„Es nervt mich, dass der Name meines Sohnes inzwischen so beliebt ist”

„Ihr lieben Mamas, ich möchte mir heute einfach mal ein bisschen was von der Seele schreiben. Vielleicht könnt ihr mein Problem ja nachempfinden? Es geht um den Namen meines Sohnes.

Als ich von meiner Schwangerschaft erfuhr, war ich überwältigt. Ich konnte es kaum abwarten, meinem Mann davon zu erzählen. Wir hatten es seit ungefähr sechs Monaten versucht und eigentlich kein anderes Thema mehr. Als er abends nach Hause kam und ich ihm erzählte, dass wir ein Kind bekommen, flossen auf beiden Seiten Tränen.

Nachdem wir uns wieder einigermaßen gefasst hatten, dachten wir direkt über einen passenden Namen für unser Wunder nach.

Uns beiden war es wichtig, dass unser Kind einen außergewöhnlichen Namen hat, einen, den viele noch nicht mal gehört hätten. Dennoch sollte er nicht zu sehr aus dem Rahmen fallen. Immerhin soll unser Kind später nicht dauernd buchstabieren müssen und ihn gut aussprechen können. Meinem Mann und mir gefiel auf Anhieb ein Name, der sowohl für Jungs als auch für Mädchen passt. Er war kurz und prägnant, hatte trotzdem einen schönen Klang. Und das wichtigste: Wir kannten niemanden, der genauso hieß.

So kam es, dass für uns schon sehr früh feststand, wie unser Schatz heißen wird. Familie und Freunde verrieten wir den Namen vor der Geburt noch nicht, aber wenn wir alleine waren, dann streichelten wir zärtlich über meine Babykugel und sprachen unser ungeborenes Baby schon mit seinem zukünftigen Namen an. Er kam uns dabei ebenso besonders vor, wie das kleine Menschlein, das in mir heranwuchs.

Wir waren uns also ganz sicher, dass wir den richtigen Vornamen gefunden hätten.

Dann war es soweit, unser kleiner Schatz kam zur Welt und wir wurden Eltern von dem bezauberndsten kleinen Jungen, den man sich nur denken kann. Als wir dann seinen Namen offiziell machten, bekamen wir nur positive Reaktionen. Viele fragten uns, wie wir denn auf diesen Namen gekommen wären und lobten uns für unsere Wahl. Auch wir waren ziemlich stolz. Ich war geschmeichelt und freute mich, dass mein Mann und ich so einen originellen Geschmack bewiesen hatten. Ich dachte damals wirklich, dass ich den perfekten Namen für meinen perfekten Sohn ausgesucht habe.

Es fing dann zwei Jahre nach der Geburt an. Plötzlich hörte ich von der Bekannten einer Freundin, die ein kleines Mädchen bekommen hatte und ihr den gleichen Namen gab wie wir unserem Sohn. Es versetzte mir damals schon einen Stich, aber ich versuchte, mir nicht zu viele Gedanken zu machen. Dann bekam die Tochter der Nachbarin auch einen kleinen Jungen und nannte ihn genauso. In den Folgejahren hörte ich plötzlich immer wieder von Paaren, die ihren Babys ‚unseren‘ Namen gaben.

Es war als hätte die ganze Welt ihn plötzlich für sich entdeckt.

Neulich während eines Zoom-Meetings mit einer Kollegin lästerte diese über die immer gleichen Namen in der Kita-Gruppe ihres Kindes. Als Beispiel zählte sie ein paar der ‚ätzenden‘ Dauerbrenner auf, darunter auch der Name meines Sohnes. Ich sagte nichts dazu, aber innerlich zuckte ich zusammen.

Seitdem kann ich es nicht mehr leugnen: Der Name meines Kindes ist mittlerweile alles andere als etwas Besonderes. Im Gegenteil, er ist wahnsinnig populär und immer mehr Kinder tragen ihn. Das stört mich sehr, schließlich war es für uns ganz wichtig, dass unser Sohn einen Namen hat, der selten ist. Sein Name sollte sein Alleinstellungsmerkmal sein und jetzt heißt gefühlt jedes dritte, etwas jüngere Kind in der Kita so.

Ab und zu habe ich mir inzwischen schon gewünscht, wir hätten damals einen anderen Namen gewählt.

Ein paar unserer anderen Favoriten sind bis heute selten. Andererseits gehört sein Name einfach zu meinem Sohn. Wenn ich ausblende, dass er so populär ist, mag ich ihn immer noch sehr und finde ihn passend. Mein Kleiner ist inzwischen fünf Jahre alt. Ich glaube, er findet seinen Namen gut. Er ist jedenfalls ziemlich stolz, dass er ihn schon schreiben kann und kritzelt ihn seit neustem überall hin.

Eigentlich ist es ja auch das Wichtigste, dass er sich mit dem Namen wohlfühlt und gut damit leben kann. Deswegen hoffe ich, dass ich mich irgendwann damit abfinden kann, dass dieser unglaublich originelle Name, den wir mal ausgesucht haben, inzwischen omnipräsent ist.“


Vielen Dank, liebe Mama (Name ist der Redaktion bekannt), dass du deine Geschichte mit uns geteilt hast. Wir wünschen dir und deiner Familie alles Liebe für die Zukunft!

WIR FREUEN UNS AUF DEINE GESCHICHTE!
Hast Du etwas Ähnliches erlebt oder eine ganz andere Geschichte, die Du mit uns und vielen anderen Mamas teilen magst? Dann melde Dich gern! Ganz egal, ob Kinderwunsch, Schwangerschaft oder Mamaleben, besonders schön, ergreifend, traurig, spannend oder ermutigend – ich freue mich auf Deine Nachricht an [email protected].

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
71 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Jenny
Jenny
2 Monate zuvor

Ich kann es ein bisschen verstehen… Ich arbeite im pädagogischen Bereich und hatte einen Namen für meinen Sohn den ich und auch Kollegen noch nie in der Betreuung hatten und wir meldeten ihn an nach der Geburt. Was kam von der Beamtin „Oh den Namen habe ich in den letzten 2 Wochen schon 4 mal genehmigt“ 🤣 ich war ein wenig enttäuscht aber es ist ja nicht wichtig wie jemand heißt sondern wie ein Mensch ist und sich entwickelt 😉

Übrigens tippe ich auf den Namen Mika 😄

Katja
Katja
7 Monate zuvor

DAS, liebe Leute, sind First-World-Problems!
Da wird rumgejault, das der eigene Nachwuchs nicht das ganz spezielle Pony auf der Weide ist bzw. geblieben ist.
Der Name selbst ist da schon schnurzegal… aber diese Botschaft, die die Einstellung rüberbringt…
„Mein Kind ist ja sooo speziell, das braucht sooo nen besonderen Namen, damit das auch alle merken…“

Blöd, das Namen nicht patentiert sind, gelle?
Mann Mann Mann….

Patricia Von Breiten-Landenberg
Patricia Von Breiten-Landenberg
7 Monate zuvor

Ich habe meine Tochter Johanna genannt, als Anlehnung vieler starker Frauen der Geschichte, sie wird in ihrem Leben bestimmt einige Menschen dieses Namens kennenlernen, aber sie weiß meine Beweggründe sie so zu nennen….🥰

Petra Hoberg
Petra Hoberg
1 Jahr zuvor

Meine Jungs heißen Ben und John. Und dann kamen bei GZSZ die Bachmanns. Aber ich war zuerst da😭😭, ne Scherz, is mir des wurschd!

Ich und Du
Ich und Du
1 Jahr zuvor

Kevin?

Eli
Eli
1 Jahr zuvor

Bestimmt Jona…
Aber ja, total bescheuert, dass der Name nicht genannt wird.

Birgit Scharg
Birgit Scharg
1 Jahr zuvor

Ich hätte ehrlich gesagt, auch gerne diesen speziellen Namen erfahren.-:) ich halte es ja mit einfachen Namen – meine Söhne heißen Martin, Lukas und Robert, die Enkelkinder Levin, Mina und Rosa.

Dean
Dean
1 Jahr zuvor

Hallo erstmal^^,
also ich mag auch Namen die selten sind und ne gewisse Bedeutung haben für mich. Aber auch ich entschied mich für einen Namen der nicht selten war und auf der Beliebtheit viele Jahre ganz oben war , aber als ich ihn in meiner Teenagerzeit zum erstenmal hörte war ich in den Namen verliebt und es war mir auch egal wieviele Kinder diesen schönen Namen haben. Wir machten ein Spiel draus und freuten uns wenn Kinder auch seinen Namen hatte oder war ganz aus dem Häuschen wenn jemand aus dem Hörspiel so hieß wie er^^ . Für die neugierigen unter uns er heißt Fynn (es ist ein nordischer Name und heißt „der blonde“ was auch passte^^) und sein zweiter Name ist Soma( Indunesicher Mondgott). Ich verstehe auch wenn man sein Kind einen besonderen Namen geben möchte . Da das Kind besonders für einen ist einzigartig und da möchte man auch so einen Namen haben, um dies zu unterstreichen. Liebe Lena du hast bestimmt einen schönen Namen ausgesucht, der für euch und euer Kind passt. Freut euch das viele euren Geschmack teilen oder sogar von euch inspiriert wurden. Und es gibt immer irgendwelche Leute die Namen schlecht machen . Namen sind nur schönes Beiwerk das Kind lässt ihn glänzen und macht ihn was zu besonderem.
LG Dean

Alexandra Hebborn
Alexandra Hebborn
1 Jahr zuvor

Au man.Ich hab bevor mein Sohn kam im Netz nach beliebtheit des Namens recheriert.Und siehe da es gab ihn offiziel nur 3mal in Deutschland.Jetzt gibt es ihn 2,3 Jahre später viel öfter.Na und mir egal.Meinem Sohn steht sein Name. Inspiriert von einer Serie Leroy Jethro . Hätte gern gewusst wie aussergewöhnlich der Name des Sohnes der Verfasserin des Artikels ist.Schade.

Claudia Bruske
Claudia Bruske
1 Jahr zuvor

Also ich kann für einen kurzen Augenblick verstehen, wenn jemand den gleichen Namen nimmt. Unser Vince war auch der erste, später trafen sich die beiden in der gleichen Kita Gruppe. Sie beide finden es cool.
Unser Marian träumt davon, einmal einem anderen Marian zu begegnen. Seit 13 Jahren.
Aber sonst sind wir keinem Vince oder Marian jemals begegnet oder habe in allen Praxen, in den ich gearbeitet habe, diese Namen gelesen.

Ich finde die beiden Namen immer noch sooo schön. Sie passen gut zum Familiennamen. Und auch zu den Jungs selbst. Zu ändern gehts sowieso nicht mehr. 😎

Am Artikel selbst stört es doch schon, dass der so schöne Name nicht erwähnt wird.

Doppelgänger
Doppelgänger
1 Jahr zuvor

Wir haben für unsere 1. Tochter auch einen, so dachten wir, seltenen Namen gewählt. Florentina. Vor der Geburt hatte ich den Namen erst einmal wo gelesen. Dannach kam er mir ständig am Spielplatz, bei Baby Gruppen, in der Bekanntschaft usw. unter, sogar ein Bub (Florentin war dabei). Lustig wurde es erst als mir eine Freundin von einer anderen Freundin erzählte, deren Tochter auch so heißt, aus meinem Heimatort kommt, in der selben Firma wie ich arbeitet, und sogar während meiner Karenz meine Stelle als Jobrotation hatte. Ich find Namensgleicheiten witzig, ich war übrigens mit 2 Kolleginnen gleichzeitig schwanger und alle 3 Papas hatten den selben Vornamen (nein es waren 3 verschiedene Männer 😜)
Klar jede Mami will für ihr Kind was Besonderes, aber sind wir doch froh, dass wir auch Gemeinsamkeiten haben, und nicht alle wie eine Seriennummer oder so wie das Kind von Elon Musk heißen.

Susi
Susi
1 Jahr zuvor

Sooo ausgefallen kann der Name nicht gewesen sein, wenn ihn so viele kennen. Oft hört man diesen Namen dann erst, wenn das Kind so heißt, aber an der Situation selbst hat sich aber eigentlich nichts geändert. Einer Freundin gings so, die hatte sich den „total ausgefallenen“ Namen Leon ausgedacht, kannte aber eben kaum Kinder. Dass jedes 2. Kind Leon heißt, wusste sie daher nicht. Durch die Kita ist sie da erst draufgekommen. Blöd gelaufen.
Kleiner Tipp: Statistiken. Ich weiß nicht, wie das in DE ist, aber in Ö gibt es die Statistik Austria, da gibt es auch Statistiken über Namenshäufigkeiten. Da könnte man reinsehen, wenn es einem so wichtig ist.

Elli
Elli
1 Jahr zuvor

Welche Name????

Anonym
Anonym
1 Jahr zuvor

Die Namensgebung ist eine sehr emotionale Entscheidung und kein Elternpaar macht es sich gleich, aber:
Ernsthaft, dass soll ein Problem darstellen?

Der Name eines Kindes sollte zum Kind passen und nicht die Sonderstellung der Eltern gewährleisten. Es ist doch egal, ob andere Kinder so heißen. Hauptsache zum eigenen Kind passt der Name und kommt damit klar.
Ich frage mich an dieser Stelle ob es hierbei vorrangig um das Bedürfnis der Eltern geht, behaupten zu dürfen, etwas Seltenes/Besonderes „haben“ zu dürfen.

Elvira
Elvira
1 Jahr zuvor

Narzissmus lässt grüssen: perfektes Kind, perfekter Name, alles einzigartig und hoch erhaben – wie dumm muss diese „echte Mama“ sein….

Anonym
Anonym
1 Jahr zuvor

Niemand hat das Exclusivrecht auf einen Namen. Diese Mutter hat wirklich ein Luxusproblem. Was hat sie erwartet.. Das alle sie bewundern, daß sie ihren Sohn einen so tollen Namen gegeben hat. Sorry aber man gibt seinen Kind einen Namen den man schön findet und nicht damit alle das Kind für etwas besonderes halten oder die Mutter für die Namensauswahl in den Himmel loben. Dieser Artikel ist do unnötig wie ein Kropf

Annika
Annika
1 Jahr zuvor

Mika, Luca oder Toni denke ich.

Rebecca
Rebecca
1 Jahr zuvor

Meine Güte, als ob jemanden irgend ein Name gehört. Logisch das erst ein Name Trend ist, dann der nächste und so weiter. Es gibt schlimmeres auf der Welt. Wenn es der eine Name werden soll ist es am besten, dass man sich ein fiktives Wort raus sucht und Patent anmeldet 😉

Ich und Du
Ich und Du
2 Jahre zuvor

Und wie heißt der Gschratz jetzt? Kevin?

Karola
Karola
2 Jahre zuvor

Der name ist bestimmt Kai, ist für Mädchen und jungs🙃

Denise
Denise
2 Jahre zuvor

Bestimmt ist der Name Luca, mein Sohn hat ihn bereits seid 9 Jahren 😜 !

Diana
Diana
2 Jahre zuvor

First first world problems (da reicht schon nicht mehr ein first)
Wie absurd.

Dorle
Dorle
2 Jahre zuvor

Wie bescheuert ist das denn.
Wie heißt jetzt dieses Kind ???
Werde nie wieder was von euch lesen . Das ist die unsinigste Geschichte die ich jee gelesen habe .

Ulrike
Ulrike
2 Jahre zuvor

Richtiger 💩 Artikel. Hoffe der Sohn wird wegen dem Namen gehänselt…
Macht soo ein Fass auf dann wird der Name Jason nicht preis gegeben

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Artikel ist unnötig. Man liest ihn, um dann noch DEN besonderen Namen zu erfahren und an Ende alles heiße Luft. Sehr enttäuschend.

Silvia
Silvia
2 Jahre zuvor

Ich glaube ich weiß welcher Name es ist. Da es mir genauso ging mit dem Namen Tayler, ich wollte einen Namen haben den man nicht ständig auf Spielplätzen hört.
Kenne mittlerweile auch ein paar die Ihre Kids Tayler genannt haben, wir als Mütter fanden es ehr amüsant das die beide gleich hießen und hält eine andere Schreibweise.

Unser ander Sohn heißt Luke. Diesen Namen habe ich letzten erst auf einem Spielplatz gehört da hier die meisten Mütter ihre Kinder Luka nennen.

Ich bin zufrieden mit der Auswahl und meine Kids auch was möchte ich als Mutter mehr?

Vater
Vater
2 Jahre zuvor

Wir haben unser Kind Jesus nennen wollen, dann ist uns aufgefallen das Gott besser passt. Jetzt heißt unsere Tochter „Gott-Jesu“ und wir sind richtig stolz. Besonders in der Kita singen, beten und verehren sie nur unsere Tochter mit ihrem tollen, einmaligen Namen.

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Ich gehe fest davon aus, dass der Name Justin ist. Bei uns gibts den Namen auch für Mädchen und Jungen. Persönlich finde ich ihn auch schrecklich. Aber so ist das nunmal
mit Modenamen, fragt mal einen Kevin 😂😂😂

Alena
Alena
2 Jahre zuvor

Das Problem verstehe ich sehr gut, ich bin grade im achten Monat und es ist richtig schwer den richtigen Namen zu finden. Und natürlich soll er was besonderes sein.
Aber das der Name hier nicht gesagt wird finde ich schon ein wenig komisch.

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Ich tippe Mal auf Mika

Simone
Simone
2 Jahre zuvor

Dieser Beitrag zeigt ganz deutlich ,das wir keine Gesellschaft mehr sind ,sondern es nur Egoisten u Egozentriker gibt . Unglaublich . Früher hießen alle Klaus , Wolfgang , Peter u es hat niemanden gestört . Und auch ich habe meinen ganz normalen Namen ,weil es auf der Straße meiner Eltern ein wildes blond gelocktes Mädchen gab mit diesem Namen gab .

Birgit
Birgit
2 Jahre zuvor

Mich würde interessieren, ob Menschen ihre eigenen niedergeschrieben Artikel jemals selbst durchlesen…. Und wieder 135 meiner wertvollen 86 400 Sekunden verschwendet, schade!!

Julijules
Julijules
2 Jahre zuvor

Also ich finde auch, dass man froh sein sollte, wenn das Kind gesund ist. Wenn man sich über so etwas Gedanken machen kann, hat man entweder zu viel Zeit oder ist nicht so intelligent.

Nialetho
Nialetho
2 Jahre zuvor

Dieser Text und die Gedanken die sich diese Mama und ihr Mann gemacht haben sind ein wunderbares Beispiel für Narzissmus.

Sabine
Sabine
2 Jahre zuvor

Ich bin immer ganz entzückt wenn jemand den gleichen Namen trägt wie mein Kind/Kinder🥰

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Ich tippe auf Luca.

Welchen Namen sollte man sonst für Mädchen und Jungs zugleich nutzen können und dabei einfach zu buchstabieren sein?

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Mein Sohn ist vor 12 Jahren geboren und hat den Namen Eli… Ist bis heute noch sehr selten…

Susanne
Susanne
2 Jahre zuvor

Ich werde nie verstehen wieso man dem Namen mehr Bedeutung gibt wie dem Kind selbst. Es hat sehr lang gedauert bis ich endlich meine Tochter im Arm halten konnte. Sie bedeutet mir alles und nicht ihr Name.
Wenn ich meinem Kind einen so außergewöhnlichen Namen gebe, muss ich mich nicht wundern wenn er von vielen anderen genutzt wird. Sich darüber aufzuregen ist einfach nur Sinnlos. Aber wenn man keine anderen Probleme hat macht man sich eben welche.

