So findet ihr die passende Windel für euer Baby

Windel-Desaster gibt es einige.

Jede Mama, die schon eins erlebt hat, weiß, wovon ich spreche.

Da läuft an der Seite Pipi aus der Windel, weil sie nicht richtig sitzt. Body und Hose sind komplett nass. Nachts dann auch gerne Schlafsack und Bettchen. Auch schön: Das Baby hat sein „großes Geschäft“ gemacht, und alles quillt aus der Windel raus und den Rücken hoch.

Tatsächlich lassen sich solche Unfälle vermeiden. Wie? Indem man die richtige Windel für sein Baby findet.Die genau passt, sich auf der Babyhaut gut anfühlt und saugfähig ist.

Und so findet ihr sie.

Greift lieber früher als später zur nächsten Windelgröße

Babys wachsen unfassbar schnell. Und das bedeutet für uns: schneller als gedacht die nächste Windelgröße kaufen! Die Kiloangaben auf den Packungen sollten hierbei nur als grobe Orientierung dienen, denn manche Babys haben bei gleichem Gewicht beispielsweise einen runderen Bauch als andere. Läuft die Windel regelmäßig bei normalem Pipi und Stuhlgang aus, kann man die nächste Größe testen – auch dann, wenn die aktuelle nicht zu eng sitzt.

Eine Windel ist auf jeden Fall zu klein, wenn:

  • die Klebestreifen kaum noch vorne am Bauch zuzukriegen sind.
  • sie Druckstellen an Bauch und Beinchen hinterlässt.
  • ihr lange an der Windel herumzuppeln müsst, damit sie richtig sitzt.

Wickel-Tipp: Zieht die Beinbündchen raus!

Wenn die Bündchen, die das Bein umschließen, eingeklappt sind, kann Urin auslaufen. Macht es euch also zur Wickel-Routine, einmal mit dem Finger die Beinbündchen nach außen zu holen. Oder wählt Windeln, bei denen die Beinbündchen beim Wickelvorgang nicht so leicht einklappen.

Findet die passende Windel für die Bedürfnisse eures Babys

Mamas möchten für ihr Baby nur das Beste. Darum vertrauen viele Mütter auf Pampers. Denn Pampers arbeitet stets daran, seine Windeln immer weiter zu verbessern, wie beispielsweise die Pampers Premium Protection Windeln.

Kein Wunder also, dass die Pampers Premium Protection beim aktuellen Windeltest der Stiftung Warentest (Ausgabe 08/2021) mit der Gesamtnote „SEHR GUT (1,4)“ abgeschnitten hat und Testsieger geworden ist.*

„Sehr komfortabel und sicher“: Die Pampers Premium Protection ist Testsieger der Stiftung Warentest. (Ausgabe 08/2021)

„Sehr komfortabel und sicher“: Die Pampers Premium Protection ist Testsieger der Stiftung Warentest. (Ausgabe 08/2021) Foto: PR

  • Die 2-fach verstärkten Sicherheitsbündchen schließen sanft und sicher rund um das Beinchen herum ab und verhindern so seitliches Auslaufen.
  • Der verbesserte Windelkern saugt Flüssigkeit schneller auf und schützt Babys Haut vor unangenehmer Nässe – für bis zu 12 Stunden Trockenheit.
  • Um den Ansprüchen der sensiblen Babyhaut zu genügen, sind die Pampers Premium Protection Windeln besonders weich.
  • Die neuen, breiteren Flexi-Seitenflügel schmiegen sich wie eine zweite Haut sanft an den empfindlichen Babypopo an und folgen jeder Bewegung der Babyhüfte. Und das, ohne dabei zu verrutschen.
  • Superpraktisch: Die Pampers Premium Protection Windeln verfügen weiterhin über den beliebten Urin-Indikator. Dieser gelbe Streifen färbt sich beim Kontakt mit Flüssigkeit blau und gibt an, wann es Zeit für einen Windelwechsel sein könnte.

Bei meinem Kind verhindern die Pampers-Windeln die klassischen Pipi-und Kacka-Desaster zumindest. Probiert sie doch selbst mal aus!

Das müsst ihr bei Neugeborenen-Windeln beachten

„Besonders die Haut von Neugeborenen ist sehr empfindlich“, weiß Dr. Barbara Kunz, Dermatologin und Kinderhautexpertin. „Die Hautzellen eines Babys sind kleiner und die Hornschicht dünner als bei Erwachsenen. Zudem hat die Babyhaut noch nicht die mechanische Festigkeit der Erwachsenenhaut erreicht. Sie ist deshalb empfindlicher gegenüber Reibungen und insgesamt leichter irritierbar.“

Hebamme und Pampers Expertin Christiane Hammerl gibt euch im Video drei Tipps, worauf ihr beim Windelkauf für Neugeborene achten müsst.

Achtet auf diese Labels

Babys tragen im Durchschnitt 900 Tage lang Windeln bis sie trocken sind. What? Da lohnt es sich auf Qualität zu achten. Schließlich ist unser Baby jeden dieser 900 Tage 24 Stunden lang mit seiner Windel in Berührung.

Damit euer Baby keine Ausschläge oder einen wunden Po bekommt, solltet ihr auf Gütesiegel achten. Diese bekommen Windeln von unabhängigen Prüf- und Zertifizierungsinstituten. Dabei werden Artikel auf Umweltfreundlichkeit und mögliche Schadstoffe überprüft. So sind z.B. alle Pampers Windeln von Dermatest getestet und nach dem unabhängigen STANDARD 100 von OEKO-TEX® zertifiziert.

  • OEKO-TEX ist das Gütesiegel für sichere Windeln ohne babyschädliche Stoffe.
  • DasDermatest®-Siegel steht für Verträglichkeit und Sicherheit für die Haut.

*getestet wurden 11 Windeln der Windelgröße 4.

Alles rund ums erste Babyjahr.

Jennifer Meerkamp

Als Kind der 80er habe ich Kinderkassetten geliebt. Schnell war mir klar: Karla Kolumna ist immer dort, wo was los ist. Deswegen wollte ich Journalistin werden. Seit 2019 bin ich Mama und freue mich, heute Teil des Echte Mamas Teams zu sein und über Kinder zu schreiben. Die sind nämlich genau so spannend wie Schauspieler und Politiker.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x