Deine Kids streiten: So verhältst du dich richtig!

Wenn Kinder streiten, kann das ganz schön brutal sein. Das weiß jeder, der mit Geschwistern aufgewachsen ist.

Trotzdem tut es als Mama manchmal ganz schön weh, zu sehen, wie die Kinder, die man so lieb hat, sich gegenseitig beschimpfen oder sich sogar hauen.

Doch lass dich nicht ärgern (zumindest nicht zu sehr)! Streit zwischen Geschwistern ist leider normal und sogar nötig, um sich abzugrenzen.

So reagierst du souverän bei Geschwisterstreit:

1. Ignoriere
Auch wenn es hart klingt: Deinen Kinder hilft Streiten dabei, zu lernen, wie man Konflikte austrägt und löst. Solange deine Kinder sich nicht absichtlich verletzen und Grenzen absichtlich überschreiten, sollten Streitereien deshalb ignoriert werden – auch wenn so deine Geduld auf die Probe gestellt wird.

2. Vermittle
Worum geht es? Versuche dir einen Überblick zu verschaffen, was Auslöser des Streits ist und moderiere. Dein eines Kind weint, weil dein anderes Kind sein Lieblingsspielzeug hat? Dann stellt gemeinsame Regeln auf: Jeder darf fünf Minuten mit dem Spielzeug spielen, danach ist Schluss. Oder: Ist es eindeutig das Spielzeug des einen Kindes (weil zum Beispiel ein Geburtstagsgeschenk), muss das andere erst fragen, ob es damit spielen darf.

3. Bleib unparteiisch
Nichts macht trauriger, als das Gefühl, dass immer das Geschwisterkind im Recht ist – versuche deshalb, unparteiisch zu bleiben. Deine Kinder sollen wissen, dass du sie liebst und der Streit eine Sache zwischen ihnen ist. Unterstütze dort, wo Unterstützung nötig ist, zum Beispiel, wenn eines der Kinder sehr schüchtern oder sehr viel jünger ist. Tue das aber stets, indem du moderierend vermittelst und nicht, indem du deine eigene Meinung preisgibst. Zum Beispiel: „Emily möchte die Puppe gerne haben, aber sie kommt da nicht ran, wenn du sie auf den Schrank legst.“ Auch allgemeine Sätze helfen: „Hauen geht absolut nicht“.

4. Tröste
Streit macht traurig und niemand streitet gern. Versuche deine beiden Kinder nach einem Streit trösten. Nimm die Kleinen zeitgleich in den Arm oder auf den Schoß und zeige ihnen, dass du beide gleich doll lieb hast. Und selbst auch nicht mehr sauer bist.

5. Stärke die Geschwisterbeziehung
Lobe deine Kinder, wenn sie sich friedlich benehmen und miteinander spielen. Deine Kinder sollen merken, dass es dich als Mama glücklich macht, wenn sie eine gute Beziehung zueinander pflegen.

Dann auf hoffentlich viele stressfreie Tage!