Hamburg: Ermordete eine Mama ihr 23 Tage altes Baby?

Hamburg-Billstedt steht unter Schock: Ein kleiner Junge starb mit nur 23 Tagen. Seine Mutter soll ihn ermordet haben.

Wie u.a. die BILD berichtet, ist der kleine Justin das zweite Kind der Familie. Sein großer Bruder ist zwei Jahre alt.

Die Familie lebt im achten Stockwerk eines Hauses im Hamburger Stadtteil Billstedt. Am 29. April wird Justin geboren und vervollständigt die Familie der 32-jährigen Ruth H. Nach wenigen Tagen im Krankenhaus dürfen Mama und Sohn nach Hause.

Der Vater gegenüber BILD: „Wir waren so glücklich. Es war alles gut. Die Hebamme war zufrieden.“

Ruth H. hat noch Schmerzen von der Geburt. Damit sie Justin nachts nicht aus dem tiefen Babybett heben muss, schläft sie mit ihm im Ehebett. „Ich schlief auf dem Sofa, damit sie ihre Ruhe hatten, auch weil ich immer morgens früh zur Arbeit muss,“ erklärt der Vater.

Am 22. Mai steht der Lagerist um vier Uhr morgens auf, geht zur Arbeit. Dort klingelt um 9 Uhr sein Handy – es ist die Polizei. Er solle sofort heimkommen, seinem Sohn sei etwas passiert.

Zu Hause wartet der Rettungsdienst. „Justin war tot. Der Notarzt konnte ihn nicht mehr retten.“

Zuerst gehen alle davon aus, dass es einen tragischen Unfall gab.

Die Mutter weint, der Vater gibt später an, dass er kaum mit seiner Frau sprechen konnte: „Sie sagte immer nur: ‚Ich bin schuld, ich bin schuld‘ und zeigte auf das Kopfkissen.“

Der Vater geht weiterhin davon aus, dass das Baby im Schlaf unter das Kissen geraten und erstickt sei. Ein fürchterlicher Unfall also.

Er bleibt vier Tage bei seiner Familie zu Hause, dann muss er wieder arbeiten. Doch erneut ruft in die Polizei an und bittet ihn, nach Hause zu kommen.

Seine Frau hatte versucht, sich das Leben zu nehmen. Zum Glück wurde sie gerettet.

Der Vater: „Ich kann das alles nicht fassen.“ Er erzählt, dass die Polizist viele Dinge als Beweismaterial mitgenommen hat.

Auch die Oberstaatsanwältin Liddy Oechtering wird zitiert: „Es ist gegen die Mutter Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Die Ermittlungen der Mordkommission zu Todesursache und dem Tatmotiv dauern an.“

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen