina
1 Jahr zuvor

Wenn sie sich kein Auto ausleihen könnte (bei den Benzinpreisen kann sie sich glücklich schätzen, dass ihr der wagen gegeben wird)müsste sie auch die Öffis nehmen und öfter zum einkaufen fahren oder wie ein „Packesel“ von Geschäft zu Geschäft. Wenn das noch gegengerechnet würde, käme am Ende eine andere Summe raus. Ich bin auch am rechnen und knapsen und nur toast muss mein Kind nicht essen, aber mit Freunden Eis essen oder ins Kino ist eine rechnerische Herausforderung.

Gretchen
Gretchen
1 Jahr zuvor

Wir beziehen kein Harz 4 und schauen immer nach Angeboten. Dennoch bleibt von unserer Rente am Ende des Monats wenig über. Irgendwie glaube ich nicht an diesen Artikel. Und wenn doch, hat sie ja die Zeit, den ganzen Tag die Angebote einzuholen. Wenn man Sprit und Bahnkosten dazu rechnet, lohnt es dann? Mir tun die Menschein leid, die jetzt den Euro nicht zweimal umdrehen müssen , sondern fünf mal.
LG

Regina Regenbogen
Regina Regenbogen
1 Jahr zuvor

Leider entspricht das nicht der Regel in der Realität. Ich selbst beziehe auch Hartz4, habe 1 Kind & keinen Mann. Das Geld vom Amt beträgt nicht mal 300€.
Die Miete für eine kleine 2 Zimmer Wohnung ausgenommen.
Von diesem „nichtmal“ Betrag muss der Einkauf, die Stromrechnung, Telefon & Internet bezahlt werden.
Ansonsten kommt nur Mitte des Monats 1x Kindergeld. Davon werden Klamotten, Schulkosten & wieder Einkauf bezahlt.
Das war’s. Wir haben kein Auto gehen fast jeden 2-3 Tag zum Supermarkt, weil wir einfach nicht mehr tragen können.
Und ja, ich nutze auch sämtliche Angebote & Vergleiche vorher. Je nachdem ob ich auch mal wo anders lang komme.
Trotzdem; Kein Mann – kein Zusatz Geld.
Keine weiteren Kinder – kein zusätzliches höheres Kindergeld .
Ich gönne mir weder Nägel, noch Friseur, noch neue Klamotten für mich.
Ich auch mir was für mich im Kinderschutzbund & stöbere auf Kleinanzeigen & Trödelmärkten wenn etwas bestimmtes fehlt oder kaputt gegangen ist.
Und am Ende des Monats sind noch 2-4 Tage mehr übrig als Geld da….🤷🏻‍♀️

PS: ich würde gerne wieder arbeiten. Aber selbst meine Bemühungen wurden vom Amt „abgelehnt.“
(Nett ausgerückt)

Also was läuft falsch ?!??