Fahndung: Vater entführt eigenes Baby – wer hat ihn gesehen?

Albtraum für eine Mutter aus Schwerin: Ihr Lebensgefährte hat das gemeinsame Baby entführt und ist seitdem mit dem Kind auf der Flucht. Die Polizei sucht jetzt in ganz Europa nach dem Mann. Vielleicht habt ihr etwas beobachtet?

Mutter hat das alleinige Sorgerecht

Am Samstag vor einer Woche (19.9.) soll der Tunesier seine marokkanische Freundin angegriffen und das gemeinsame Baby danach einfach mitgenommen haben. Passiert sein soll das Ganze in Schwerin, genauer gesagt im Grünen Tal am Großen Dreesch. Seitdem ist der Mann laut Angaben der Polizei mit dem Säugling auf der Flucht, und die Mutter hat nichts mehr von den beiden gehört.

Dieses Foto des Babys hat die Polizei veröffentlicht.

Dieses Foto des Babys hat die Polizei veröffentlicht.
Foto: Polizeipräsidium Rostock

Die Polizei hat den Mann zur Fahndung ausgeschrieben

Das Amtsgericht Schwerin hat jetzt einen Haftbefehl gegen den Vater des Kindes erlassen. Gleichzeitig wurde der Mann europaweit zur Fahndung ausgeschrieben. Wie er heißt, und ob es sich bei dem Baby um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, haben die Beamten allerdings nicht mitgeteilt.

Sicher ist nur, dass das Kind in einem grauen Kinderwagen mit Malteserkreuz-Radkappen lag, als es entführt wurde.

Hinweise bitte direkt an die Polizei

Falls ihr etwas beobachtet habt oder den Mann bzw. das Baby vielleicht sogar kennt und wisst, wo sie sich aufhalten, meldet euch bitte unbedingt beim Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 888-2222. Ihr könnt euch aber auch an jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache wenden.

Für die Mutter des Babys muss das ein absoluter Albtraum sein. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen, dass sie ihr Kind bald wieder in die Arme schließen kann.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.