Lisann
Lisann
2 Jahre zuvor

Schade, wenn erwachsene Menschen solch Fähnchen im Wind sind. Man hat einen Namen mit bedacht ausgesucht, geht es darum, dass er selten ist oder zum Kind passt und einem gefällt? Probleme machen, wenn man sonst keine hat. Und selbst wenn man die Top-Namen aus den Namenslisten, heißt nicht jedes 3 Kind im Kindergarten so. Beispiel Mia, wir haben 2 in einem Kindergarten mit 120 Kindern und keinen Luca. Wie kann man nur vom Namen des eigenen Kindes genervt sein?!!? Ist vielleicht noch ein Fingernagel eingerissen? Oder sonstige Weltkatastrophen?

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Es geht um das Phänomen, dabei ist doch der Name egal. Als mein Sohn Leonard geboren wurde war der Name auch mal selten. Heute heißt jeder 20igste Junge so. Dabei hab ich gedacht Sturm der Liebe schaut kein Mensch…

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Ich tippe auf Finn-Luca. Horrorname, irgs….:-O

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Mich hat mal eine entfernte Bekannte gefragt ob sie den Namen meiner Tochter verwenden dürfte, da sie diesen so schön fand. Ich habe mich geschmeichelt gefühlt. Tatsächlich haben wir heute mehr miteinander zu tun als gedacht. Unsere Töchter heißen jetzt gleich. Na und sie sind doch trotzdem 2 unterschiedliche Menschen. Der Artikel ist meiner Meinung viel zu lang für so eine Banalität.

Julia
Julia
2 Jahre zuvor

Ich wette auch, dass es „Toni“ ist. So heißt mein Sohn, der wiederum nach seiner Uroma benannt ist. Er ist fast 4 Jahre alt und hat mittlerweile leider einige Namensvetter. Bei seiner Geburt kannte ich niemanden.
Würde aber dennoch nicht so einen Artikel schreiben, ohne den Namen zu veröffentlichen..

trackback
„Warum nur habe ich für mein Kind einen Disney-Namen gewählt!?”
2 Jahre zuvor

[…] habe hier vor kurzem die Geschichte einer Mama gelesen, die es nervt, dass der Name ihres Kindes mittlerweile so beliebt ist. Das hat mich an mich selbst erinnert, weil ich ebenfalls Probleme mit dem Namen habe, den ich […]

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Sonst hat sie keine Probleme?! Dann ist ja alles gut! Mann oh mann…

Ess Kaa
Ess Kaa
2 Jahre zuvor

Naja, wenn der Name veröffentlicht werden würde, würden ihn ja ALLE kopieren und das Problem noch größer!?
Unsere Tochter sollte auch einen Namen entfernt der Top-Listen bekommen. Wir wohnen in Süddeutschland, da ist Svenja überhaupt nicht verbreitet. Aber ich freue mich jedes Mal, wenn ich eine Frau oder ein Mädchen treffe, die/das so heißt. Ich denke dann, „die muss nett sein“!?

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Ich wette, es ist toni. So können sowohl Mädchen als junge heißen und es wird immer beliebter

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Was für ein doofer Artikel u was für ein Luxusproblem. Unglaublich. Und dann nicht mal den Namen nennen. Als könnten ihn ihr dann noch mehr weg schnappen. Unmöglich!

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Wir haben für unser Sohn auch einen seltenen Namen und ich liebe den Namen. Er heisst Ameo.

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Das wichtigste ist, dass das Kind seinen Namen mag, da es ihn im Normalfall sein ganzes Leben mit sich herumträgt. Schade, dass es vielen Eltern wie gewohnt aber nur um die eigene Befindlichkeit geht. Nein, das Problem dieser Eltern kann und will ich nicht nachempfinden.