„Große Sinnlosigkeit“: Dr. Wimmer über die letzten Tage seiner Tochter

Am vergangenen Freitag fand die Besetzung der kleinen Tochter des bekannten TV-Arztes Dr. Johannes Wimmer statt, sie wurde nur neun Monate alt. Ihr Vater schaffte es nur einen Tag später, einen Auftritt bei der Spendengala „Ein Herz für Kinder“ wahrzunehmen und fand bewegende Worte.

Maxi kämpfte gegen aggressiven Hirntumor

Schon im August machte der bekannte Fernseharzt öffentlich, dass seine Tochter Maximilia unter einem aggressiven Hirntumor litt. Mitte Oktober erhalten er und seine Frau dann die Nachricht, dass es keine Hoffnung auf Heilung bei ihrer Tochter gäbe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dr. Johannes Wimmer (@doktorjohanneswimmer)

Um das kleine Mädchen auf seiner letzten Reise möglichst gut umsorgen zu können, holten die Eltern ihr Kind nach Hause. Am 21. November verstarb das Baby dann an der Seite seiner Eltern. Dr. Johannes Wimmer hatte über Instagram die Öffentlichkeit an der Krankheit seiner Tochter teilhaben lassen und das Schicksal seiner Familie bewegte dort zehntausende Menschen.

Der Krebs darf nicht siegen

Über den Tod seiner Tochter sagte der TV-Arzt: „Wir hatten noch so viel vor, wollten so viel mit ihr erleben, das bleibt uns verwehrt – aber uns bleiben wundervolle Erinnerungen mit ihr.“

Auch wenn der Krebs seiner Tochter das Leben genommen hätte, er dürfe nicht siegen.

Aus diesem Grund war es Dr. Johannes Wimmer wichtig, den TV-Auftritt bei der Gala wahrzunehmen, auch wenn dieser nur einen Tag nach der Beerdigung seiner Tochter stand fand: „„Für mich wäre es schlimmer gewesen, heute nicht hierher zu kommen. Denn dann hätte der Krebs gesiegt.“

TV-Arzt möchte Menschen in ähnlichen Situationen helfen

„Es ist das Schwerste, als Vater loszulassen und dem Kind zu sagen, es darf gehen, wann es will. Die letzten Wochen und Monate haben wir so sehr gespürt, wie eine große Sinnlosigkeit uns gesteuert hat. Wir waren Zuschauer im eigenen Leben…“, erzählt Dr. Wimmer in der TV-Show.

Der TV-Arzt forderte appellierte an Betroffene, dass sie Hilfe von außen einfordern und annehmen sollten: „Es sind die kleinen Dinge, dann ist das Umfeld auch sehr dankbar, wenn es helfen kann.“

Gemeinsam mit seiner Frau Clara und „Ein Herz für Kinder“ möchte der TV-Arzt nun Menschen in vergleichbaren Lebenslagen helfen. Deswegen sollen die gesammelten Spenden bei der Gala zur Unterstützung des neuen Kinder-Tumorenzentrums in Heidelberg eingesetzt werden.

Dr. Johannes Wimmer bedankte sich nach seinen TV-Auftritt in den sozialen Medien: „Danke für den wundervollen und einfühlsamen Zuspruch, den ich von so vielen Menschen erhalten habe für meinen Besuch gestern Abend bei ‚Ein Herz für Kinder‘!“ Sein erster öffentlicher Auftritt nach dem Tod seiner Tochter sei ihm sehr schwer gefallen, doch die Reaktionen und der gewaltige Spendenrekord würden ihm zeigen, dass es richtig war, diesen wahrzunehmen.

Insgesamt wurden bei der Spendengala 25.977.285 Euro für die verschiedenen Projekte gesammelt.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x