Gibt es in Italien bald Menstruationsurlaub?

Ziemlich überflüssiges, oder vorschrittliches Vorhaben?!

Entscheidet selbst!

In Italien soll es für Frauen bald zusätzlichen bezahlten Urlaub geben.

Genau drei Tage pro Monat – während der Menstruation.

Wie die Tageszeitung „Il Messaggero“ erklärt, müssten Italienerinnen für die zusätzlichen Urlaubstage ein Attest vom Arzt vorlegen. Die Urlaubstage können nur bei besonders starken Menstruationsschmerzen genommen werden. Was aber wohl mehr als die Hälfte aller Frauen betrifft, so „Il Messaggero“. Denn ca. 60% aller Frauen würden während ihrer Regel unter starken Rücken-, Bauch,- oder Kopfschmerzen leiden. Und ca. 30% der Frauen könnten sogar nicht ihr Bett verlassen.

Wenn es den „offiziellen Menstruationsurlaub“ geben würde, müssten Arbeitnehmerinnen mit keinen negativen Konsequenzen rechnen, wenn sie während ihrer Periode zu Hause bleiben würden. Sie wären durch das Gesetz geschützt.

Das italienische Parlament prüft laut Medienberichten gerade eine Entscheidung.

Einige Frauenrechtler haben sich bereits zu Wort gemeldet und sind von der Idee des „Menstruationsurlaubes“ begeistert. Es sei „ein Zeichen des Fortschritts“. Allerdings erheben auch Kritiker lautstark ihre Stimmen. Sie sehen die Gefahr, dass Arbeitgeber wieder einen neuen Grund haben, weniger Frauen einzustellen.

Es bleibt spannend, welche Richtung Italien einschlagen wird.

Und wer glaubt, dass der „Menstruationsurlaub“ komplett neu wäre, nein, das ist er nicht. In einigen asiatischen Ländern gibt es ihn bereits.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel