Freundschaften als Mama: „Qualität geht vor Quantität!”

Mit einem Kind verändert sich vieles, auch die Beziehungen zu früheren Freunden. Das ist ja auch kein Wunder, denn schließlich braucht der neue kleine Mensch viel Zeit und Aufmerksamkeit. Es rücken andere Dinge in den Vordergrund – und auch andere Menschen. Bei vielen Eltern ist der Kreis der Freunde und Bekannten deswegen deutlich kleiner, als er es früher mal war.

Dass das gar nicht so „schlimm” ist, beweist Mama Stacey Skyrak.

Denn sie ist überzeugt, dass die Qualität der Freundschaften viel wichtiger ist, als die Anzahl der Freundinnen und Freunde. Ihrer Meinung nach sind wenige, gute Freundschaften viel verträglicher mit dem Elternsein. Das Qualität-vor-Quantität-Prinzip hat für Stacey gleich mehrere Vorteile. Auf Today.com erklärt sie das so:

„Ich habe nicht viele Freunde. Ich bin die, die oft von außen hereinschaut, die Freundin, die manchmal eingeladen wird, manchmal nur nachträglich. Ich bin nicht Teil des Nachbarschafts-Gruppenchats oder der Nachbarschaftstreffen, um zu plaudern. Ich bin ein Stubenhocker, die, mit der die Leute Smalltalk machen.

Aber auch die, die nicht auf ein Glas Wein eingeladen wird.

Aber hier kommt, was ich mit dem Älterwerden gelernt habe: Es ist nicht die Anzahl der Freunde, die man hat, es sind die dauerhaften Beziehungen, die einem am meisten bedeuten. Qualität vor Quantität. Es sind die Freunde aus der Kindheit, die dich vor Jahrzehnten kannten und die dich so annehmen, wie du heute bist. Diese Beziehungen, die sich über 30, 40+ Jahre erstrecken, die du dort fortsetzen kannst, wo ihr aufgehört habt, egal wie viel Zeit vergangen ist.

Es sind die Studienfreunde im Gruppenchat, die dich an die gute alte Zeit erinnern. Dieselben Freunde, die alles stehen lassen, wenn man eine Schulter zum Anlehnen braucht. Es sind die Freunde, die man auf dem Weg des Lebens trifft, die vielleicht über das ganze Land verstreut sind. Sie sind die Freunde, die dich mit einem einfachen Text aus heiterem Himmel zum Lächeln bringen, die dich vielleicht nicht oft sehen, aber immer nur einen Anruf entfernt sind.

Wenn du das hier liest und nickst, weißt du, dass du nicht alleine bist.

Menschen kommen und gehen in deinem Leben, Freundschaften entstehen und verpuffen manchmal. Und das ist in Ordnung. Neue Freunde zu finden, kann schwierig sein, besonders wenn wir älter werden. Also, wenn du so bist wie ich, mit einem kleinen Freundeskreis, dann Cheers auf uns! Jeder einzelne meiner Freunde hat mein Leben tief geprägt. Und das ist das Wichtigste.

-Signierte die Mutter, die oft in Jogginganzug zu Hause mit ihren Kindern faulenzt.”

Wir finden der Text von Mama Stacey trifft es ganz gut, oder?

Wie haben sich deine Freundschaften verändert, seitdem du Mama bist? Schreibe es uns gerne in die Kommentare. Falls du noch mehr zum Thema Elternschaft und Freundschaft lesen möchtest, empfehle ich dir diese Beiträge:

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen