Klarer Vorteil: Kinder, denen vorgelesen wird, kennen 1 Million mehr Worte

Den meisten Eltern ist es eigentlich bewusst: Kinder profitieren, wenn ihr euch die Zeit nehmt und ihnen vorlest. Und das gilt auch schon für sehr kleine Kinder, wie Studien zeigen. Aber wusstet ihr, dass Kleinkinder, denen Eltern vorlesen, im Schnitt eine Million (!) mehr Wörter kennen als ihre Altersgenossen?

Das behauptet zumindest eine neue Studie, die bestimmt den einen oder anderen Vorlesemuffel motivieren kann. Kleine Kinder, deren Eltern ihnen fünf Bücher am Tag vorlesen, haben demnach etwa 1,4 Millionen mehr Wörter gehört als Kinder, denen nie vorgelesen wurde.

Kinder, denen vorgelesen wird, haben es in der Schule leichter

Diese „Millionen-Wörter-Lücke“ könnte ein Schlüssel zur Erklärung von Unterschieden im Wortschatz und in der Leseentwicklung sein, sagte Jessica Logan, Hauptautorin der Studie und Assistenzprofessorin für Erziehungswissenschaft an der Ohio State University. Selbst Kinder, deren Eltern ihnen „nur” ein Buch pro Tag vorlesen, werden im Alter von 5 Jahren etwa 290.000 mehr Wörter hören als diejenigen, die nicht regelmäßig mit einem Elternteil oder einer anderen Bezugsperson Bücher lesen.

„Kinder, die mehr Vokabeln hören, sind besser darauf vorbereitet, diese Wörter gedruckt zu sehen, wenn sie in die Schule kommen“, sagte Logan, „Sie werden wahrscheinlich schneller und einfacher Lesefähigkeiten erwerben.”

Was bedeutet es für Kinder, wenn ihnen ihre Eltern nie vorlesen?

Die Idee zu dieser Studie stammt aus einer früheren Untersuchung, bei der Logan und ihre Kollegen herausfanden, dass etwa einem Viertel der Kinder in einer nationalen Stichprobe nie vorgelesen wurde und einem weiteren Viertel selten vorgelesen wurde (ein- oder zweimal wöchentlich). „Die Tatsache, dass wir so viele Eltern hatten, die sagten, dass sie ihren Kindern nie oder selten vorlesen, war für uns ziemlich schockierend. Wir wollten herausfinden, was das für ihre Kinder bedeuten könnte“, sagte Logan.

Das Forschungsteam wählte nach dem Zufallsprinzip 30 Bücher aus einer Liste der 100 am meisten verbreiteten Bücher aus, sowohl für Pappbücher, die sich an Säuglinge und Kleinkinder richten, als auch für Bilderbücher, die für Vorschulkinder gedacht sind.

So viel Wörter kennen Kinder, denen vorgelesen wird

Sie fanden heraus, dass Pappbücher durchschnittlich 140 Worte enthalten und Bilderbücher ca. 228. Anhand dieser Informationen konnten die Wissenschaftler berechnen, wie viele Wörter ein Kind von der Geburt bis zum fünften Geburtstag auf verschiedenen Leseniveaus hören würde. Demzufolge haben Kinder im Alter von fünf Jahren folgende Wörter gehört:

  • Kinder, denen nie vorgelesen wird: 4.662 Wörter
  • Kinder denen ein- oder zweimal pro Woche vorgelesen wird: 63.570 Wörter
  • Drei- bis fünfmal pro Woche vorlesen: 169.520 Wörter
  • Täglich vorlesen: 296.660 Wörter
  • Fünf Bücher pro Tag: 1.483.300 Wörter

„Die Wortlücke von mehr als eine Million Wörtern zwischen Kindern, die in einem Umfeld mit viel Lese- und Schreibfähigkeit aufgewachsen sind, und denen, den nie vorgelesen wurde, ist auffallend“, erklärte Logan.

49 Prozent aller Eltern haben keine Lust zum Vorlesen

Schon andere Studien haben unlängst bewiesen, dass das Vorlesen die Grundlage für eine gute Lesekompetenz ist sowie die Konzentrationsfähigkeit und die Fantasie von Kindern fördert. Nicht zuletzt ist es wunderschön für euch als Familie, durch das Vorlesen intensiv Zeit miteinander zu verbringen, oder? Leider geben trotzdem rund 49 Prozent aller dazu befragten Eltern an, dass ihnen die Lust zum Vorlesen fehlt, wie ihr hier nachlesen könnt. in vielen Haushalten befinden sich nicht einmal mehr Bücher für die Kleinen.

Viele Eltern sind beruflich sehr eingespannt und das kann es schwierig machen, jeden Tag die Zeit zu finden, sich hinzusetzen und gemeinsam mit den Kindern Bücher zu lesen. Aber das Lesen eines 140-Wörter-Buches dauert höchstens fünf Minuten. Wenn ihr also fünf Minuten Zeit habt, lohnt es sich in jeder Hinsicht, wenn ihr die Zeit nutzt und das Vorlesen zum festen Ritual macht.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x