Frühestes Frühchen der Welt überlebt – entgegen aller Prognosen

Geschichten dieser Art gehen mir immer sehr ans Herz. Das mag daran liegen, dass meine Tochter selbst zu früh auf die Welt kam – aber auch ohne diese Vorgeschichte würden mich die kleinsten Kämpfer unter uns so berühren, denke ich. Frühchen sind zerbrechlich und hilflos. Und wachsen so oft über sich hinaus.

So auch Curtis Means aus Alabama.

Wie u.a. BBC News berichtet, wurde der Junge in der 21. Schwangerschaftswoche seiner Mama geboren, 132 Tage zu früh. Er hätte sich eigentlich noch ordentlich Zeit lassen sollen, aber am 5. Juli 2020 kam er zur Welt, kurz nach oder vor seiner Zwillingsschwester. Diese starb leider kurz nach ihrer Geburt.

Und auch für Curtis sah es nicht gut aus, die Ärzte räumten ihm eine Überlebenschance von weniger als einem (!) Prozent ein.

„In der Regel raten wir bei solchen extremen Frühgeburten zu einer ,mitfühlenden Betreuung‘. So können die Eltern ihr Baby im Arm halten und die wenige gemeinsame Zeit genießen“, sagte der behandelnde Arzt Brian Sims von der University of Alabama.

 

 

Doch Curtis zeigt es allen und überlebt!

Inzwischen ist der Kleine schon 16 Monate alt und gesund. Im April 2021, 275 Tage nach seiner Geburt, durfte er das Krankenhaus verlassen und sein Zuhause kennenlernen.

Bei seiner Geburt wog er gerade mal 420 Gramm. „Es gab Tage, an denen wir nicht sicher waren, ob er überlebt“, erinnert sich eine Krankenschwester, die Curtis betreute. „Er war das jüngste Baby, mit dem alle von uns jemals gearbeitet hatten. Aber wir haben alles dafür getan, dass er nach Hause konnte.“

Und das mit ganzen Herzen und vollem Einsatz:

Mit Hilfe des Krankenhauspersonals lernte Curtis allmählich, alleine zu atmen und zu trinken.

„Wir wissen nicht, was die Zukunft für Curtis bringen wird, denn es gibt bisher niemanden wie ihn“, erklärt Brian Sims. „Er hat am Tag seiner Geburt begonnen, seine eigene Geschichte zu schreiben. Diese Geschichte wird von vielen gelesen und studiert werden und hoffentlich dazu beitragen, die Versorgung von Frühgeborenen auf der ganzen Welt zu verbessern.“

Eine kleine „Belohnung“ hat Curtis schon erhalten, auch wenn diese ihm aktuell sicher herzlich egal sein wird: Als frühgeborenstes überlebendes Kind hat er einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x